Fussball: Alex Frei wechselt nach Frankreich

publiziert: Mittwoch, 22. Jan 2003 / 18:47 Uhr

(Si) Alex Frei verlässt den Finalrunden-Teilnehmer Servette nach zweijährigem Engagement vorzeitig und wechselt in die französische Ligue 1. Heute Donnerstag wird der 14-fache Schweizer Internationale bei Rennes einen Vertrag bis 2006 unterschreiben.

Alex Frei als Torschütze für die Nati gegen Georgien.
Alex Frei als Torschütze für die Nati gegen Georgien.
Während den kommenden zehn Tagen wohnt und trainiert der 23-Jährige bereits in Frankreich. Am Samstag im Cup ist er aller Voraussicht nach noch nicht spielberechtigt. Im Championat wird Frei am nächsten Mittwoch in Sochaux debütieren. Neben Frei stehen mit Müller (Lyon), Celestini (Marseille), Lonfat (Sochaux), Grichting (Auxerre), Lumbamba (Troyes) und Vega (Créteil) sechs weitere Vertreter mit Schweizer Pass auf der Lohnliste eines französischen Klubs.

Mitte der Neunzigerjahre hatten Marco Grassi und Christophe Ohrel, beide im Zenit ihrer Karriere angelangt, in Rennes gespielt. Nun folgt mit Frei eines der raren (und grössten) Schweizer Stürmertalente dem Ruf der Bretonen. Rennes verkörpert als Tabellen-15. sportlich zwar nur Mittelmass, könnte sich für den jungen Schweizer indes als optimale Station zur rascheren Gewöhnung an den wohl höheren französischen Rhythmus erweisen -- ein Sprungbrett ohne Etikette quasi.

Rennes´ Trainer warb intensiv um Frei

Deutsche und französische Klubs warfen seit geraumer Zeit ein Auge auf den Baselbieter mit für hiesige Verhältnisse überdurchschnittlichen Abschlussqualitäten. Als viertbester Torschütze der Liga und dank eindrücklicher Vorstellungen an der U21-EM (Halbfinalvorstoss) im eigenen Land hatte er sich schon im Sommer für einen Wechsel ins Ausland empfohlen und diesen auch angestrebt; zumal ihm, der sich selber gern als "Chrampfer" beschreibt, die Genfer Genügsamkeit mehr und mehr sauer aufstiess.

Konkret abzuzeichnen begann sich der Transfer aber erst in den letzten Wochen, als Rennes´ Trainer Vahid Halilhodzic, ein Bosnier mit langer Frankreich-Erfahrung, intensiv um den Schweizer warb. "Er hat mich am meisten überzeugt. Ich spürte bei den Gesprächen, dass er unbedingt auf mich setzen will, dass er den Transfer will", begründete Frei die Unterschrift beim wenig reputierten Verein. Und überdies sei Halilhodzic ein ehemaliger Stürmer. "Das war für mich auch ein Punkt. Er weiss, wie man sich fühlt, wenn die Tore einmal ausbleiben."

Einigung in Paris

Letzten Samstag einigten sich die Parteien in Paris endgültig über das Engagement. Servette mochte den Abgang seines besten Torschützen und Freistossspezialisten (13 Treffer in der Qualifikation) nicht verhindern. Durch den Verkauf Freis fliessen dringend benötigte Mittel in die leeren Kassen der Grenats.

"Den schwersten Gang habe ich jetzt vollzogen. Ich spiele da, wo ich schon immer hin wollte. Im Ausland." Frei weiss allerdings, dass "ab sofort nichts mehr zählt, was ich erreicht habe." Nur noch der Kampf um die Plätze sei von Bedeutung. Angst hat der von Basel 1998 nach Thun abgeschobene Vollblutstürmer nicht: "Für mich beginnt jetzt das Leben in der grossen weiten Fussballwelt. Darauf freue ich mich enorm."

(bsk/sda)

Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Interesse vorhanden  Xherdan Shaqiri schnürt seine Schuhe seit einem Jahr für den FC Liverpool. Bei den Reds droht dem Schweizer Nationalspieler allerdings eine Saison vor allem auf der Ersatzbank. Jetzt baggert Ligue 1-Klub Monaco an ihm. mehr lesen 
Marseille-Profi  Der FC Zürich nimmt kurz vor Transferschluss einen neuen Mittelfeldprofi unter Vertrag: Grégory Sergic wechselt leihweise von Olympique Marseille zu den Zürchern. mehr lesen  
Französischer Goalie  Die Young Boys haben den französischen Goalie Alexandre Letellier leihweise bis zum Saisonende verpflichtet. mehr lesen  
YB nimmt den französischen Goalie Alexandre Letellier unter Vertrag.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Man Cave ist ein Ort, an dem Männer sich zurückziehen und entspannen können.
Publinews Wenn Sie ein Fussballfan sind und Ihr Zuhause mit Fanartikeln ausstatten möchten, dann gibt es viele Möglichkeiten. Egal, ob es sich um ein Foto mit dem ... mehr lesen
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 6°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten