Geste des Bundesrats

Ehemalige Verdingkinder sollen Entschuldigung erhalten

publiziert: Donnerstag, 25. Aug 2011 / 16:36 Uhr
Der Bundesrat will sich bei den ehemaligen Verdingkinder entschuldigen.
Der Bundesrat will sich bei den ehemaligen Verdingkinder entschuldigen.

Bern - Der Bundesrat will sich bei ehemaligen Verdingkindern für das Unrecht entschuldigen, das ihnen in der Kindheit widerfahren ist. Dies schreibt er in einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf eine Interpellation von SP-Nationalrätin Jacqueline Fehr (ZH).

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Landesregierung will damit gegenüber den ehemaligen Verdingkindern die gleiche Geste machen, die er im September 2010 gegenüber den Opfern von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen machte. Damals entschuldigte sich Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf in der Strafanstalt Hindelbank bei Personen, die in der Vergangenheit ohne Gerichtsurteil zwecks Erziehung administrativ versorgt worden waren.

Wie die administrativ Versorgten würden auch viele Verdingkinder unter ihrer Fremdplatzierung in Heimen und Familien leiden, schreibt der Bundesrat nun in seiner Interpellationsantwort. Er signalisiert die Bereitschaft, einen Anlass zu organisieren, an dem er sich bei den mittlerweile hochbetagten ehemaligen Verdingkindern entschuldigt.

Im 19. und 20. Jahrhundert waren in der Schweiz Tausende von Kindern fremdplatziert worden. Es war üblich und stand im Einklang mit der Rechtsordnung, armen Familien die Kinder wegzunehmen und diese gegen Arbeitsleistung bei einer anderen Familie - oft bei Bauern - unterzubringen. Häufig waren die Verdingkinder dabei behördlicher Willkür und lieblosen, hartherzigen Pflegeeltern ausgesetzt.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Simonetta Sommaruga sprach im Namen des Bundesrates. (Archivbild)
Bern - Ehemalige Verdingkinder und ... mehr lesen 3
Bern - Der Bundesrat will sich im ... mehr lesen
Verdingbub Max Hubacher.
Hunderttausende von Kindern aus armen Verhältnissen seien bis Mitte der 1960er Jahre an Pflegefamilien verdingt, in Anstalten versorgt, ausgebeutet, geschlagen und geknechtet worden. (Symbolbild)
Zürich - Das Schweizerische Sozialarchiv in Zürich führt neu eine Fachbibliothek über Verdingkinder. Die Dokumentation macht ein beklemmendes Stück Schweizer Sozialgeschichte öffentlich ... mehr lesen
Bern - Im Berner Käfigturm ist ab ... mehr lesen
Ab morgen im Käfigturm: «Enfances volées - Verdingkinder reden».
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die körperliche Sicherheit seines menschlichen Gegenübers zu gewährleisten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 13°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten