Erneut Daten bei Sony geklaut - Umfang grösser als angenommen

publiziert: Dienstag, 3. Mai 2011 / 08:21 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 3. Mai 2011 / 16:42 Uhr
Schon wieder muss Sony einen Diebstahl von Kundendaten bekannt geben.
Schon wieder muss Sony einen Diebstahl von Kundendaten bekannt geben.

Tokio - Der Datendiebstahl beim japanischen Unterhaltungskonzern Sony weitet sich aus. Die Zahl der betroffenen Kunden erhöhte sich auf knapp 102 Millionen, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Auch in der Schweiz stieg die Zahl der Hackeropfer leicht an.

10 Meldungen im Zusammenhang

Neben den bisher bekannten 77 Mio. Playstation-Nutzer sollen weltweit auch 24,6 Mio. Nutzer des Online-Angebots Sony Online Entertainment vom Datenklau betroffen sein.

Dieses Online-Netzwerk ist im Gegensatz zum Playstation-Netzwerk konsolenunabhängig und bietet im Internet verschiedene Spiele an, die gegen Zahlung einer Abogebühr gespielt werden können. Zu den bekanntesten Angeboten zählen Spiele wie «Star Wars Galaxy» und «Everquest». Nach Bekanntwerden des Angriffs schloss Sony das Netzwerk vorübergehend.

Die Hacker erbeuteten bei ihrem Angriff demnach - soweit die Nutzer dies angegeben hatten - Angaben zu Namen, Adressen, E-Mail-Adressen, Geschlecht, Geburtsdaten, Telefonnummern, Logindaten und Passwörtern.

Datenbank von 2007

Eine veraltete Datenbank von 2007, zu der sich die Kriminellen offenbar ebenfalls Zugang verschafften, enthielt ausserdem die Nummern und Gültigkeitsdaten von ungefähr 12'700 Kredit- oder Debitkarten von Kunden ausserhalb der USA sowie etwa 10'700 Buchungsauszüge mit Bankkontennummern von Kunden in Europa.

Wie Angela Blank, PR-Managerin bei Sony, gegenüber der Nachrichtenagentur SDA sagt, befinden sich auch 26 Kreditkarten von Schweizer Nutzern darunter: «Da es sich um eine ältere Datenbank handelt, dürften die meisten der Kreditkarten aber nicht mehr gültig sein.» Wie viele der total 24,6 Mio. Nutzer aus der Schweiz stammen, konnte Blank nicht sagen.

430'000 Schweizer Nutzer betroffen

Beim Playstation-Hackerangriff auf 77 Mio. Konten, der ebenfalls am 18. April stattgefunden hat, waren 430'000 Schweizer Nutzer betroffen. Rund 60'000 hätten vor dem Datenklau Einkäufe mit Kreditkarten getätigt und den Hackern so möglicherweise Informationen über vertrauliche Kontodaten geliefert.

Blank betonte aber, dass im Zusammenhang mit dem Datendiebstahl bislang weltweit noch kein Fall von Missbrauch habe nachgewiesen werden können.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - In Japan ist ein ... mehr lesen
Die japanische Polizei konnte einen Computerhacker verhaften, der Morddrohungen gegen diverse Institutionen im Land verschickt haben soll. (Symbolbild)
Nintendo gab keine Einzelheiten über mögliche Opfer bekannt.
Tokio - Der japanische ... mehr lesen
Bangalore - Der mit massiven ... mehr lesen
Erneut private Daten geklaut.
Anscheinend sind Daten von Nutzern der Seite SonyPictures.com abgezogen worden.
Washington - Ein Gruppe von ... mehr lesen
Zürich/Tokio - Nachdem Hacker im ... mehr lesen
Thür will Sanktionsmöglichkeiten für Firmen, die Kundendaten schlecht schützen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Howard Stringer - es tut ihm ja so leid.
Tokio - Sony-Chef Howard Stringer ... mehr lesen
Washington - Wenige Tage nach Bekanntwerden des gross angelegten ... mehr lesen
Steckt das lose Hacker-Kollektiv «Anonymous» hinter den Datendiebstählen?
Das Playstation Network (PSN) soll sicherer werden.
Tokio - Der japanische Elektronikriese Sony zieht Konsequenzen aus dem Hackerangriff auf Kundendaten seiner Spielkonsole Playstation. Das Unternehmen werde die Sicherheit des ... mehr lesen
Tokio - Nach dem massenhaften Diebstahl von Kundendaten bei Sony hat ein PlayStation-Besitzer in den USA das Unternehmen auf Schadenersatz verklagt. Kristopher Johns aus Birmingham im US-Bundesstaat Alabama reichte beim Bezirksgericht in San Francisco eine Sammelklage ein. mehr lesen 
New York - Name, Alter, Wohnort, womöglich auch die Nummer der Kreditkarte: Hacker haben bei Sony Informationen von mehr als 70 Millionen Nutzern gestohlen. Betroffen sind das PlayStation Network für Konsolenspieler sowie der Musik- und Videoservice Qriocity. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, ... mehr lesen  
Mehr Sicherheit in Fahrzeugsystemen mit dem CANsec Controller IP-Core CAN-SEC des Fraunhofer IPMS.
Teil der Photonenpaarquelle mit den leuchtenden Glasfaser des optischen Faserverstärkers.
Sichere Kommunikation mit Lichtteilchen  Quantencomputer bieten viele neuartige Möglichkeiten, bedrohen aber auch die Sicherheit des Internets: ... mehr lesen  
Die Auswahl der Anbieter ist häufig entscheidend  Das immer wichtiger werdende Smart Home kann erhebliche Lücken beim Datenschutz aufweisen. ... mehr lesen  
Immer daran denken, die Software der Smart Home-Geräte zu aktualisieren.
Mit der nächsten Generation eines VR-Handschuhs sollen virtuelle Welten im Metaverse greifbar werden.
eGadgets Virtual reality: Der VR-Handschuh aus dem 3D-Drucker Gemeinsam mit Experten der EPFL und der ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee freundlich
Basel -1°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee freundlich
St. Gallen -1°C 0°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern -1°C 1°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee freundlich
Luzern 1°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Genf 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen recht sonnig
Lugano 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten