Exit Deutsche Schweiz half 748 Sterbewilligen

publiziert: Freitag, 11. Jul 2003 / 19:24 Uhr

Zürich - Die Sterbehilfeorganisation Exit Deutsche Schweiz hat zwischen 1990 und 2000 bei 748 Suiziden Hilfe geleistet. Das waren annähernd 5 Prozent aller Selbsttötungen und 0,1 Prozent aller Todesfälle in der Schweiz.

54.4 Prozent der Sterbewilligen waren Frauen..
54.4 Prozent der Sterbewilligen waren Frauen..
Die Sterbewilligen waren zwischen 18 und 101 Jahre alt. Das Durchschnittsalter lag bei 73 Jahren bei den Männern und bei 72 bei den Frauen.

Die Frauen machten mit 54,4 Prozent die Mehrheit der Sterbewilligen aus, wie aus einer Studie über die Tätigkeit von Exit Deutsche Schweiz hervorgeht. Verfasst worden war sie vom Institut für Rechtsmedizin (IRM) der Universität Zürich, das sich auf die Dokumente von Exit und auf selbst untersuchte Todesfälle stützte.

Suizidhilfe war laut Studie weitaus am meisten verbreitet in der Deutschen Schweiz, wo die Studie 703 Fälle (94 Prozent) ausweist. In der französischen Schweiz wurden 27, in der italienischen 18 Fälle festgehalten. Von Reformierten wurde die Sterbehilfeorganisation deutlich mehr beansprucht (74,6 Prozent) als von Katholiken (25,4 Prozent).

Die Zahl der Exit-Fälle in der Schweiz verdreifachte sich im Laufe der elf untersuchten Jahre. In den ersten Jahren, von 1990-1993, half die Organisation bei insgesamt 110 Selbsttötungen, in den letzten Jahren, zwischen 1997 und 2000, bei deren 389.

Bei 21 Prozent war laut Studie keine tödliche Krankheit erkennbar. In dieser Gruppe lag der Frauenanteil bei 76 Prozent. 9 Exit-unterstützte Suizide betrafen psychisch kranke Personen. Die Sterbehilfe für diese Personengruppe ist höchst umstritten.

Exit Deutsche Schweiz wurde 1982 gegründet und zählt heute rund 50 000 Mitglieder. Damit sie Sterbehilfe leistet, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Hausarbeiten machen mit 7,6 Milliarden Stunden gut drei Viertel des Gesamtvolumens an unbezahlter Arbeit aus.
Die Hausarbeiten machen mit 7,6 Milliarden Stunden gut ...
 Satellitenkonto Haushaltsproduktion 2020  9,8 Milliarden Stunden sind im Jahr 2020 in der Schweiz unbezahlt gearbeitet worden. Das ist mehr als für bezahlte Arbeit mit 7,6 Milliarden Stunden aufgewendet wurde. Die gesamte im Jahr 2020 geleistete unbezahlte Arbeit entspricht einem Geldwert von 434 Milliarden Franken. Dies zeigen die neuen Zahlen zum Satellitenkonto Haushaltsproduktion des Bundesamtes für Statistik (BFS). mehr lesen 
Massenweise Solaranlagen bauen, und das Energieproblem ist gelöst?
Empa-Studie: Einfluss von Energiespeichern  Die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, erfordert einen möglichst raschen Umbau des Energiesystems. Doch die Geschwindigkeit ... mehr lesen  
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist ... mehr lesen
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Bern -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten