Frau zündet sich aus Protest gegen Abschiebung an

publiziert: Montag, 20. Okt 2008 / 06:52 Uhr / aktualisiert: Montag, 20. Okt 2008 / 08:54 Uhr

Le Mans - Aus Protest gegen die bevorstehende Abschiebung ihres Lebensgefährten hat sich im französischen Le Mans eine Frau mit Benzin übergossen und angezündet. Die 60-Jährige starb am Sonntag an ihren schweren Verbrennungen, wie französische Medien berichteten.

Zwei Journalisten erlitten einen Schock.
Zwei Journalisten erlitten einen Schock.
Mehrere Journalisten waren am Samstag Zeugen der Tat geworden, konnten sie jedoch nicht verhindern. Die Frau hatte sie unter dem Vorwand eingeladen, ihnen vor dem Gefängnis von Le Mans vom Schicksal ihres rund 30 Jahre jüngeren Lebensgefährten zu erzählen.

Zwei der Journalisten kamen mit einem Schock ins Krankenhaus. Einer erlitt eine Brandverletzung an der Hand.

Der aus Armenien stammende Lebensgefährte der Frau verbüsste in dem Gefängnis in Le Mans im Nordwesten Frankreichs eine zweijährige Haftstrafe wegen verschiedener Gewalttaten. Er sollte in den nächsten Tagen abgeschoben werden. Wegen des Selbstmordes seiner Freundin wurde die Ausweisung auf zunächst unbekannte Zeit verschoben.

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet.
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine ...
Verbände Schon früh hat der sgv vor den finanziellen Folgen einer 13. AHV-Rente gewarnt. Die Finanzierungsvorschläge des Bundesrates, die eine Anhebung der Lohnprozente vorsahen, werden vom Verband als inakzeptabel bezeichnet. Der sgv spricht sich stattdessen für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet. mehr lesen  
Import Migration und Artenschutz im Fokus  Das Schweizerische Zollmuseum hat seine Pforten wieder für Besucher geöffnet. In dieser Saison können Gäste zwei ... mehr lesen  
Das Zollmuseum in Cantine di Gandria am Luganersee.
In einer Zeit, in der Veränderungen in unseren Städten in einem beispiellosen Tempo voranschreiten, haben Forscher einen innovativen Ansatz gefunden, um die visuellen Spuren ... mehr lesen  
Obwohl man weiss, dass Gentrifizierung oft zu Vertreibungen führt, ist der Zusammenhang nicht immer klar.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 1°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 2°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten