Eishockey: In 227 Sekunden ein 3:0 verspielt

publiziert: Samstag, 20. Dez 2003 / 17:24 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Dez 2003 / 21:17 Uhr

Das Eishockey-Nationalteam beendete den Loto-Cup in Piestany auf dem letzten Platz. Gegen Österreich gab es zum Abschluss nur ein 3:3. Bis 227 Sekunden vor Schluss hatten die Schweizer 3:0 geführt. Auch die Slowakei und Kanada spielten gegeneinander.

Die letzten drei Spielminuten werden Ralph Krueger noch eine Weile beschäftigen.
Die letzten drei Spielminuten werden Ralph Krueger noch eine Weile beschäftigen.
1 Meldung im Zusammenhang
56 Minuten lang hatten die Schweizer die Partie problemlos kontrolliert. Dann gelang den Österreichern aus heiterem Himmel durch Dieter Kalt das 1:3. Nach diesem Gegentreffer ging bei den Schweizern jegliche Ordnung verloren. Nur 29 Sekunden später verkürzte Oliver Setzinger auf 2:3.

16 Sekunden vor Schluss kam Österreich zu einem Bully in der Schweizer Zone, Verteidiger André Lakos daraufhin an der blauen Linie in Abschlussposition, und Verteidigerkollege Emanuel Viveiros drückte zwei Sekunden vor der Schlusssirene den Abpraller irgendwie über die Linie.

"Nein, so eine Wende habe ich noch nie erlebt", meinte Ralph Krueger. Die Art und Weise, wie im Finish der sicher geglaubte Sieg verspielt wurde, war für den Nationalcoach unentschuldbar. 40 Sekunden vor dem Ende hätte Thomas Ziegler noch solo auf das leere Österreich-Tor zulaufen können. Allerdings realisierte Ziegler wohl nicht, dass Torhüter Brückler bereits vom Eis war, und spielte den Puck statt zum 4:2 ins leere Tor in die Ecke zum Gegner.

Hätte die Schweiz gegen Österreich gewonnen, was hochverdient gewesen wäre, wäre der Gesamteindruck der Slowakei-Reise durchaus gut gewesen. Nach dem schwachen 2:5 gegen die Slowakei waren die Leistungen gegen Kanada (1:1) und während 56 Minuten auch gegen Österreich ansprechend ausgefallen. Nach den vier Schlussminuten ist ein positives Fazit aber ausgeschlossen.

Letztmals verspielte die Schweiz am 9. Mai 2000 an der WM in St. Petersburg einen Drei- Tore-Vorsprung: Damals setzte es gegen Weissrussland nach einer 3:0-Führung nach acht Minuten noch eine 3:5-Niederlage ab.

Vor den fatalen Schlusssekunden überforderten die Schweizer im ersten Drittel den Gegner. Ein Powerplaytreffer von Patrick Fischer und das erste Länderspieltor von Valentin Wirz führten zum 2:0. Zu Beginn des zweiten Abschnitts erhöhte Thomas Ziegler auf 3:0.

Im zweiten Abschnitt ging während zehn kleinen Strafen aber jeglicher Rhythmus im Spiel verloren. Und im Schlussabschnitt schienen sich die Schweizer mit dem 3:0 zu begnügen. Aufgrund der Torchancen hätte das Krueger-Team zu diesem Zeitpunkt längst höher führen müssen.

Mit dem Vierländerturnier in der Slowakei, für das die Schweiz trotz des letzten Schlussrangs auch nächstes Jahr wieder eingeladen wird, ist für Ralph Krueger die Testphase abgeschlossen. Mit dem Skoda-Cup in Basel beginnt anfangs Februar (6.-8.) jene Phase, in der stets die stärkstmögliche Mannschaft aufgeboten wird.

Österreich - Schweiz 3:3 (0:2, 0:1, 3:0)

Eisstadion, Piestany. -- 400 Zuschauer. -- SR Konc, Bednar/Valach (Slk). -- Tore: 6. Patrick Fischer (Steiner/ Ausschluss André Lakos) 0:1. 8. Wirz (Ambühl) 0:2. 24. Thomas Ziegler (Seger/Strafe angezeigt) 0:3. 57. (56:13) Dieter Kalt (Philipp Lukas, Peintner) 1:3. 57. (56:42) Setzinger (André Lakos) 2:3. 60. (59:58) Viveiros 3:3 (ohne Torhüter). -- Strafen: 7mal 2 plus 10 Minuten (Setzniger) gegen Österreich, 9mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Österreich: Brückler; Robert Lukas, Thomas Pöck; Viveiros, André Lakos; Philippe Lakos, Reichel; Kasper, Gruber; Baumgartner, Philipp Lukas, Kalt; Setzinger, Koch, Welser; Peintner, Raimund Divis, Judex; Horsky, Pollross, Auer.

Schweiz: Bührer (30. Rüeger); Seger, Forster; Streit, Blindenbacher; Lukas Gerber, Guignard; Patrick Fischer, Thomas Ziegler, Steiner; Reichert, Jeannin, Wichser; Corsin Camichel, Burkhalter, Geoffrey Vauclair; Wirz, Andreas Camenzind, Ambühl.

Bemerkungen: Schweiz ohne Steve Hirschi und Guyaz (beide verletzt). -- Timeout Österreich (59:00). -- Powerplay: Österreich 0/7; Schweiz 1/5. -- Schüsse: Österreich 27 (7-8-12); Schweiz 35 (12-14-9).

Slowakei - Kanada 3:4 (1:1, 1:3, 1:0)

Eisstadion, Piestany. -- 5500 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Lauff, Halecky/Novak (Slk). -- Tore: 5. Tomas Harant (Kovacik/ Ausschluss Heward) 1:0. 11. Savoia (Martin) 1:1. 23. Kukumberg (Kovacik, Fabus) 2:1. 29. (28:42) Werenka (Alston/Ausschluss Tabacek) 2:2. 30. (29:30) Werenka (Toms) 2:3. 36. Toms (Werenka/ Ausschluss Sarault!) 2:4. 50. Kukumberg (Fabus, Kovacik) 3:4. -- Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Kapus) gegen die Slowakei, 9mal 2 plus 5 Minuten (Sarault) plus Spieldauer (Sarault) gegen Kanada.

Slowakei: Martin Kucera; Cierni, Milo; Podhradsky, Granak; Tabacek, Durak; Tomas Harant, Starosta; Bartek, Vaic, Kapus; Barinka, Pucher, Uram; Hudec, Miroslav Hlinka, Pistek; Fabus, Kukumberg, Kovacik.

Kanada: Verner; Werenka, Martin; Heward, Sarault; Simonton, Kinch; Bohonos, Toms, Alston; Craig, Roest, Ward; Ulmer, Savoia, Trevor Meier; Selmser, Norris, Baum.

(von Rolf Bichsel, Piestany /Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen Entfernungen direkt ins Sichtfeld des Trägers.
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen ...
eGadgets Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht kurz davor, die Skigebiete zu erobern. Mit Augmented Reality ausgestattet, liefert die intelligente Skibrille namens ?Sirius? von Ostloong dem Träger Geschwindigkeits- und Richtungsanweisungen direkt ins Blickfeld. mehr lesen  
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels ... mehr lesen  
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte ... mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 18°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 17°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 17°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 18°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Genf 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 22°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten