Erste Tests mit LOXL2 bei Mäusen erfolgreich

Enzym-Blockade stoppt Ausbreitung von Krebs

publiziert: Dienstag, 22. Feb 2011 / 11:20 Uhr
Phantastische Studienergebnisse im Kampf gegen den Krebs.
Phantastische Studienergebnisse im Kampf gegen den Krebs.

Wissenschaftlern des Institute of Cancer Research ist es gelungen, durch die Blockierung des Enzyms LOXL2, die Ausbreitung von Brustkrebs auf andere Organe zu verhindern. Dieser Ansatz verhinderte bei Mäusen die Bildung von Metastasen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Das Team um Janine Erler schreibt in Cancer Research, dass diese Studienergebnisse ein phantastisches Ziel für die Entwicklung neuer Medikamente biete und dass der klinische Einsatz sehr wahrscheinlich ist. Die Wissenschaftler argumentieren, dass 90 Prozent der Todesfälle auf die Ausbreitung von Tumoren im Körper zurückzuführen ist.

Aktivität blockiert

Bei der Untersuchung von Brustkrebspatientinnen zeigte sich, dass hohe LOXL2-Werte mit einer Ausbreitung des Krebses und schlechten Prognosen in Zusammenhang stand. Klar wurde auch, dass LOXL2 in den frühen Stadien der Ausbreitung des Krebses eine wichtige Rolle spielt. Es hilft kanzerösen Zellen dabei, das Brustgewebe zu verlassen und in das Blut zu gelangen. Bei den Versuchen mit Mäusen wurde die Aktivität des Enzyms mit Hilfe von Chemikalien und Antikörpern blockiert. Damit wurde verhindert, dass sich der Krebs weiter ausbreitet.

Entwicklung von Tests

Erler betonte, dass diese Forschungsergebnisse nicht nur für die Entwicklung von Medikamenten wichtig sind, sondern auch für die Entwicklung eines Tests, der die Wahrscheinlichkeit einer Ausbreitung vorhersagen kann und damit für die Prognose.

Arlene Wilkie von der Breast Cancer Campaign, die die Studie gemeinsam mit dem ICR und Cancer Research UK finanzierte, erklärte, dass die Bedeutung dieser Studie auch darin liege, dass sich ausbreitender Brustkrebs heute zwar behandelt aber nicht geheilt werden kann. Kann vorhergesagt werden, welcher Krebs sich ausbreiten wird und mit Medikamenten diese Ausbreitung verhindert werden, dann könnten laut BBC viele Leben gerettet werden.

(joge/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Jährlich erkranken in der ... mehr lesen
Krebserkrankungen können in vielen Fällen vermindert werden.
Christian Karnutsch von Ars Electronica mit dem Mini-U-Boot.
Linz/Karlsruhe - Im Ars Electronica ... mehr lesen
Wien - Wissenschaftler am Institut für ... mehr lesen
IMBA-Forscher klären den Zusammenhang zwischen der Einnahme von synthetischen Sexualhormonen und erhöhtem Brustkrebsrisiko.
30 Prozent der Männer und 23 Prozent der Frauen erliegen an den Folgen von Krebs. Durchschnittlich werden knapp 35'000 Erkrankungen pro Jahr gezählt, berichtet das Bundesamt für Statistik (BfS) in einer Medienmitteilung. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Manchester/Wien - Krebs ist eine moderne Krankheit, die vor allem auf ... mehr lesen
Seltenheit: Tumore bei Mumien.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Kriminalist Rodolphe Archibald Reiss (1875-1929).
Der Kriminalist Rodolphe Archibald Reiss (1875-1929).
Fotografie Vom 26. Januar bis 20. August 2023 im Schweizerischen Kameramuseum Vevey  Nach mehrjähriger Arbeit wurde die fotografische Sammlung von Rodolphe Archibald Reiss von der Informationsressourcen- und Archivabteilung der UNIL (Université de Lausanne, UNIRIS) vollständig inventarisiert und digitalisiert. Es ist jetzt in das digitale Sammlungsportal der UNIL integriert und bietet freien Zugang zu einem einzigartigen Erbe. mehr lesen  
Wissenschaftler entwickeln neues Fahrerassistenzsystem für Autos  Forscher an der Penn State University versuchen, Autos durch präzisere Navigation vor Kollisionen ... mehr lesen  
Es gibt viele Assistenzsysteme in Fahrzeugen, selbst wenn sie nicht selbstständig fahren können, die helfen, Kollisionen vorzubeugen.
Die Ozonschicht dürfte sich innerhalb von vier Jahrzehnten erholen. Und: Der weltweite Verzicht auf ozonabbauende Stoffe hilft zudem, den Klimawandel einzudämmen. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Expertengremium, das ihre Ergebnisse am Montag an der Jahrestagung der «American Meteorological Society» präsentiert hat. mehr lesen  
Urs Meier erinnert sich im Dezember 2022 im Podcast-Interview, dass «CFK zu Beginn unserer Arbeiten so teuer war, dass wir es über Nacht in den Tresor einschliessen mussten».
Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) im Bauwesen einzusetzen, galt vor gut 40 Jahren als revolutionär, wenn nicht gar utopisch. Der ehemalige Direktor des Empa-Standorts Dübendorf Urs ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Basel 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt starker Schneeregen
Bern -2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Genf -4°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 4°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten