Saubere Sache

ETH Spin-off löst Problem der schwarz angestellten Haushaltshilfen

publiziert: Freitag, 18. Mai 2012 / 15:19 Uhr / aktualisiert: Freitag, 18. Mai 2012 / 18:00 Uhr
Erfolgreiche Jungunternehmer: Daniel Moser (l.) und David Christen.
Erfolgreiche Jungunternehmer: Daniel Moser (l.) und David Christen.

«Bald klopft der Putzfrauen-Kontrolleur an die Tür». Mit dieser Drohung hat das SECO im Februar 2012 angekündigt, die Kontrollen der Arbeitsverhältnisse in Privathaushalten stark zu intensivieren.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Legalisieren Sie Ihre Haushaltshilfe
quitt.ch wird unter anderem von der Eidgenössischen Förderagentur für Innovation KTI unterstützt.
quitt.ch

Dank eines jungen ETH Spin-offs müssen sich Arbeitgeber in Zukunft keine Sorgen über bevorstehende Kontrollen machen. Mit dem neuen Internetservice quitt.ch der zwei Zürcher Jungunternehmer lassen sich alle Haushalthilfen (Putzfrauen, Babysitter, Pflegepersonal, etc?) schnell, einfach, papierlos und garantiert legal anstellen.

In 5 Minuten zum erstklassigen Arbeitgeber werden

Einmal in 5 Minuten anmelden, den Rest erledigt das junge Team von quitt.ch. Ab sofort müssen Hausangestellte nicht mehr auf den Versicherungsschutz und auf AHV-Leistungen verzichten, weil die privaten Arbeitgeber den Papierkram für die Anmeldung und Abrechnung scheuen.

Wie gut dieses praktische System bei den Arbeitgebern/Haushalten ankommt, zeigt sich in der Westschweiz. Dort bieten die Kantone mit «Service-Checks» eine ähnliche Lösung an. Seither ist die Schwarzarbeit merklich zurückgegangen.

Über «Service-Checks» werden Lohnsummen von jährlich 50 Mio. Franken abgerechnet. Das entspricht 7 Millionen Franken an Beiträgen für die Sozialversicherungen. Bekannte Politiker haben in mehreren Vorstössen gefordert, der Bundesrat möge dafür sorgen, dass das im Welschland erfolgreiche System auch in der Deutschschweiz eingeführt wird. Doch Bundesrat und Kantone lassen sich Zeit. Gehandelt haben hingegen die zwei jungen Zürcher.

quitt.ch bietet sogar deutlich mehr als «Service-Checks»: Komplett papierlose Abwicklung, Stundenverwaltung, Lohnzahlungen, Ausstellung aller Dokumente wie Arbeitsvertrag, Lohnausweis und monatliche Lohnabrechnung. Und dies alles komplett online und für die gesamte Deutschschweiz. Beide Services kosten etwa gleich viel. Beispiel: Für eine Putzfrau, die 2 Stunden pro Woche arbeitet, zahlt man Fr. 150.- im Jahr.

Ab sofort gibt es keinen guten Grund mehr, die eigene Haushalthilfe schwarz anzustellen.

(li/pd)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Schweiz wurden 2011 ... mehr lesen 1
Die Zahl der unbewilligten Arbeiter in der Schweiz ging zurück. (Symbolbild)
Bevor man den Auftrag ausspricht, sollte man die Bedingungen der Türöffnung klären.
Bevor man den Auftrag ausspricht, sollte man die ...
Es kann immer passieren: Täglich schliessen sich Menschen aus Versehen aus ihrem Zuhause aus. Manchmal fällt unerwartet die Tür zu oder der Schlüssel bricht im Schloss ab, wenn man gerade aufschliessen will. In so einer Situation ist man auf die Hilfe eines Fachmannes angewiesen. mehr lesen 
Der Kauf eines eigenen Hauses gehört für viele Schweizerinnen und Schweizer zu den Lebenszielen. Angesichts hoher Immobilienpreise und begrenzter Angebote fragen sich jedoch gerade junge Menschen derzeit, wie realistisch die Umsetzung ist. mehr lesen  
Heutzutage existiert eine nahezu unüberschaubare Anzahl an Computerspielen. Nur wenige davon können sich jedoch als echten Klassiker bezeichnen. Ein Spiel, welches für ... mehr lesen  
Beliebte Patience auf dem PC seit 1990: Solitaire.
Wer nicht im Fachhandel kaufen möchte, geht online auf Produktsuche.
Immer mehr Menschen entscheiden sich für den Kauf eines E-Bikes. Egal, ob für die Freizeit oder den Weg zur Arbeit, ein E-Bike ist eine praktische Alternative zu anderen Verkehrsmitteln. mehr lesen  
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@news.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
Viele Unternehmen verlieren an Bedeutung, da ihr Konzept nicht zur heutigen Zeit passt.
Werbung Relevante Bereiche für die Industrie Die Industrie wächst und wächst. Es ist kaum ein Ende ...
Ein Jahr nach ihrer Gründung waren 93,7% der Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten weiterhin aktiv, nach fünf Jahren waren es noch 63,6%.
Startup News 2020 wurden in der Schweiz 40'188 Unternehmen neu gegründet In der Schweiz wurden im Jahr 2020 insgesamt 40'188 Unternehmen neu gegründet. Dies entspricht 7,1% aller in diesem Jahr aktiven Unternehmen. ...
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Medien Bernard Maissen wird neuer Direktor des Bundesamts für Kommunikation Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
Basel 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, etwas Schnee
St. Gallen 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
Luzern 2°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, etwas Schnee
Genf 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer starker Schneeregen
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten