ETH Zürich ist beste Hochschule

publiziert: Montag, 30. Nov 2009 / 11:53 Uhr

Zürich - Potenzielle Firmengründer unter Studierenden erhalten an der ETH Zürich den besten Support. Zu diesem Schluss kommt ein Vergleich von 14 Hochschulen in der Schweiz, Liechtenstein und Österreich. Auf dem zweiten Platz folgt die Hochschule Liechtenstein.

Top: Die ETH Zürich.
Top: Die ETH Zürich.
3 Meldungen im Zusammenhang
Das Uni-Rankig 2009 zur «akademischen Gründungsförderung» an Hochschulen wurde vom Schweizer Institut für Entrepreneurship (SIFE) der Churer Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) erstellt. Erstmals werden darin Hochschulen aus drei Ländern miteinander verglichen, wie die HTW mitteilte.

Die Studie hat an den Hochschulen die diversen Lehrangebote zu Unternehmensgründungen (insgesamt 190) verglichen. Dabei erreichte die ETH Zürich 251 von 400 möglichen Punkten. Hinter der Spitzenreiterin liegen die Hochschule Liechtenstein mit 240 und die Universität St. Gallen mit 209 Punkten.

Bern und Fribourg Schlusslichter

Auf dem vierten Platz folgt mit der Technischen Universität Graz die erste österreichische Hochschule (191 Punkte). Das Schlusslicht bilden die Universitäten Bern mit 99 und Freiburg mit 89 Punkten. Die ebenfalls einbezogene ETH Lausanne kam mit 185 Punkten auf den fünften Platz.

Die Ranking-Studie hat sich laut Mitteilung methodisch und inhaltlich an dem in Deutschland üblichen Entrepreneur-Ranking der Münchner Ludwig-Maximilian-Universität orientiert. Eine Vergleichsstudie mit Deutschland sei jedoch wegen unterschiedlicher Daten nicht möglich gewesen.

(pad/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Rund 1000 Studierende ... mehr lesen
Nach dem Ende der Besetzung der Uni Zürich im November, will man nun auf der Strasse seinem Unmut Luft machen.
Robert MacPherson wird für sein ungewöhnlich breites wissenschaftliches Werk geehrt.
Zürich - Der US-Mathematiker Robert MacPherson erhält den erstmals vergebenen, mit 30'000 Franken dotierten Heinz-Hopf-Preis. Der Preis wird dem 65-Jährigen am 20. Oktober an der ETH ... mehr lesen
Bern - Die ETH Zürich ist im Hochschulrating des britischen Magazins «Times Higher ... mehr lesen
Die ETH Zürich ist im Hochschulrating des britischen Magazins «Times Higher Education» auf den 20. Rang vorgerückt. (Bildarchiv)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen ...
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette von kleinen Einweg-Elektronikgeräten mit geringem Stromverbrauch betreiben, etwa intelligente Etiketten zum Tracking von Objekten, Umweltsensoren oder medizinische Diagnosegeräte - und erst noch deren Umweltauswirkungen minimieren. Die «Proof-of-Concept»-Studie wurde soeben in «Scientific Reports» veröffentlicht. mehr lesen 
Die Zementindustrie emittiert grosse Mengen von klimaschädlichem Kohlendioxid - doch alternative Bindemittel auf der Basis von Magnesiumcarbonat könnten CO2 sogar binden. Beton als Kohlenstoffsenke? Ein ... mehr lesen
Spannende Aufgabe: Empa-Expertin Barbara Lothenbach wird das Projekt leiten.
Der Supercomputer JUWELS steht schon in Jülich.
Das Forschungszentrum Jülich wird Standort des ersten europäischen Exascale-Rechners. Der Supercomputer soll als erster Rechner in Europa die ... mehr lesen  
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur ... mehr lesen  
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 16°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 19°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten