Gerichtlicher Beschluss

FIFA-Präsident Blatter stoppt Karikaturist

publiziert: Samstag, 14. Dez 2013 / 10:32 Uhr
Joseph Blatter.
Joseph Blatter.

Zürich - FIFA-Präsident Sepp Blatter hat vor dem Zürcher Bezirksgericht Recht bekommen: Ein dänischer Zeichner und Fussballtrainer darf seine Karikaturen vorderhand nicht veröffentlichen. Die Publikation «The Platter Cartoons» würde gemäss Einzelrichter Blatters berufliche und gesellschaftliche Ehre herabsetzen.

1 Meldung im Zusammenhang
Trotz des geänderten Namens der Hauptfigur sowie der Versicherung des dänischen Zeichners, es handle sich um eine fiktive Person, wäre für den Durchschnittsleser ohne weiteres erkennbar, dass mit «Platter» der FIFA-Präsident gemeint sei. So steht es in der Verfügung des Zürcher Bezirksgerichts, die der Nachrichtenagentur sda vorliegt.

Die Zeichnungen seien geeignet, die berufliche und gesellschaftliche Ehre von Blatter und die Reputation des Weltfussballverbandes FIFA «empfindlich» herabzusetzen. Die Publikation beinhalte eine «Aneinanderreihung unnötig herabwürdigender Darstellungen» und habe «den Charakter einer persönlichen Abrechnung», heisst es weiter.

Busse von bis zu 10'000 Franken

Der Einzelrichter hält zudem fest, dass die Zeichungen Blatter auf einer privaten Ebene angreifen würden und ihn mit rassistischem Gedankengut in Verbindung brächten. Der Künstler dürfe sich deshalb auch nicht auf die Kunstfreiheit berufen.

Mit der Verfügung, über die zuerst Tagesanzeiger/Newsnetz berichtet hatte, verbietet das Bezirksgericht dem dänischen Zeichner, seine Karikaturen zu veröffentlichen, dies «um eine drohende Persönlichkeitsverletzung abzuwenden». Sollte dieser sich nicht daran halten, droht ihm eine Busse bis zu 10'000 Franken.

Der Entscheid des Richters ist eine superprovisorische Verfügung. Sie wird ohne Anhörung der Gegenpartei erlassen. Es genügt, dass die Gesuchsteller glaubhaft machen können, dass ihnen eine Verletzung mit einem nicht leicht wiedergutzumachenden Nachteil droht. Die Parteien werden demnächst zu einer Gerichtsverhandlung vorgeladen.

(ww/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Als erster Funktionär kündigt der Franzose Jérôme Champagne seine ... mehr lesen
Jérôme Champagne.
und wer
stoppt endlich den Blatter?
Der Richter..
...muss ein Walliser gewesen sein.
erinnert mich
an eine andere dänischen Karikatur. Über einen längst Verstorbenen.

Die Mehrheit hier im Forum war für Pressefreiheit, ich auch.
Blatter
ach ihr Richter! Weshalb nicht dem dänischen Zeichner eine Belohnung? Die Unmenschlichkeit der Fifa, die weiss und einfach weg sieht, wie es den Arbeitern geht, die in diesem armen Land ein riesiges Stadion errichten müssen, und zwar unter unmenschlichen Bedingungen. Die Hitze dort, die Ausbeutung, die zu Tode Erschöpften : einfach wegsehen, Geld scheffeln, versteuern? Muss nicht sein. Erbärmlich, wie da gehandelt wird, abscheulich erbärmlich. Und da wird Blatter noch reicher, der Zeichner muss ihm noch mehr auf sein Konto schaufeln. Satire darf doch sein !! Und war es auch. sooo empfindlich, Herr Blatter? Humorlos? Lässt tief blicken.....
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten