Frauen verdienen als Chefs deutlich weniger als Männer

publiziert: Dienstag, 27. Okt 2009 / 08:29 Uhr

New York - Frauen mussten in der Wirtschaftskrise drei Mal so grosse Einbussen bei ihrer Bezahlung hinnehmen als Männer. Die gesamten Bezüge von Frauen gingen 2008 um 18,5 Prozent zurück, die von Männern um 6,1 Prozent.

Die gesamten Bezüge von Frauen gingen 2008 um 18,5 Prozent zurück.
Die gesamten Bezüge von Frauen gingen 2008 um 18,5 Prozent zurück.
4 Meldungen im Zusammenhang
Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie des Marktforschungsunternehmens Corporate Library hervorgeht. Vor allem bei den Boni seien die Unterschiede sehr hoch gewesen.

Weibliche Chefs verdienen demnach in den USA um ein gutes Drittel weniger als ihre männlichen Kollegen. Ihr Verdienst belaufe sich im Schnitt auf 58 Prozent dessen, was Männer in vergleichbaren Positionen erhielten, hiess es in der Studie.

Die Chefin des Pharmaunternehmens United Therapeutics, Martine Rothblatt, war zugleich die einzige Frau unter den 150 Topverdienern der USA.

Sie erhielt im vergangenen Jahr 21,8 Millionen Dollar. Mit weitem Abstand folgten Avon-Geschäftsführerin Andrea Jung und TJX Companies-Chefin Carol Meyrowitz mit 13,9 Millionen Dollar beziehungsweise 12,8 Millionen Dollar.

Die Erhebung beruht auf den Gehaltsangaben von 2703 börsennotierten US-Unternehmen.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Löhne der Lehrer sollen mit denen in der Privatwirtschaft konkurrieren können.
Zürich - Lehrkräfte sollen 2010 ein ... mehr lesen
Bern - Die SBB will ihren Frauenanteil innert fünf Jahren von 14 auf 18 Prozent erhöhen. Im oberen Kader soll die Quote im ... mehr lesen
In gewissen Bereichen herrsche gemäss SBB bereits jetzt ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis. (Symbolbild)
Die Sozialpartner überprüfen die Lohnsysteme auf allfällige Geschlechterdiskriminierungen.
Bern - Um diskriminierende ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% gestiegen.
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% ...
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat um 0,9% und erreichte den Stand von 109,4 Punkten (Dezember 2020 = 100). Höhere Preise zeigten insbesondere Mineralölprodukte, Erdöl und Erdgas sowie chemische Produkte. mehr lesen 
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang von rund 17 Prozentpunkten. Dieser ist zu einem grossen Teil mit der Covid-19-Pandemie zu erklären. mehr lesen  
Publinews Die Schweiz ist mit rund 41.285 km² ein recht kleines Land, dessen Bevölkerung hauptsächlich im urbanen Raum angesiedelt ist. Die meisten ... mehr lesen  
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Der Anteil der Personen unter 30 an der Erwerbsbevölkerung hat sich in den letzten drei Jahrzehnten stark verringert  2020 machten die 15- bis 29-Jährigen 22,0% der Erwerbsbevölkerung aus; 30 Jahre zuvor waren es noch 29,7%. Knapp ein Drittel der jungen Erwachsenen, die sich in Ausbildung befinden und gleichzeitig erwerbstätig sind, hatte 2020 einen befristeten Vertrag und nahezu jede siebte Person in diesem Alter arbeitete auf Abruf. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
St. Gallen 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 14°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 20°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten