Fünf Jahre Guantànamo

publiziert: Donnerstag, 11. Jan 2007 / 07:40 Uhr

New York - Zum fünfjährigen Jubiläum des US-Gefangenenlagers Guantànamo haben die führenden Menschenrechtsorganisationen die Schliessung des Gefängnisses gefordert. In dem Lager auf Kuba würden weiterhinh hunderte Männer für unbegrenzte Zeit ohne Anklage festgehalten.

Auf Guantànamo werden noch immer hunderte mutmassliche Terroristen festgehalten.
Auf Guantànamo werden noch immer hunderte mutmassliche Terroristen festgehalten.
8 Meldungen im Zusammenhang
Die Insassen des Militärgefängnisses müssten entweder rasch einen fairen Prozess bekommen oder freigelassen werden, erklärte AI-Generalsekretärin Irene Khan am Donnerstag.

«Kein Mensch kann vom Schutz des Gesetzes ausgeschlossen werden und keine Regierung kann sich über das Gesetz stellen.»

Khan kritisierte, dass viele Regierungen nicht energisch genug die Schliessung des Gefangenenlagers forderten.

«Es genügt nicht, nur Bedenken über Guantánamo zu äussern und mit den USA wie gehabt zu verfahren. Die internationale Gemeinschaft muss die USA drängen, Guantánamo zu schliessen und das Internationale Recht zu respektieren», forderte Khan.

Aktionen und Mahnwachen

Amnesty will zum Jahrestag am Donnerstag Mahnwachen in mehreren Ländern abhalten. Auch Human Rights Watch plant Aktionen.

Das US-Militär eröffnete das Gefängnis vor fünf Jahren. Die ersten Häftlinge wurden im Afghanistan-Krieg nach den Anschlägen vom 11. September 2001 festgenommen.

Ihnen wurde vorgeworfen, sie seien Terroristen. Seitdem sassen in Guantànamo mehr als 770 Menschen ein. Nur zehn von ihnen wurden angeklagt. Derzeit leben noch etwa 395 Gefangene in dem Lager.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
In Guantanamo Bay werden rund 380 Menschen festgehalten. (Archivbild)
Miami - Im US-Gefangenenlager ... mehr lesen
Chicago - Folteropfer haben einer ... mehr lesen
Die Traumatisierung bei unterschiedlichen Folterarten ist laut Studie gleichartig.
New York - Fünf Jahre nach ... mehr lesen
Wachtturm in Guantanamo Bay.
Weitere Artikel im Zusammenhang
FBI-Mitarbeiter seien Zeugen von aggressiven Misshandlungen und besonders harten Verhörmethoden geworden.
Washington - Mitarbeiter der amerikanischen Bundespolizei FBI haben im US-Gefangenenlager Guantanamo Bay auf Kuba mindestens 26 Fälle von möglichen Häftlingsmisshandlungen beobachtet. mehr lesen
Guantánamo - Die USA haben am ... mehr lesen
Militärstützpunkt Guantánamo auf Kuba.
In Guantánamo ist für die kommenden Monate auch der Bau eines neuen Gerichtskomplexes geplant.
Guantánamo - Die US-Armee hat das ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem Fernsehsender CNN am Sonntag. mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Bern -1°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten