Hotel der High-Class
Erlebniswelt Thai-SPA auch in der Schweiz möglich
publiziert: Montag, 28. Okt 2013 / 15:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 28. Okt 2013 / 19:10 Uhr

Die Zeiten, als man nur mit dem Flugzeug fernöstliche Lebenskulturen geniessen konnte, sind endgültig vorbei. Die ansteckende Gastfreundschaft, erlebnisreichen Thaimassagen sowie kulinarischen Köstlichkeiten findet man auch in der Schweiz - und das nur unweit von grossen Ballungszentren wie Zürich, Luzern oder Bern entfernt.

Weiterführende Links zur Meldung:

Seerose - Facebook
Die offizielle Facebookseite vom Hotel Seerose.
facebook.com/seerose.ch

Seitdem das Cocon Thai Spa in Meisterschwanden im Mai seine Pforten geöffnet hat, können sich Geniesser und Geschäftsleute erholsame Tage im Innern der Schweiz erlauben - sich aber trotzdem wie in den Ferien in Asien fühlen. Die Lage ist toll. Es grenzt direkt an das Naturschutzgebiet Unesco-Weltkulturerbe Pfahlbauten Seerose-Erlenhölzli.
 
Unternehmer und Hotelier Felix Suhner ist ein bekennender Thailand-Fan und hat sich mit der Verwirklichung des Cocon Thai-SPA einen Kindheitstraum erfüllt. Seine Geschäftsstrategie und Kultur als Familienunternehmen sind ganzheitlich, nachhaltig und gästeorientiert.
 
Thailand auch beim Personal ein Muss
 
 Die Wellness Oase am Hallwilersee hat durch den 20-Millionen-Neubau nochmals kräftig an Attraktivität gewonnen. Auch dank der 30 exklusiven Junior-Suiten sowie zwei weiteren Suiten im Bootshausstil und der Verpflichtung von Sternekoch Siegfried Rossal bekommt der Kunde ein fantastisches Programm für Gaumen und Seele. Für das leibliche Wohl seiner Gäste ist aber nicht nur das wunderschön gelegene Hotel am Hallwilersee der Hauptgrund. Das Thai-Konzept umfasst ebenso eine bezaubernd schöne und einladende Wellness-Landschaft, die durch absolut erstklassige Thai-Treatments bestens aufeinander abgestimmt sind. Für den Wellnessbereich des Cocon Thai Spas wurde, wie auch bereits für das seit 10 Jahren bestens frequentierte Samui-Thai-Restaurant, bewusst - und mit Erfolg - auf Personal aus Thailand gesetzt. Auch das Interieur des Spas wurde containerweise aus Thailand importiert.
 
Thai-Massagen lösen Energieblockaden
 
 Eine klassische Thai-Massage durch das «heimische» Personal kann man nur empfehlen. Auch wir konnten uns selbst ein genaues Bild davon machen. Nach der Massage widmeten wir uns mit einem Lächeln auf dem Gesicht dem Wellnessbereich sowie den aufregenden Sauna-Bereichen. Dies taten wir voller Energie und sichtlich beweglicher als zuvor. Im oberen Stock werden die Gäste in vier weissen Cocons behandelt. Eine Etage tiefer beherbergen die Cocons verschiedene Saunawelten - auch für das Auge ein spezieller Anblick.
 
Die Behandlungsvielfalt im Angebot ist gross. Kein anderes Thai-Resort & Spa in der Schweiz - und wohl auch in Europa - kann die Bedürfnisse seiner Kunden so umfassend abdecken und einen mehrtägigen Aufenthalt derart individuell gestalten.
 
Sternekoch sorgt für kulinarische Highlights
 
Mit Siegfried Rossal wurde ein Sternekoch für das Restaurant Cocon gewonnen. Erst vor Kurzem wurde dieser Gourmet-Tempel von Gault-Millau 2014 mit 15 Punkten ausgezeichnet. Die Feinschmecker bekommen täglich zwei wechselnde Menüs angeboten, die zwischen vier bis acht Gängen variieren können.
 
Mehr als nur einen Besuch wert
 
Ein Besuch im Seerose Resort & Spa ist auf jeden Fall mehr als nur ein Erlebnis. Der Neubau Cocon ist nur ein Teil der drei Designwelten im gesamten Resort. Drei unterschiedliche Gebäude machen den Aufenthalt abwechslungsreich und aufregend. Mit drei Restaurants, dem GourmetTempel Cocon, dem Thairestaurant Samui-Thai und der gutbürgerlichen Seerose wird jeder längere Aufenthalt auch zum kulinarischen Treffpunkt.
 
Der Leitsatz des Geschäftsführers «Unsere Gäste gehen glücklich» wird durch und durch von allen gelebt.

(asp/news.ch)

Influencer in den Sozialen Netzwerken können für eine erfolgreiche Marketingstrategie wichtig sein.
Influencer in den Sozialen Netzwerken können für eine ...
Marketing ist der Schlüssel zum Erfolg in der heutigen Zeit. Viele Unternehmen nutzen leider die falschen Methoden, um ihre Produkte zu vermarkten und erlangen deshalb keinen Erfolg. mehr lesen 
In unserer schnelllebigen Zeit ist Produktivität in der Arbeitswelt von grosser Bedeutung. Um konkurrenzfähig zu bleiben, bemühen sich immer mehr Unternehmen darum die Produktivität ihrer Mitarbeiter zu steigern, indem Sie Arbeitsumfelder schaffen, in denen ihre Angestellten noch effizienter arbeiten können - idealerweise sogar so, dass sie zeitgleich über mehr Freizeit verfügen können, die ihrer Regeneration und Erholung dient. mehr lesen  
«Das Genie beherrscht das Chaos» lautet ein altbekanntes Sprichwort. So schön das für Chaoten auch klingen mag: Wirklich der Wahrheit entspricht das nicht. Denn auch Genies tun gut daran, ein wenig Ordnung auf ... mehr lesen
Keep it simple!
Die ersten Handys waren klobig und hatten nur ein monochromes Display.
Wenn man heute an ein Mobiltelefon denkt, kommt einem natürlich nichts anderes als ein modernes Smartphone in den Sinn. Die digitalen Alleskönner sind kaum noch aus ... mehr lesen  
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@news.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
Viele Unternehmen verlieren an Bedeutung, da ihr Konzept nicht zur heutigen Zeit passt.
Werbung Relevante Bereiche für die Industrie Die Industrie wächst und wächst. Es ist kaum ein Ende ...
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Medien Bernard Maissen wird neuer Direktor des Bundesamts für Kommunikation Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 16°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten