Zuverlässig?
Eye-Phone: Smartphone-Linse erkennt Augenleiden
publiziert: Dienstag, 10. Sep 2013 / 09:11 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 10. Sep 2013 / 11:04 Uhr
Die PEEK-Software ermöglicht selbst Laien problemlos Retina-Scans.(Symbolbild)
Die PEEK-Software ermöglicht selbst Laien problemlos Retina-Scans.(Symbolbild)

London/Nairobi - Die Software «Personal Eye Examination Kit» (PEEK) für Smartphones, mit deren Hilfe Augenleiden schnell diagnostiziert werden können, haben Forscher der London School of Hygiene and Tropical Medicine (LSHTM) entwickelt.

8 Meldungen im Zusammenhang
Das Programm, auch «Eye-Phone» genannt, ist günstig, arbeitet schnell und kann Erkrankungen wie den Grünen Star, Grauer Star sowie Kurz- und Weitsichtigkeit erkennen.

Die LSHTM-Wissenschaftler forschen seit 2008 an der Hightech-Lösung, die sich nun in der letzten Entwicklungsphase befindet. Mit der Linse können auch Laien die Retina scannen. Die Software kann konventionelle Apparate, sogenannte Ophthalmoskope, zur Untersuchung des Auges ersetzen. Laut Forschungsleiter Andrew Bastawrous soll das Tool um nur wenige Hundert Euro auf den Markt kommen. Im Rahmen der «Nakuru Eye Disease Cohort Study» untersuchten die Wissenschaftler in Nairobi, Kenia, rund 5000 Patienten mit einem Augenleiden.

Augenärzte bezweifeln Zuverlässigkeit

Praktizierende Augenärzte bezweifeln die Zuverlässigkeit der Lösung jedoch. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Smartphone Krankheiten diagnostizieren kann», gibt Georg Eckert vom Bundesverband der Augenärzte im Gespräch mit pressetext zu bedenken. Ausserdem glaubt er nicht, dass ein Laie in der Lage ist, die gestellte Diagnose richtig zu beurteilen. «Dazu muss man schon Medizin studiert haben», so Eckert. Jedes Auge müsse höchst individuell betrachtet werden.

Der 26-jährige Kenianer Simon Kamau wurde bereits mit der Linse untersucht. Im Alter von drei Jahren hatte er sich mit einem spitzen Gegenstand ins Auge gestochen. «Ich kann kaum auf dem Bauernhof arbeiten. Sobald die Sonne scheint, tränen meine Augen und ich habe grosse Schmerzen», erklärt er. Einen Augenarzt hatte der Kenianer nie aufgesucht. In dem Land mit knapp 40 Mio. Einwohnern arbeiten nur 86 qualifizierte Augenärzte.

(asp/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Lassen Sie sich hin und wieder mal verwöhnen!
Lassen Sie sich hin und wieder mal verwöhnen!
Publinews Stress im Job, seit Wochen durchgehend graues Nieselwetter oder einfach nur die Suche nach einer Abwechslung zum Alltag? Um ein Wellnesshotel zu buchen, gibt es eine ganze Menge Gründe und niemals den falschen Zeitpunkt. mehr lesen  
Publinews Mittlerweile hat sich Stress als Teil unseres alltäglichen Lebens entpuppt. Privat- und Arbeitsleben gestalten sich zunehmend stressiger, unser Körper ... mehr lesen  
Ein Leben ohne Stress? Fast unmöglich!
Publinews Gerade in den letzten Monaten in Zusammenhang mit der Pandemie haben viele Menschen das Arbeiten in das Homeoffice verlegt. Arbeiten und dennoch zu Hause sein hört sich im ersten Moment positiv an. mehr lesen  
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -2°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten