Frischknecht jagt einen weiteren WM-Titel

publiziert: Freitag, 19. Aug 2005 / 08:00 Uhr / aktualisiert: Freitag, 19. Aug 2005 / 11:55 Uhr

Thomas Frischknecht nimmt am Samstag in Lillehammer (No) Anlauf auf seinen zweiten MTB-WM-Titel im Marathon. Andere Schweizer rechnen sich ebenfalls Chancen auf den Gewinn einer Medaille aus.

Zwischen Rena und Lillehammer ist Frischknecht auf jeden Fall der Biker, den es zu schlagen gilt.
Zwischen Rena und Lillehammer ist Frischknecht auf jeden Fall der Biker, den es zu schlagen gilt.
4 Meldungen im Zusammenhang
Als vor zwei Jahren der Marathon ins WM-Programm der Mountainbiker aufgenommen wurde, war es für Thomas Frischknecht beinahe eine Frage der Ehre, erster Titelhalter zu werden. Der Schweizer Biker der ersten Stunde erfüllte in Lugano die Erwartungen und schlug im Spurt den Holländer Bart Brentjens klar.

Vor einem Jahr unterordnete "Frischi" alles den Vorbereitungen auf die Olympischen Sommerspiele. Heuer sind der Marathon in Norwegen und die "normalen" Weltmeisterschaften am ersten September-Wochenende in Livigno (It) die Anlässe, auf die er sich mit der ihm eigenen Akribie vorbereitet hat.

Gegner

Auf den 109 km zwischen Rena und Lillehammer ist Frischknecht auf jeden Fall der Biker, den es zu schlagen gilt. Die beiden Orte sind wegen des "Birkebeiner-Rennet" in erster Linie den Langläufern ein Begriff. Daneben gibt es im September eine grössere Veranstaltung für Läufer.

Im Gegensatz zu den rund 11 000 Hobbybikern müssen Frischknecht & Co. keinen 3,5 kg schweren Rucksack mit sich führen. Wie schon vor zwei Jahren in Lugano wird Bart Brentjens, der Olympiasieger von 1996 in Atlanta, zu Frischknechts wichtigsten Gegner zählen.

Eine starke Front bilden die Italiener mit Massimo De Bertolis, Dario Acquaroli und Weltcup-Leader Mauro Bettin. Zu den Medaillenanwärtern zählt auch der letztjähige WM-Zweite Thomas Dietsch (Fr).

Gradmesser

Der in diesem Jahr zweimal wegen gesundheitlichen Problemen zurückgeworfene Ralph Näf wie auch Christian Heule dürften neben den internationalen Langstrecken-Spezialisten einen Gradmesser für die anderen Schweizer Marathon-Biker darstellen.

Im Weltcup, der in diesem Jahr seine Erstauflage erlebte, belegt Thomas Spichtig nach sechs von acht Rennen den 3. Platz. Der Schaffhauser hat wie die vor ihm klassierten Bettin und Acquaroli zwar Spitzenplätze, aber keinen Sieg erreicht.

Bei den Frauen führen mit Daniela Louis und Esther Süss zwei Schweizerinnen das Ranking an. Louis wurde dreimal Zweite, Süss siegte vor zehn Tagen in Oisans (Fr).

In Norwegen werden sie wohl wie Petra Henzi (Weltcup-Achte, Siegerin im April auf Zypern) die Überlegenheit der Einheimischen Gunn Rita Dahle anerkennen müssen. Sie eilt von Erfolg zu Erfolg und dürfte sich auch diesmal keine Blösse geben.

Stand im Weltcup 2005 (6/8)
Elite: 1. Bettin 836. 2. Acquaroli (It) 755. 3. Spichtig 708. 4. Alban Lakata (Ö) 676. 5. De Bertolis 670. 6. Dietsch 630. -- Ferner: 23. Marco Hinrichs 164. 24. Thomas Zahnd 158. 26. Cattin 145. 32. Christof Bischof 130.

Frauen: 1. Louis (Sz) 990. 2. Esther Süss (Sz) 920. 3. Anna Enocsson (Sd) 905. 4. Paola Pezzo (It) 700. 5. Claudia Marsilio (It) 422. 6. Jenny McCauley (Irl) 421. -- Ferner: 8. Henzi 325. 24. Fabienne Heinzmann 118.

Schweizer Aufgebot
Nationalmannschaft

Männer: Andreas Kugler (Arbon), Sandro Späth (Uetendorf), Thomas Spichtig (Schaffhausen), Thomas Stoll (Osterfingen), Thomas Zahnd (Uetendorf), Roman Peter (Steg ZH), Thomas Girardi (Wangs).

Frauen: Esther Süss (Küttigen), Daniela Louis (Nesslau), Petra Henzi (Rombach), Dolores Mächler-Rupp (Feusisberg).

Ausserhalb der Nationalmannschaft: Christof Bischof (Au SG), Thomas Frischknecht (Feldbach), Ralph Näf (Andwil TG), Christian Heule (Tuggen).

(von Toni Nötzli/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
An der Mountainbike-WM in Livigno ... mehr lesen
Marielle Saner musste während ihrer Fahrt zweimal aus den Pedalen. (Bild: Archiv)
Schurter hatte einen Plattfuss erlitten.
An der Mountainbike-WM in Livigno ... mehr lesen
An der Marathon-Weltmeisterschaft ... mehr lesen
Thomas Frischknecht hat's geschafft: WM-Gold für den Schweizer.
Thomas Frischknecht fühlt sich bei schlechtem Wetter erst so richtig wohl auf seinem Fahrrad.
Thomas Frischknecht wurde in La ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten