Flüchtlingsdrama vor Weihnachtsinsel - 27 Tote

publiziert: Mittwoch, 15. Dez 2010 / 08:00 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Dez 2010 / 22:37 Uhr

Sydney - Bei einem Flüchtlingsdrama sind am Mittwoch im Indischen Ozean mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Bei rauer See zerschellte nach Angaben von Augenzeugen ein Flüchtlingsboot aus Holz an den Klippen der australischen Weihnachtsinsel.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der stellvertretende australische Regierungschef Wayne Swan sagte, es seien 41 Menschen gerettet worden. Die Zahl der Toten könne aber weiter steigen.

Dutzende Menschen galten weiter als vermisst. Dem Sender ABC sagte Swan, es sei unklar, wie viele Menschen genau an Bord des Schiffes gewesen seien. Überall seien Trümmer und dazwischen offenbar tote Menschen zu sehen, darunter auch Frauen und Kinder, berichteten Augenzeugen.

Nach Angaben des australischen Rettungsdienstes Fliegende Ärzte könnte die Zahl der Todesopfer bei 50 liegen. Ein Überlebender sagte, es seien 70 bis 80 Menschen auf dem Schiff gewesen. Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei den Verunglückten mehrheitlich um Flüchtlinge aus dem Irak.

Holzboot zerschellt an Felsen

Das hölzerne etwa neun Meter lange Boot war in der Nacht zum Mittwoch in Seenot geraten. Offenbar fiel kurz vor der Küste der Motor aus. Augenzeugen zufolge war das notdürftig zusammengezimmerte Boot vollbesetzt.

Einige Flüchtlinge hätten apathisch und völlig erschöpft von der gefährlichen Überfahrt an Deck des Boots gelegen, als es auf den Felsen lief.

«Wir haben Schwimmwesten und Rettungsringe geworfen, aber viele konnten nicht einmal ein paar Meter schwimmen, um sie zu erreichen», sagte ein Anwohner. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie die Passagiere von den starken Wellen gegen die scharfen Felsen der Insel geschleudert wurden.

Die Weihnachtsinsel gehört zu Australien, liegt aber näher bei Indonesien. Auf der Insel gibt es ein Aufnahmelager für Asylsuchende, das offenbar Ziel der Menschen war.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Canberra - Zur Abschreckung von Bootsflüchtlingen will Australien ... mehr lesen 1
In Australien trafen im vergangenen Jahr 6200 Flüchtlinge per Boot ein. (Symbolbild)
Von der Halbinsel Peloponnes sollen die Flüchtlinge nach Italien gebracht werden.
Athen - Die griechische Küstenwache ... mehr lesen
Athen/Patras - Dramatische ... mehr lesen
Die geretteten Flüchtlinge sind auf Korfu in Sicherheit.(Symbolbild)
Das Holzboot war am Mittwoch an Felsen vor der Küste zerschellt. (S<mbolbild)
Sydney - Australische Polizeitaucher haben vor der Küste der Weihnachtsinsel zwei weitere schiffbrüchige Asylbewerber tot aus dem Meer geborgen. Damit stieg die Zahl der Menschen, die beim ... mehr lesen
Sydney - Nach dem Tod Dutzender Bootsflüchtlinge vor der ... mehr lesen
«Wir müssen wahrscheinlich damit rechnen, dass die Zahl der Toten noch stark steigt», sagte Gillard.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 11°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Bern 13°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 13°C 20°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Genf 15°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten