Eine Milliarde Songs verkauft

publiziert: Donnerstag, 23. Feb 2006 / 20:57 Uhr / aktualisiert: Freitag, 24. Feb 2006 / 07:18 Uhr

New York - Der Computerkonzern Apple hat mit seinem Online-Musikshop iTunes die Marke von einer Milliarde verkaufter Songs geknackt.

Der milliardste Download wurde von Apple grosszügig belohnt.
Der milliardste Download wurde von Apple grosszügig belohnt.
1 Meldung im Zusammenhang
Dafür brauchte Apple weniger als drei Jahre - iTunes war im April 2003 an den Start gegangen. Der Nutzer, der den milliardsten Titel herunterlud, wurde reich beschenkt. Er bekam einen neuen iMac-Computer, zehn iPods und eine iTunes-Karte mit einem Guthaben von 10 000 Dollar, wie Apple mitteilte.

Apple dominiert mit dem iTunes Music Store und seinen iPod-Playern den Internet-Musikmarkt mit einem Anteil von mehr als 70 Prozent. Versuche von Konkurrenten wie Sony oder Microsoft, an der Spitzenposition zu rütteln, schlugen bislang fehl.

(sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen Entfernungen direkt ins Sichtfeld des Trägers.
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen ...
eGadgets Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht kurz davor, die Skigebiete zu erobern. Mit Augmented Reality ausgestattet, liefert die intelligente Skibrille namens ?Sirius? von Ostloong dem Träger Geschwindigkeits- und Richtungsanweisungen direkt ins Blickfeld. mehr lesen  
Statistik zur Fernmeldeüberwachung  Die Statistik der Schweizer Strafverfolgungsbehörden und des Nachrichtendiensts des Bundes (NDB) weist im letzten Jahr acht Prozent weniger Überwachungsmassnahmen auf. Dieser Rückgang ist aber grösstenteils auf die gesunkene Anzahl der Antennensuchläufe zurückzuführen. mehr lesen  
Forscher aus den USA haben GPT-4 in einem Kriegsspiel zur Planung von Gefechten eingesetzt. Dabei schnitt das Modell besser ab als bisher veröffentlichte militärische Künstliche Intelligenzen. Das berichtet heise.de. mehr lesen
KI wird in Zukunft gross im Militär eingesetzt werden.
Dank des Internetzeitalters gibt es unzählige Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen.
Publinews Immer mehr Menschen suchen nach einer zusätzlichen Einkommensquelle neben ihrem Hauptjob. Nebenjobs werden nicht nur ... mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen Entfernungen direkt ins Sichtfeld des Trägers.
eGadgets Neu auf der Piste: Die AR-Skibrille Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 9°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
Bern 10°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten