Walker beschwert sich
Formel-1-Rennen zu leise?
publiziert: Dienstag, 18. Mrz 2014 / 10:25 Uhr
Formel 1-Autos sind nicht mehr laut.
Formel 1-Autos sind nicht mehr laut.

Ron Walker, beim GP von Australien Chef des lokalen Veranstalters, warf den Formel-1-Verantwortlichen wegen der zu leisen Sechsyzlinder-Motoren Vertragsbruch vor.

1 Meldung im Zusammenhang
Ron Walker prophezeite weitere Beschwerden der Grand-Prix-Veranstalter weltweit. «Ich war absolut erfreut über das ganze Wochenende, aber ich war nicht besonders glücklich über den Sound», wurde Walker in der australischen Zeitung «The Age» zitiert.

«Wir lösen das mit Bernie. Das ist klar ein Bruch unseres Vertrags», sagte der mit Formel-1-Geschäftsführer Ecclestone befreundete Walker. Beim Chef-Promoter der Königsklasse stösst er auf offene Ohren. Ecclestone selbst ist ebenfalls kein Freund der leisen Triebwerke.

Walker stellte fest, wenn man den Reiz wegnehme, bekomme man Probleme, Tickets zu verkaufen. «Man muss eine Nachfrage schaffen, und Teil der Nachfrage ist auch, dass die Menschen den Krach der Boliden mögen», sagte er. Derzeit handelt Walker auch einen neuen Vertrag über das kommende Jahr hinaus aus.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Radikalkur im Regelwerk der Formel 1 hat im Vorfeld der WM 2014 für immense Turbulenzen gesorgt. Mit dem Grand Prix von ... mehr lesen
Mit Blick auf den Saisonauftakt mischt sich bei Sebastian Vettel eine Prise Optimismus.(Archivbild)
Krach
Es ist ja schon eigenartig, da gibt es Leute die klagen über den Fluglärm, die Kinder in der Nachbarschaft, die Bahn, welche in der Nähe vorbeifährt sind aber vom derzeitigen "Sound" der F1-Boliden nun maßlos enttäuscht. Sie können nicht verstehen, dass diese Autos sooo leise sind und sehnen sich nach den Krache-Boliden zurück Ist doch absurd und irgendwie können diese Leute einem Leid tun.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Speed.
Speed.
Publinews Schon seit Monaten wird über die Vertragsverhandlungen zwischen Lewis Hamilton und dem Mercedes AMG Petronas F1 Team berichtet. Der Vertrag des amtierenden Weltmeisters der Formel 1 und dem erfolgreichsten Team der letzten Jahre lief zu Jahresende aus und wurde immer noch nicht verlängert. mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen -3°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten