10'000 Menschen demonstrieren gegen Einschränkungen

Friedlicher Protestmarsch in Montréal

publiziert: Sonntag, 27. Mai 2012 / 09:33 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 27. Mai 2012 / 10:14 Uhr
Obwohl die Demonstration eigentlich nicht genehmigt war, schritt die Polizei nicht ein. (Symbolbild)
Obwohl die Demonstration eigentlich nicht genehmigt war, schritt die Polizei nicht ein. (Symbolbild)

Montréal - In der kanadischen Stadt Montréal sind am Samstagabend erneut rund 10'000 Menschen auf die Strasse gegangen, um gegen eine Einschränkung des Demonstrationsrechts zu protestieren. Die Demonstration verlief überwiegend in friedlicher und fröhlicher Stimmung.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Demonstranten, die zum Teil mit Fahrrädern, Skateboards und Rollschuhen unterwegs waren, schwenkten rote Fahnen und die Flagge von Québec, und machten mit Kochtöpfen, Pfeifen und Nebelhörnern lautstark auf sich aufmerksam. Einige waren als Clowns verkleidet, auch eine nackte Radfahrerin reihte sich in den Protestzug ein.

Obwohl die Demonstration eigentlich nicht genehmigt war, schritt die Polizei nicht ein. Kleine Gruppen von Beamten folgte den Demonstranten auf Pferden, Fahrrädern und mit Polizeiautos. Festgenommen wurde nur ein wütender Autofahrer, der sich über eine Strassensperrung aufregte. Auch in anderen Städten wie Québec und Trois-Rivières gab es Demonstrationen.

Die Proteste in der mehrheitlich französischsprachigen Provinz Québec halten bereits seit Monaten an. Sie richten sich gegen höhere Studiengebühren und ein vor einer Woche erlassenes Gesetz, das das Versammlungsrecht einschränkt und Streikposten vor Bildungseinrichtungen verbietet.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisierte das Gesetz am Samstag als eine «Schmähung der Grundrechte». In der Nacht zu Donnerstag war es am Rande von Protesten in Montréal zu Ausschreitungen gekommen, fast 700 Menschen wurden festgenommen.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Montréal - Kurz vor dem Formel-1-Rennen in Montréal sind in der kanadischen Stadt erneut tausende Studenten gegen höhere Studiengebühren auf die Strasse gegangen. Die Polizei setzte am Abend Schockgranaten und Tränengas ein. mehr lesen 
Montréal - Der Protest kanadischer Studenten gegen höhere Studiengebühren hat in der kanadischen Metropole Montréal erneut zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei geführt. Bei Ausschreitungen am Rande von Studentenprotesten wurden in der Nacht zum Donnerstag rund 400 Menschen festgenommen. mehr lesen 
Montréal - Am 100. Tag der Studentenproteste gegen die Erhöhung der ... mehr lesen
In Montréal sind die Studenten zum 100. Tag der Studentenproteste zu Zehntausenden auf die Strassen gegangen. (Symbolbild)
Widerstand gegen die Anhebung der Studiengebühren.
Montréal - Die Regierung der kanadischen Provinz Québec hat auf andauernde Proteste gegen eine Erhöhung der Studiengebühren mit einem Notstandsgesetz reagiert. Darin wird die Versammlungsfreiheit ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Variation ist der Schlüssel, um Langeweile zu vermeiden und sicherzustellen, dass Kinder alle notwendigen Nährstoffe erhalten.
Variation ist der Schlüssel, um Langeweile zu vermeiden und ...
Das Zusammenstellen eines gesunden Pausenbrots für Kinder ist eine tägliche Herausforderung für Eltern, die sicherstellen möchten, dass ihre Kinder genug Energie für die Schule haben. Doch wie kann man ein Pausenbrot gestalten, das nicht nur gesund ist, sondern auch den Geschmack der kleinen Esser trifft? Hier sind Tipps, wie Eltern ihren Kindern eine gesunde Abwechslung bieten können, die Spass macht. mehr lesen 
Publinews Makerspaces sind Hotspots für Kreativität und Innovation, die immer beliebter werden. Sie bieten Menschen jeden Alters ... mehr lesen  
Das Potenzial von Makerspaces erstreckt sich über verschiedene Bereiche und hat Auswirkungen auf Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft.
Die Jugendarbeitslosigkeit hat auch zugenommen.
Nach den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Januar 2024 insgesamt 113.175 arbeitslose Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet, was einem Anstieg von 6.316 im ... mehr lesen  
eGadgets Aufgaben, digitale Geräte und Automatisierungsrisiko am Arbeitsplatz im Jahr 2022  Erwerbstätige Personen, die bei ihrer beruflichen Tätigkeit nie einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone ... mehr lesen  
Mehr als ein Drittel der Erwerbstätigen (35,6%) arbeitet die gesamte Zeit mit digitalen Geräten.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Basel 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
St. Gallen 3°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Bern 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Luzern 3°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Genf 6°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
Lugano 5°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten