Fröhliche Feiern und flammende Reden zum 1. August
publiziert: Freitag, 1. Aug 2003 / 09:16 Uhr / aktualisiert: Freitag, 1. Aug 2003 / 11:08 Uhr

Bern - Die Schweiz feiert heute ihren 712. Geburtstag. Und das Wetter meint es gut mit den Eidgenossen: Bei hochsommerlichen Temperaturen steht unbeschwerten Feiern mit Grillgut, Lampions und Feuerwerk nichts im Weg.

Trotz Feuerwerksverbot in einigen Kantonen wird heute überall gross gefeiert.
Trotz Feuerwerksverbot in einigen Kantonen wird heute überall gross gefeiert.
2 Meldungen im Zusammenhang
Zu den traditionellen Begegnungen am 1. August gehört der Brunch auf dem Bauernhof. Rund 450 Familien aus allen Regionen der Schweiz erwarten auch in diesem Jahr um die 200 000 Gäste. Für rund 20 Franken wird zwischen 9 und 13 Uhr ein währschaftes Zmorge serviert.

Am Abend dürften - wie alle Jahre - Feuerwerkskörper die Szenerie dominieren. Einige Kantone haben wegen der Trockenheit allerdings Einschränkungen erlassen. Die Lage wurde durch die Regenfälle der letzten Tage etwas entschärft. Die Bevölkerung wurde aber zu Vorsicht und Eigenverantwortung aufgerufen.

Auch an flammenden 1.-August-Ansprachen wird es nicht mangeln. Unter den vielen Rednern befinden sich auch vier Mitglieder der Landesregierung. Bundespräsident Pascal Couchepin kommt übers Fernsehen mit seinen Worten zum Nationalfeiertag direkt in die gute Stube.

Militärminister Samuel Schmid spricht an der zentralen Bundesfeier der Stadt Zürich. Wirtschaftsminister Joseph Deiss wird in Altdorf erwartet. Aussenministerin Micheline Calmy-Rey wandte sich schon am Donnerstagabend in Paris an die Auslandschweizer. Sie betonte, die Schweiz habe auf der internationalen Bühne eine Rolle zu spielen.

Ein besonderes Ereignis wird sich auf verschiedenen Schweizer Seen abspielen. Der Schifffahrtsverband startet einen Versuch, sich ins Guiness-Buch der Rekorde eintragen zu lassen. Punkt 15.15 Uhr sollen 15 000 bis 20 000 Menschen auf dem Wasser die Nationalhymne singen.

Vielenorts wurde der 1. August schon am Donnerstagabend gefeiert. So liess Basel gestern abend ein grosses Feuerwerk auf dem Rhein steigen. Der opulente Lichterzauber lockte schätzungsweise 100 000 Schaulustige an.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Die EKW beobachtet den Wohnungsmarkt  Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und Wohneigentum waren während der letzten Monate besonders gefragt. Dies sind Beobachtungen der Eidgenössischen Kommission für Wohnungswesen EKW. Sie bilden eine Momentaufnahme des zweiten Halbjahres 2021. Die EKW wird die Situation im Rahmen ihres Mandats weiter beobachten. mehr lesen 
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck haben sie mit der Fachstelle Kultur inklusiv von Pro ... mehr lesen
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Corona-Lockerungen wirken sich aus  Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,5% gestiegen (+1,0% zum Vorquartal). In Vollzeitäquivalenten stieg die Beschäftigung im selben Zeitraum um 1,1%. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
St. Gallen -3°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten