Erste Resultate der Nationalrats-Wahlen

publiziert: Sonntag, 19. Okt 2003 / 15:09 Uhr

Bern - In einigen kleinen Kantonen sind die Wahlen für den National- und Ständerat schon entschieden. Der Kanton Uri wird im Nationalrat erstmals von einer Frau vertreten. Regierungsrätin Gaby Huber (FDP) ersetzt Franz Steinegger.

Auf Franz Steinegger folgt im Kanton Uri erstmals eine Frau.
Auf Franz Steinegger folgt im Kanton Uri erstmals eine Frau.
Huber verteidigte damit den FDP-Sitz, wurde indes von ihren Konkurrenten von links und rechts stark bedrängt. Die beiden Urner CVP-Ständeräte Hansruedi Stadler und Hansheiri Inderkulm sind komfortabel wiedergewählt worden. Offizielle Gegenkandidaturen gab es keine.

Auch im Kanton Glarus ist schon alles vorbei. Den einzigen Nationalratssitz des Kantons Glarus hält weiterhin Werner Marti (SP). Er hatte keine ernsthaften Gegenkandidaten. Fritz Schiesser (FDP) und This Jenny (SVP) werden den Kanton Glarus weitere vier Jahre im Stöckli vertreten.

Im Kanton Nidwalden ist der einzige Nationalrat Nidwaldens, Edi Engelberger von der FDP, im Amt bestätigt worden. Marianne Slongo-Albrecht von der CVP ist als Nidwaldner Ständerätin wieder gewählt worden.

Die frühere Finanzdirektorin Marianne Kleiner (FDP) ist die neue Nationalrätin des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Damit wurde der bisherige SVP-Nationalrat Jakob Freund abgewählt. Der Ausserrhoder Ständerat Hans-Rudolf Merz (FDP) ist wiedergewählt.

Im Kanton Appenzell Innerrhoden ist Nationalrat Arthur Loepfe (CVP) wiedergewählt worden.

Der bisherige Obwaldner Nationalrat Adrian Imfeld von der CVP hat die Wiederwahl erwartungsgemäss geschafft. Ständerat Hans Hess wurde bereits vor dem Wahlsonntag still gewählt.

Wie erwartet sind die beiden bisherigen Schaffhauser Ständeräte Peter Briner (FDP) und Hannes Germann (SVP) wiedergewählt worden.

Die meisten Ergebnisse der national- und Ständeratswahlen sind für die Zeit zwischen 18.00 und 22.00 Uhr zu erwarten; einzelne liegen erst am Montag vor.

Die Zürcher FDP-Kandidatin Trix Heberlein wird laut der ersten Hochrechnung des Statistischen Amtes neu in den Ständerat gewählt. Die Prognose sieht sie vor dem bisherigen SVP-Ständerat Hans Hofmann.

Im Kanton Basel-Stadt wird die Ständeratswahl möglicherweise überraschend schon in der ersten Runde entschieden: Nach Auszählung der brieflichen Stimmen liegt SP-Kandidatin und Nationalrätin Anita Fetz klar an der Spitze im Kampf um den einzigen Sitz des Stadtkantons in der Kleinen Kammer.

(bsk, news.ch/news.ch)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Basel 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
St. Gallen 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen anhaltender Regen
Bern 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten