Erstmals U-2-Aufklärungsflugzeug über Irak eingesetzt

publiziert: Dienstag, 18. Feb 2003 / 07:18 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 18. Feb 2003 / 07:34 Uhr

Bagdad - Die UNO-Waffeninspektoren haben nach irakischen Angaben am Montag erstmals ein U-2-Aufklärungsflugzeug eingesetzt. Wie das irakische Aussenministerium mitteilte, trat das Flugzeug am Morgen in den Luftraum des Landes ein und überflog mehrere Regionen.

U-2 Aufklärungsflugzeug.
U-2 Aufklärungsflugzeug.
Der Aufklärungseinsatz habe vier Stunden und 20 Minuten gedauert, hiess es. Die UNO nahm zu den Angaben nicht Stellung. Irak hatte sich zunächst den Einsatz der US-Flugzeuge widersetzt, lenkte jedoch vergangene Woche ein.

UNO-Waffeninspektoren befragten zum zweiten Mal einen irakischen Ingenieur zur Nutzung von Aluminiumröhren, die nach Auffassung der USA für die Entwicklung von Atomwaffen verwendet wurden. Der hochrangige Ingenieur sei am Erwerb der 81-Millimeter-Röhren beteiligt gewesen, sagte ein UNO-Sprecher in Bagdad. Er sei vertraulich befragt worden.

Der Sprecher sagte nicht, ob der Wissenschafter derselbe war, der bereits am vergangenen Donnerstag zu den Röhren befragt worden war. US-Aussenminister Colin Powell hatte die Aluminiumröhren vor zwei Wochen vor dem UNO-Sicherheitsrat als Beleg für ein geheimes Nuklearrüstungsprogramm Iraks angeführt. Irak hatte behauptet, die Röhren zum Bau von Raketen importiert zu haben.

Nach Angaben des UNO-Sprechers inspizierten die Kontrolleure am Montag mehrere Fabriken, die mit dem irakischen Raketenprogramm in Verbindung gebracht werden.

Unter den inspizierten Einrichtungen habe sich die Firma Um el Maarik (Mutter aller Schlachten) befunden, wo Triebsätze für Raketen hergestellt werden. Die Inspektoren hätten zudem die bereits in der vergangenen Woche begonnene Zerstörung von vier Senfgascontainern fortgesetzt.

Die Inspektoren sollen feststellen, ob das Land die Abrüstungsauflagen der UNO erfüllt. Die USA haben angedroht, Irak notfalls mit Gewalt zu entwaffnen.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten