Neue AGB

Facebook personalisiert die Werbung

publiziert: Freitag, 30. Jan 2015 / 11:13 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Jan 2015 / 14:15 Uhr
Die neuen Regeln stossen bei Datenschützern auf heftige Kritik.
Die neuen Regeln stossen bei Datenschützern auf heftige Kritik.

Bern - Wer sich bei Facebook anmeldet, stimmt seit Freitag automatisch auch den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu. Das soziale Netzwerk will damit Werbeeinblendungen noch gezielter auf die Nutzer abstimmen.

5 Meldungen im Zusammenhang
3,59 Mrd. Dollar hat Facebook allein im angelaufenen Quartal mit Werbung eingenommen. Das ist ein Plus von 53 Prozent. Unterdessen verdient das Unternehmen auch mit Werbung, die auf Tablets und Smartphones angezeigt wird, viel Geld. Anzeigen auf mobilen Geräten brachten zuletzt 69 Prozent aller Werbeeinnahmen ein.

Bei solchen Zahlen erstaunt es nicht, dass Facebook das Anzeigengeschäft weiter optimieren will. So soll mit der Neuregelung der AGB die Werbung stärker auf einzelne Nutzer zugeschnitten werden. Dafür sollen zum Beispiel auch Informationen über besuchte Seiten und genutzte Apps ausserhalb von Facebook ausgewertet werden.

Personalisierte Werbung deaktivierbar

Wer dies nicht möchte, kann die personalisierte Werbung deaktivieren, erklärt Facebook. Das Unternehmen verspricht zugleich, mit den Änderungen seine Daten- und Nutzungsbestimmungen übersichtlicher und verständlicher für die Nutzer zu gestalten.

Mitglieder können künftig genauer festlegen, wer ihre Einträge ansehen kann. Ausserdem können sie herausfinden, warum ihnen bestimmte Werbung angezeigt wird.

Dennoch stossen die neuen Regeln bei Datenschützern auf heftige Kritik, die Rede ist von mangelnder Transparenz. Insbesondere sei nicht klar, ob Facebook bei der Datenauswertung auch genaue Nutzerprofile erstelle. Ausserdem sei in den AGB nicht ausdrücklich festgehalten, dass keine Daten mit dem Kurzmitteilungsdienst WhatsApp ausgetauscht werden.

Infos über Umgebung

Gleichzeitig will Facebook seine Nutzer künftig mit Informationen über ihre unmittelbare Umgebung versorgen. In den nächsten Wochen solle die neue Funktion "Place Tips" getestet werden, die Smartphone-Nutzern von Facebook "unterhaltsame, nützliche und wichtige Informationen" anzeigen könne.

Dazu ermittle "Place Tips" den Standort des Nutzers und zeige ihm in seiner Facebook-App Hinweise zur Umgebung an. Unter anderem soll die neue Funktion Kommentare und Fotos anderer Nutzer anzeigen sowie Demonstrationen, zu denen auf Facebook aufgerufen wird.

Die Funktion ist vorerst nur für iPhones verfügbar. Wer sie verwenden will, muss zustimmen, dass Facebook seinen Standort über das Mobilfunk- oder WLAN-Netz ermittelt. Dieser soll aber nicht für andere Nutzer sichtbar sein. Getestet wird die Funktion zunächst an besonders belebten Orten der Metropole New York, etwa dem Central Park und dem Times Square.

Mit der neuen Funktion greift Facebook Anbieter wie Yelp an, auf deren Seiten Nutzer zum Beispiel Restaurants und Dienstleister bewerten können. Yelp ist in 29 Ländern aktiv.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook Menlo Park - Facebook schraubt seine Ambitionen bei der Entwicklung ... mehr lesen
Facebook zog aus den App-Plattformen die Anwendung «Slingshot» zurück. (Symbolbild)
Mark Zuckerberg hat die Investoren mit den steigenden Ausgaben verunsichert.
Facebook Menlo Park - Das Online-Netzwerk Facebook legt weiter an allen Fronten zu. Umsatz, ... mehr lesen
Den Text schnell nach unten gescrollt, das Häkchen gesetzt, den Button geklickt ... mehr lesen
Den Text schnell nach unten gescrollt, das Häkchen gesetzt, den Button geklickt und schon ist das Kleingedruckte akzeptiert. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google des US-Konzerns Alphabet. mehr lesen
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
Die Kosmetikmarke Lush hat nach eigenen Angaben «endgültig genug» von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat. mehr lesen
Die Produkte von Lush sind eigentlich wie für den Feed einer durchschnittlichen Instagram-Userin gemacht.
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 19°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 18°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Bern 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 17°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 18°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten