Frankreich stockt Obdachlosen-Hilfen auf

publiziert: Donnerstag, 28. Dez 2006 / 13:01 Uhr

Paris - Nach heftigen Protesten und ersten Kältetoten in Frankreich stockt die bürgerliche Regierung ihre Hilfsprogramme für Obdachlose auf. Hilfsorganisationen erhalten zusätzliche 70 Millionen Euro (112 Mio. Fr.) an öffentlichen Subventionen.

Die Kälte forderte auch dieses Jahr bereits Opfer.
Die Kälte forderte auch dieses Jahr bereits Opfer.
3 Meldungen im Zusammenhang
Dies kündigte die Beigeordnete Ministerin für sozialen Zusammenhalt, Catherine Vautrin, an.

Mit dem Geld sollen unter anderem die Aufnahmezeiten der Notunterkünfte für Obdachlose ausgeweitet und die Zahl der gut tausend Plätze in betreuten Heimen zur Wiedereingliederung innerhalb von zwei Monaten vervierfacht werden.

Hilfsvereinigungen begrüssten den Schritt. Weitere Mittel seien aber nötig, sagte der Vizechef der Abbé-Pierre-Stiftung, Patrick Doutreligne, in einer Radiosendung mit Vautrin.

Kältetote

Bei nächtlichen Minusgraden waren in französischen Städten zuletzt die ersten Kältetoten des Winters gemeldet worden.

Die Bürgerbewegung «Les Enfants de Don Quichotte» («Die Kinder von Don Quichotte») errichtete am Kanal Saint Martin in Paris eine Siedlung aus rund 200 Zelten für Obdachlose.

Vertreter der Organisation traten vorübergehend in den Hungerstreik, um der Forderung nach mehr staatlicher Unterstützung Nachdruck zu verleihen. Die Unterbringung von Obdachlosen zählt zu den Themen des Wahlkampfs in Frankreich, wo im kommenden Jahr von April bis Juni der neue Präsident und die Abgeordneten der Nationalversammlung gewählt werden.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Müllvermeidung - ein wichtiges, aktuelles Thema.
Müllvermeidung - ein wichtiges, aktuelles Thema.
Publinews Nachhaltigkeit ist in der heutigen Gesellschaft ein immer wichtigeres Thema. Wir alle haben eine Verantwortung dafür, die Ressourcen unserer Erde schonend zu nutzen und die Umweltbelastungen zu minimieren. Doch was bedeutet es eigentlich, nachhaltig zu leben und wie können wir unseren Alltag nachhaltiger gestalten? mehr lesen  
Gemäss dem Bericht «Survival of the Richest» hat das reichste Prozent der Weltbevölkerung seit Beginn der Corona-Pandemie fast zwei Drittel des gesamten globalen Vermögenszuwachses eingestrichen. Währenddessen schaffen 1,7 Milliarden Menschen in Ländern, in denen die Lohnentwicklung die Inflation nicht ausgleichen kann, kaum ihren Lebensunterhalt. mehr lesen  
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses ... mehr lesen  
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 0°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -6°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern -3°C 2°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten