Cyberkriminalität

Erneut grosser Datendiebstahl in Deutschland entdeckt

publiziert: Donnerstag, 3. Apr 2014 / 18:53 Uhr
Der nächste Fall von Datendiebstahl schockiert Deutschland. (Symolbild)
Der nächste Fall von Datendiebstahl schockiert Deutschland. (Symolbild)

Verden - Erst vor wenigen Monaten waren in Deutschland Millionen von geklauten E-Mail-Adressen samt Passwort im Internet aufgetaucht. Nun stossen die Behörden auf 18 Millionen solcher Datensätze. Kunden aller grossen Provider in Deutschland sollen betroffen sein.

5 Meldungen im Zusammenhang
Unbekannte haben 18 Millionen E-Mail-Adressen inklusive Passwörter gestohlen. Es werde vermutet, dass die Datensätze derzeit aktiv missbraucht würden, sagte Lutz Gaebel, Sprecher der Staatsanwaltschaft Verden im Bundesland Niedersachsen, und bestätigte damit einen Bericht von «Spiegel Online».

Kriminelle hätten mit den Daten nicht nur Zugang zu den privaten E-Mails. Sie könnten sich auch in Netzwerke einwählen und im Internet einkaufen, wenn der Nutzer dort die gleiche Passwort-Kombination nutzt.

Die Staatsanwaltschaft gab nach Angaben Gaebels den Datensatz an das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI zur «Einleitung von Massnahmen zur Gefahrenabwehr» weiter. Unter welchen Umständen die Staatsanwaltschaft die Daten gefunden hatte, blieb unklar.

Noch «frische» Mail-Konten

Wie «Spiegel Online» berichtete, dürften mindestens drei Millionen Menschen in Deutschland und Kunden aller grossen Provider betroffen sein. Demnach könnten viele Mails wegen internationaler Endungen wie .com noch nicht eindeutig zugeordnet werden.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es sich bei den aktuell entdeckten Daten um «frische Mail-Konten» handelt, die noch aktiv genutzt werden und nicht in weiten Teilen mit dem im vergangenen Jahr entdeckten Bestand identisch sind. Das könnte dem Fund noch einmal besondere Brisanz verleihen.

Derzeit sollen bereits Teile davon für kriminelle Aktivitäten missbraucht werden, etwa zum Versenden von Spam-Mails. Im Netz gibt es einen regen Schwarzmarkthandel mit solchen Zugangsdaten.

Begehrte Website zum Überprüfen

Erst vor einigen Monaten war ein Paket von rund 16 Millionen gestohlenen E-Mail-Adressen aufgetaucht. Forscher und Strafverfolger waren darauf bei der Analyse von sogenannten Botnetzen gestossen und übergaben den Fund dem BSI.

Die Behörde hatte schliesslich im Januar die Öffentlichkeit informiert und auf einer Website einen Sicherheits-Check eingerichtet. Dort konnten Nutzer ihre Mail-Adresse angeben und prüfen lassen, ob sie betroffen war. Die Website war mehrfach unter dem Ansturm der Nutzer zusammengebrochen.

(ww/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Das Justizministerium ... mehr lesen
Über eine Milliarde E-Mail-Adressen wurden gestohlen. (Symbolbild)
Internetkriminalität breitet sich aus. (Symbolbild)
Bern - Der Diebstahl von Millionen ... mehr lesen
Jena - Der Diebstahl von 18 ... mehr lesen
Zwei-Faktor-Systeme sind besser als Passwörter und einfacher als biometrische Verfahren.
Mehr als die Hälfte der gestohlenen Mailadressen endeten auf .de.
Berlin - Hacker haben in Deutschland nach Behördenangaben rund 16 Millionen E-Mail-Adressen und zugehörige Passwörter gestohlen. Der Diebstahl wurde bei der Analyse eines Botnetzes, eines ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz stösst mit Rechtshilfegesuchen zu ... mehr lesen
Gegen die drei Täter liegt in der Schweiz ein Haftbefehl vor. (Symbolbild)
Seit wann
hat Deutschland eine Sensibilität zu gestohlenen Daten? Bis jetzt war man doch der Meinung, man dürfte gestohlene Daten kaufen und nutzen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Berühmtes Deepfake: Papst Franziskus in fetter Daunenjacke.
Berühmtes Deepfake: Papst Franziskus in fetter Daunenjacke.
Um der steigenden Verbreitung manipulierter Inhalte entgegenzuwirken, haben sich Google, Meta und OpenAI der C2PA angeschlossen. Ihr Ziel ist es, Standards zu entwickeln, um authentische Inhalte von solchen zu unterscheiden, die mithilfe von Künstlicher Intelligenz erstellt wurden. mehr lesen 
Publinews Die Paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel, das auf dem Prepaid-Prinzip basiert. Es ermöglicht ... mehr lesen  
Die Paysafecard bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die sie zu einer beliebten Wahl für Online-Zahlungen machen.
Cybersicherheit endet nicht beim Passwort
Publinews Die Zeit von 123456 als populärstem Passwort scheint vorbei zu sein. Laut der 2023er ... mehr lesen  
Der Bundesrat hat am ein Massnahmenpaket zur Förderung eines Schweizer Datenökosystems verabschiedet. Das Ziel des Datenökosystems ist es, das Potential von Daten in der Schweiz besser auszuschöpfen ... mehr lesen
Das Datenökosystem besteht aus vertrauenswürdigen Datenräumen, die gemäss klaren Regeln miteinander vernetzt werden können.
Das Potenzial von Makerspaces erstreckt sich über verschiedene Bereiche und hat Auswirkungen auf Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft.
eGadgets Makerspaces: Orte der Kreativität und Innovation Makerspaces sind Hotspots für Kreativität ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel 4°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 6°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 2°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 10°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten