Erdogan bei Rückkehr aus Davos in der Türkei gefeiert
publiziert: Freitag, 30. Jan 2009 / 07:21 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Jan 2009 / 10:30 Uhr

Istanbul/Davos - Nach seiner wütenden Abreise wegen eines Streits mit dem israelischen Präsidenten Schimon Peres beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos ist der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan bei seiner Rückkehr in Istanbul begeistert gefeiert worden.

Bei seiner Ankunft schwenkten sie türkische und palästinensische Flaggen sowie Spruchbänder mit Texten wie «Willkommen zurück, Eroberer von Davos».
Bei seiner Ankunft schwenkten sie türkische und palästinensische Flaggen sowie Spruchbänder mit Texten wie «Willkommen zurück, Eroberer von Davos».
3 Meldungen im Zusammenhang
Tausende Demonstranten empfingen den Regierungschef am frühen Morgen auf dem Flughafen von Istanbul.

Dabei schwenkten sie türkische und palästinensische Flaggen sowie Spruchbänder mit Texten wie «Willkommen zurück, Eroberer von Davos» oder «Welt, schau auf unseren Ministerpräsidenten». Auch anti-israelische Slogans wurden gerufen.

Peres hatte am Donnerstag bei einer Podiumsdiskussion ein flammendes Plädoyer für den Krieg Israels im Gazastreifen gehalten und Erdogan dabei direkt angesprochen. Als dieser antworten wollte, brach der Moderator das Gespräch aus Zeitgründen ab. Daraufhin verliess Erdogan das Podium mit den Worten «Ich komme nicht mehr nach Davos».

Entschuldigungen

In einer Pressekonferenz sagte er später: «Ich respektiere Peres, deswegen habe ich meine Stimme auch nicht erhoben. Was er sagte war nicht wahr, auch wir haben die Fakten.» Nach seiner Landung in Istanbul sagte Erdogan, dass Peres ihn angerufen habe, um sich für die Art und Weise, in der er gesprochen habe, zu entschuldigen.

Erdogan hat sein fluchtartiges Verlassen der Podiumsdiskussion als Reaktion auf die Gesprächsleitung bezeichnet. «Meine Reaktion bezog sich auf den Moderator», sagte Erdogan auf einer gemeinsamen Medienkonferenz mit WEF-Gründer Klaus Schwab, die nach dem Eklat die Wellen glätten sollte. «Ich zielte überhaupt nicht in irgendeiner Weise auf Israel, das israelische Volk oder den israelischen Präsidenten Peres.»

Wieder ans WEF?

Es sei im Voraus vereinbart worden, dass jeder Teilnehmer in einer zweiten Runde nochmals das Wort ergreifen könne, sagte Schwab. Unglücklicherweise sei die Redezeit überschritten worden und der Diskussionsleiter gezwungen gewesen, das Gespräch zu beenden.

Ob er nochmals nach Davos ans WEF komme, werde sich nach Gesprächen mit Schwab zeigen, sagte Erdogan.

(sl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 71 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Für die Wahrung der Meinungsfreiheit - auch während dem WEF.
Bern/St.Gallen - Rund 250 haben sich in Bern zu einer spontanen Kundgebung versammelt. Die Teilnehmer fordern die Wahrung der Meinungsfreiheit und spielen damit auf dem von der ... mehr lesen
Davos - Nach dem Eklat am WEF hat ... mehr lesen 7
Der enttäuschte Recep Tayyip Erdogan verlässt den Saal.
Dacht ich mir schon
Das Sie sich nicht verstanden fühlen. Sei's drum. Ihr Problem.
Haben Sie noch was zu Erdogan's Auftritt und seiner Begrüssungsfeier zu sagen?
Aber anscheinend nicht Verstanden !!! Mr. kubra !!
Dazu braucht es etwas mehr tiefgründiges Denken - und wenn sie erlauben, weniger frotzeln - Mr.kubra !!
Hab's überflogen
und hörte nur Geschrei. Mr. Condor. Vaia con dios.
Überlegte spontan, ob ich Ihnen den Zeitaufwand für's Überfliegen verrechnen soll.
Das war zu erwarten !!! Mr. kubra
1. Zu aller erst, Ich habe alle ihre Mails ( bereich Dez. 2008 ) gelesen, und nicht nur ihre - Mr. kubra !! Daraus ging hervor dass sie die Siedler nicht besonders in Schutz nehmen ! Das ist aber auch schon alles !
Wenn die Zustände so extrem waren, dass Olmert zum Ausdruck POGROM griff, musste doch auch angenommen werden, dass diese Unruhen auch die Leute welche im Gaza leben auch in Rage bringen könnten ! Das wollen sie partout nicht einsehen ! Diese Leute verstehen sich als Brüder - Mr. kubra !!

2. Ich unterstütze keinerlei Gewalt einschliesslich jener der Hamas und andern radikalen Organisationen der palästinensischen Seite. Sie können mir nicht nachweisen , dass ich je etwas in pro Hamas ähnlicher Weise geäussert habe, im gegenteil, ich habe mehr als einmal darauf hingewiesen, dass ich Hamas nicht unterstütze !

3. Die Ursache, die Summe aller Konflikte Mr.kubra, die ich Fokussiert habe, die wurde von ihnen und von diversen Leuten aus ihrer Reihe konsequent Geleugnet und Bestritten ! Daher hat ihre Stellungnahme (7.Dez 2008 und vorher ) nicht die nötige Überzeugungskraft ! Ihre Aussage bezieht sich nur auf diese Siedler ! Sie hat aber keine Bewandtnis zum Wasserraub der Israelis aus den Aquiferen in der Westbank !
Die Wasserrechte sind Sache der Israelis und die scheren sich keinen Deut um die Bedürfnisse der Palästinenser !! Es gibt nur ein einziges Abkommen nämlich mit Jordanien !!
Ihre Aussage hat ebenso kein Bezug zu dem von Ariel Scharon unterstützten Landraub der Palästinensischen Gebiete durch Siedler! Es geht um die Besitznahme von verlassenen weil vertrockneten Kulturgebieten inklusive deren Höfe ! Wenn diese noch intakt waren ( sind ) werden die Höfe gesprengt ! Mit stillschweigendem Einverständnis der israelischen Regierung notabene !!

4. Sie Jammern, weil die Palästinensische Seite sich wehrt (Hamas ) !! Wo sind auch nur ansatzweise Gesprächsversuche der Israelis mit den Gemässigten um Abbas zu finden !! Das ist nebst der territorialen Abriegelung und Gettoisierung mit ein Grund, warum die Hamas zur Gewalt griff und starke Unterstützung in der Bevölkerung fand!

5. Die bestialische Abbschlachtung Unschuldiger wie es im Gaza von Israel ausgeübt wurde zeigt mit aller Deutlichkeit dass das Leben von Palästinenser nur 1/100 eines Lebens eines Israelis wert ist ! Auf diese Weise schafft man sich keine Freunde - Mr. kubra !!
Wo laufen Sie denn
Sie stellen sich selber Fragen und quengeln dann, jemand soll Sie Ihnen gefälligst beantworten. Aber gefälligst nur so, dass die Antworten genau in Ihren Kram passen.

"aber keine, die die Aussagen von unserer Seite glaubhaft widerlegt !! "
Hmm. Welche Seite? Versuchen Sie sich in der Gruppe stark zu reden?
Widerlegen? Fragen sind keine Argumente. Seltsame Logik.

Tip: Link lesen, den ich Ihnen geschickt habe.

Also. Lassen Sie mich in Ruhe mit Ihrem Quengeln.Sie sind ein Zeitdieb.
Sonst komm ich mit der Gegenfrage: Sind wir schon da? Wann sind wir denn da?

An jorian.
http://www.news.ch/forum/Graue+Woelfe+ueberall/351928/post6263.htm
Hat ich glatt verdrängt. Ein Grund mehr, die Leute im Auge zu behalten.
Erdgan soll erst mal sein Haus in Ordnung bringen, bevor er andere angreift.
Andererseit stört es ihn vielleicht nicht, wenn die Mörderbande ungehindert unterwegs ist. Kann man sicher gut für Staatzwecke einsetzen, bzw. s'ist ja der Staat im Staat. Extrem nationalistisches Denken gepaart mit dem Islam als Wunschreligion. Die Schweiz ein Kalifat?
http://www.minarette.ch/fileadmin/webfiles/images/03-minarett.pdf
Fehlen die Argumente - Mr. kubra ??
Mit ihren Anfeindungen haben sie noch nichts erklärt und noch weniger Widerlegt - Mr.kubra !! Einsicht ist auch ein Charaktermerkmal das oft auf der Strecke bleibt. Bei ihnen dürfte diese Fähigkeit völlig fehlen ! Es gibt genügend Argumente um ihre These zu widerlegen, aber keine, die die Aussagen von unserer Seite glaubhaft widerlegt !!
Ich persönlich habe immer noch keine schlüssige Erklärung von ihnen für das Wort POGROM aus dem Munde von Ehud Olmert, zu den Krawallen der Siedler gegen die Palästinenser, und den andern 5 Fragen - Mr.kubra !!!
Danke Valerie, das passt Nahtlos !
Da wird aber ein tiefer Griff in die Trickkiste fällig :-) !! Bauchschmerzen sind so nicht Ausgeschlossen !!
Haben Sie schon erhalten
Aber vielleicht nicht gelesen und begrifffen. Also nochmals den Link
http://www.nachrichten.ch/detail/326987.htm
Das ist ja fast wie Tamagotchi füttern.
Erwarten Sie nichts mehr ohne eigene Verstandesleistung.

Oder wollen Sie vielleicht gar nicht die Antwort auf eine Frage, sondern eine Bestätigung Ihrer einseitigen Schuldzuweisungen?
Nun denn
Wikipedia liefert auch Informationen zur 1. Intifada und Yitzhak Rabin.
Wenn Sie diesem Artikel nichts hinzufügen wollen, nehme ich an, Sie sind mit dem Inhalt einverstanden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erste_Intifada
Die Antwort bitte ! kubra, - die Antwort !!
Nicht frotzeln bitte ! Ich erwarte ihre Antwort zur Begründung Olmerts, als er die Krawalle gegen die Palästinenser als " POGROM an den Palästinensern " bezeichnete !! und vielleicht noch die übrigen 5 Antworten zu meinen Feststellungen - Mr. kubra !!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bundespräsident Schneider-Ammann traf in Davos den französischen Premierminister Manuel Valls, EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und EU-Forschungskommissar Carlos Moedas.
Bundespräsident Schneider-Ammann traf in Davos den französischen ...
Keine Zugeständnisse aus Brüssel  Bern - Der Bundesrat hat das Weltwirtschaftsforum (WEF) für eine Charme-Offensive bei den EU-Ländern genutzt. Mehr konnte er in Davos gar nicht tun. So lange die Probleme mit Grossbritannien nicht gelöst sind, wird Brüssel der Schweiz keine Zugeständnisse machen. mehr lesen 
WEF 2016 verlief ruhig  Davos GR - Die Bündner Behörden ziehen ein positives Fazit des 46. Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums (WEF). Sämtliche ergriffenen Massnahmen hätten sich bewährt. «Es kam zu keinen sicherheitsrelevanten Zwischenfällen.» mehr lesen  
Das WEF 2016 ist offiziell vorbei.
WEF 2016  Davos GR - Das 46. Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos GR gehört der Geschichte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten