Ex-Präsident des FC Wil muss ins Gefängnis

publiziert: Dienstag, 5. Sep 2006 / 15:36 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 5. Sep 2006 / 16:23 Uhr

St. Gallen - Der Ex-Bankier und frühere Präsident des FC Wil, Andreas Hafen, muss wegen Millionen-Betrugs fünf Jahre ins Zuchthaus.

Hafen zeigte sich vor Gericht reuig und entschuldigte sich.
Hafen zeigte sich vor Gericht reuig und entschuldigte sich.
1 Meldung im Zusammenhang
Das St. Galler Kantonsgericht hat das Urteil der ersten Instanz im Berufungsprozess bestätigt. In einigen wenigen Anklagepunkten mit einer Deliktsumme von weniger als 70 000 Franken wurde Hafen wegen Verjährung freigesprochen. Im Übrigen wurde die Berufung des Angeklagten von der Strafkammer des Kantonsgerichts abgewiesen. Damit wurde der Schuldspruch der ersten Instanz wegen gewerbsmässigen Betrugs und mehrfacher Urkundenfälschung bestätigt.

Die Schadenersatzforderung der Klägerin gegen Hafen von rund 51 Millionen Franken hat das Gericht gestützt. Der 44-jährige Hafen hatte am Montag im Berufungsprozess Strafmilderung beantragt. Der Verteidiger forderte eine bedingte Gefängnisstrafe von 18 Monaten wegen Veruntreuung und Urkundenfälschung.

51 Mio. Franken gerafft

Der Angeklagte hatte von 1985 bis 2002 bei der Bank UBS in Weinfelden, Wil und St. Gallen gearbeitet. Als Betreuer von Firmenkunden, zuletzt im Rang eines Vizedirektors, eröffnete er ab 1991 fiktive Konten, über die er in den folgenden elf Jahren insgesamt 51 Millionen Franken ertrog.

Er fälschte Unterschriften, manipulierte Berichte und Bilanzen und sorgte mit Transaktionen zwischen den Konten dafür, dass die Kreditlimiten stets eingehalten wurden. Zudem eröffnete er heimlich Zweitkonten auf die Namen echter Kunden. Von diesen Konten zweigte er ebenfalls Geld ab.

«Ausgeklügeltes System»

Die Korrespondenz leitete er an sich selber um. Dank dieses «ausgeklügelten Systems», so die Anklage, wurde der Betrug elf Jahre lang nicht entdeckt. Erst im November 2002 flog die Sache auf, Hafen wurde verhaftet; er legte ein Geständnis ab.

Von den 51 Millionen brauchte der Angeklagte nur 1,5 Mio. Franken für sich. Elf Millionen flossen in den FC Wil, dessen Präsident er war. 38 Mio. Franken gingen als Darlehen an kleinere und mittelgrosse Unternehmen.

Hafen zeigte sich vor Gericht reuig und entschuldigte sich: «Ich verstehe heute nicht mehr, was ich damals gemacht habe», erklärte er unter Tränen. Die Geschichte nage sehr an ihm.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Andreas Hafen, Ex-Präsident des FC ... mehr lesen
Der Ex-Präsident des FC Wil lebte jenseits der Legalität: Andreas Hafen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Kriminalist Rodolphe Archibald Reiss (1875-1929).
Der Kriminalist Rodolphe Archibald Reiss (1875-1929).
Fotografie Vom 26. Januar bis 20. August 2023 im Schweizerischen Kameramuseum Vevey  Nach mehrjähriger Arbeit wurde die fotografische Sammlung von Rodolphe Archibald Reiss von der Informationsressourcen- und Archivabteilung der UNIL (Université de Lausanne, UNIRIS) vollständig inventarisiert und digitalisiert. Es ist jetzt in das digitale Sammlungsportal der UNIL integriert und bietet freien Zugang zu einem einzigartigen Erbe. mehr lesen  
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine ... mehr lesen  
Die Angriffe auf KMU werden im kommenden Jahr ebenso zunehmen, wie die auf Städte und Gemeinden.
Spyware der israelischen Firma Candiru im Fokus der Ermittlungen  Jena - Die Forscher des europäischen IT-Sicherheitsherstellers ESET haben strategische Angriffe auf die Webseiten von Medien, Regierungen, Internet-Service-Providern und Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen aufgedeckt. Im Fokus stehen nach aktuellen Erkenntnissen Organisationen in Ländern des Nahen Ostens bzw. mit Verbindungen dorthin. mehr lesen  
Die Angriffe auf Easygov.swiss erfolgten vom 10. bis 22. August 2021.
Bern - Kriminellen Hackern ist es mutmasslich gelungen, eine Liste mit Namen von bis zu 130'000 Unternehmen zu entwenden, welche über die Plattform EasyGov im Jahr 2020 einen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 13°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 11°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 10°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten