Klage vor Gerichten

Entrüstung in Serbien nach Verbot von Homosexuellen-Umzug

publiziert: Samstag, 1. Okt 2011 / 20:20 Uhr
«Die Gewaltdrohung ist stärker als die Rechte der Homosexuellen.»
«Die Gewaltdrohung ist stärker als die Rechte der Homosexuellen.»

Belgrad - Das Verbot eines Umzugs von Schwulen und Lesben in der serbischen Hauptstadt Belgrad hat Empörung ausgelöst. «Der Staat ist vor den Extremisten eingeknickt», titelte die grösste serbische Zeitung «Blic» am Samstag.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Staats- und Regierungsspitze des Landes hatte am Vorabend die Absage mit Drohungen von Extremisten begründet, die Innenstadt zu demolieren und ausländische Unternehmenssitze in Brand zu stecken.

«Die Gewaltdrohung ist stärker als die Rechte der Homosexuellen», überschrieb die Zeitung «Politika» ihren Bericht. «Der Staat hat kein Recht, sich vor der Gewalt zurückzuziehen», kritisierten selbst Politiker der Regierungskoalition.

Der führende Oppositionspolitiker Cedomir Jovanovic rügte die «feige» Haltung der Regierung, die die Verfassung missachte und vor gewaltbereiten radikalen Kräften zurückschrecke.

Zehntausende verlangten in Zuschriften an den Belgrader TV-Sender B92 den Rücktritt der Regierung. «Schwere Blamage der Regierung», «Skandal der Skandale» und «Noch ein Beweis, dass hier keiner die grundlegenden Menschenrechte besitzt», hiess es in diesen Kommentaren.

Klage vor Gerichten

Die Veranstalter des für Sonntag geplanten Homosexuellen-Umzugs kündigten an, gegen das Verbot vor nationalen und internationalen Gerichten klagen zu wollen.

Im Vorjahr hatte die Regierung erstmals nach starkem Druck der EU einen Umzug von einigen hundert Lesben und Schwulen im Zentrum Belgrads erlaubt. Extremisten hatten sich am Rande Strassenschlachten mit der Polizei geliefert, Gebäude in Brand gesteckt und vereinzelt Geschäfte geplündert.

(dyn/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Belgrad - Im dritten Jahr in Folge hat ... mehr lesen
Serbien hat eine Parade für Schwule und Lesben verboten.
Homosexuellen wird in Serbien starke Gewalt entgegengebracht.
Belgrad - Serbien hat einen für diesen Sonntag geplanten Umzug von Schwulen und Lesben in Belgrad verboten, nachdem rechte Gruppen mit Gewalt gegen die Homosexuellen gedroht hatten. Die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen Impfektionskrankheiten.
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen ...
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die Schwachstellen eines Krankheitserregers hin ausrichten lässt und diesen wirkungsvoll zerstört. Die Ergebnisse ihrer Forschungen veröffentlichten sie jetzt im Journal «ChemBioChem». mehr lesen 
Publinews Das Schlafzimmer ist der Raum, in den wir uns zurückziehen, wenn wir Ruhe brauchen. Besonders abends lassen sich im ... mehr lesen  
Der eigene Geschmack darf natürlich nicht zu kurz kommen.
Raf Simons.
Boutiquen Schon immer galt Raf Simons als Aussenseiter der Fashion-Szene. Der belgische Modeschöpfer ist für seine avantgardistischen Silhouetten ... mehr lesen  
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die Übertragung von Malaria auf den Menschen verhindern. mehr lesen
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika südlich der Sahara wurde genetisch verändert: Anopheles gambiae.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Basel 12°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Genf 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten