FARC-Geisel Betancourt mit Husarenstreich befreit

publiziert: Mittwoch, 2. Jul 2008 / 21:43 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 3. Jul 2008 / 07:20 Uhr

Bogotá - Die französisch-kolumbianische Politikerin Ingrid Betancourt ist mehr als sechs Jahre nach ihrer Verschleppung wieder frei. Die Armee befreite sie durch ein Täuschungsmanöver zusammen mit 14 weiteren Geiseln aus der Gewalt der Rebellenorganisation FARC.

Die Befreiung erfolgte offenbar durch die Streitkräfte.
Die Befreiung erfolgte offenbar durch die Streitkräfte.
16 Meldungen im Zusammenhang
Nach ihrer Ankunft auf einem Militärflughafen in Bogotá am Mittwochnachmittag (Ortszeit) fiel die 46-Jährige als erstes ihrer Mutter Yolanda Pulecio und dann ihrem Mann Juan Carlos Lecompte in die Arme.

Bei einer Ansprache sagte Betancourt, die gesundheitlich in erstaunlich guter Verfassung zu sein schien, auf Spanisch und Französisch: «Ich danke Euch Kolumbianern. Ich danke Euch Franzosen und allen, die mich weltweit begleitet haben».

Undercover-Agenten

Die Befreiung fand in einem Waldgebiet des Verwaltungsbezirks Guaviare im Südwesten des Landes statt, wie der kolumbianische Verteidigungsminister Juan Manuel Santos auf einer Pressekonferenz sagte.

Seinen Angaben zufolge war es gelungen, eigene Leute in den «obersten Zirkel» der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) einzuschleusen.

Falsche Befehle

Da die Geiseln zunächst in drei Gruppen aufgeteilt worden seien, hätten die Undercover-Agenten zunächst mit einem gefälschten Befehl von FARC-Chef Alfonso Cano bewirkt, dass die Geiseln wieder zusammengeführt wurden.

Die eingeschleusten Agenten machten den FARC-Rebellen demnach zudem glaubhaft, Cano habe den Transport der Geiseln in den Süden des Landes angeordnet. Daraufhin wurden die Gefangenen laut Santos in einen Helikopter verfrachtet, der in Wirklichkeit der Armee gehörte und in dem sich kolumbianische Geheimdienstagenten befanden.

Grosse Freude

Für die Freilassung Betancourts hatten sich Frankreich, Spanien und die Schweiz eingesetzt. Die drei Regierungen zeigten sich denn auch hoch erfreut über die Freilassungen.

Das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) gratulierte der kolumbianischen Regierung für die Aktion, bei der es keine Opfer gegeben habe. Der französische Präsident Nicolas Sarkozy bedankte sich bei der Schweiz und Spanien für ihre Bemühungen.

Die Befreiung der kolumbianischen FARC-Geisel Ingrid Betancourt hat in vielen Teilen der Welt Freude ausgelöst. In Bogotá versammelten sich aus Freude über Betancourts Freiheit hunderte Menschen auf den Strassen.

Die FARC ist mit rund 17'000 Mitgliedern die grösste kolumbianische Rebellenorganisation. Sie hält noch schätzungsweise zwischen 700 und 1000 Geiseln in ihrer Gewalt.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Betancourt setzt sich für die verbliebenen Geiseln ein.
Paris - Zum Auftakt des Aktionstags ... mehr lesen
Bogotá - Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in Bogotá will nach ... mehr lesen
Álvaro Uribe hat sich nach eigenen Aussagen beim IKRK entschuldigt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die FARC beschuldigten die Bewacher der Geiseln des Verrats.
Bogota - Die kolumbianische FARC-Guerilla ist nach eigenen Angaben bei der Befreiung von 15 Geiseln, darunter Ingrid Betancourt, von eigenen Kämpfern hintergangen worden. Die FARC ... mehr lesen
Paris - Das kolumbianische ... mehr lesen
Wurden Betancourts Bewacher bestochen?
«Ich verdanke Frankreich mein Leben», sagte Ingrid Betancourt.
Paris - Die franko-kolumbianische ... mehr lesen
Etschmayer Die Befreiung von Ingrid Betancourt nach sechs Jahren Geiselhaft aus den Händen der Guerilla-Armee FARC könnte ein Wendepunkt in Südamerika sein.

mehr lesen 

Caracas - Venezuelas Präsident ... mehr lesen
Chávez' Worte wurden in Kolumbien begrüsst.
Ingrid Betancourt und 1000 Geiseln: Kommen oder sind sie sogar schon frei?
Bogotá - Der legendäre Chef der ... mehr lesen
Bogotá - Eine Kommandantin der ... mehr lesen
Nelly Avila Moreno habe Angst um ihr Leben gehabt.
Ingrid Betancourt leide an Hepatitis B.
Caracas - Ingrid Betancourt, Geisel ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alexander McQueen Logo am Londoner Flagshipstore.
Alexander McQueen Logo am Londoner ...
Publinews Visionär, Genie, Medienliebling: Der Designer Alexander McQueen gehörte zeit seines Lebens zu den schillerndsten Figuren der internationalen Modewelt. Als Arbeiterkind in London geboren, eröffnete McQueen seine erste Boutique im Jahr 1999. Dem genialen Designer haben wir die berühmte Bumster-Hose zu verdanken, die Hüfthosen zu einem weltweiten Phänomen machte. mehr lesen  
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für ... mehr lesen  
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Plastik-Gletscher: Georg Aerni, La Colorada I, 2012 (from El jardín de los cíclopes ).
Fotografie Bis zum 16.10. in der Fotostiftung Schweiz  Georg Aerni, 1959 in Win­ter­thur ge­bo­ren und als Ar­chi­tekt aus­ge­bil­det, hat par­al­lel zu sei­ner ... mehr lesen  
Publinews Vom 9.6.2022 - 6.11.2022 im Landesmuseum Zürich  Das Tagebuch der Anne Frank hat die Welt nach dem Holocaust aufgerüttelt. Die Chronik von 735 Tagen Alltag, Angst und Hunger für acht Jüdinnen und Juden im Amsterdamer Versteck vor den Nationalsozialisten ist inzwischen weltberühmt. Was die Familie Frank und die Verbreitung des Tagebuchs mit der Schweiz verbindet, ist hingegen wenig bekannt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 23°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 17°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 19°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 15°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 16°C 21°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten