Fussball: Champions League
Überblick

publiziert: Dienstag, 12. Nov 2002 / 23:09 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 13. Nov 2002 / 00:13 Uhr

(Si) Die packendste Partie des letzten Spieltages in der ersten Phase der Champions League fand im Basler St.-Jakob-Park statt. Die sensationelle Qualifikation des FCB dank dem 3:3 über Liverpool überstrahlte alle anderen Ergebnisse der Gruppe A bis D.

Wie in der Gruppe B mit Schweizer Meister Basel und Gruppensieger Valencia als Qualifikanten für die Zwischenrunde ereigneten sich auch in den anderen drei Gruppen des gestrigen Spieltages keine Veränderungen mehr. Mit dem FCB sicherten sich die AS Roma, Inter Mailand, Ajax Amsterdam die vier verbliebenen Tickets für die nächste Phase, die am 26. November fortgeführt wird.

Enttäuschung herrscht nicht nur beim englischen Tabellenführer Liverpool. Auch der französische Meister Lyon mit dem Schweizer Patrick Müller blieb auf der Strecke und wurde in die Sechzehntelfinals des UEFA-Cup verwiesen. Und der PSV Eindhoven mit dem Schweizer Internationalen Johann Vogel schied nach dem 0:0 gegen Arsenal und wegen dem 1:0-Heimsieg von Auxerre über Borussia Dortmund gar endgültig aus dem diesjährigen Europacup aus.

Ein enttäuschendes 1:1 beim bereits ausgeschiedenen Rosenborg Trondheim verbaute Olympique Lyon den Einzug in die Zwischenrunde. Der französische Meister mit dem Schweizer Internationalen Patrick Müller auf der rechten Aussenverteidiger-Position hätte in Norwegen einen Sieg benötigt, um Ajax Amsterdam noch zu überflügeln. Nach 69 Minuten lag Lyon im hohen Norden nach einem Tor von Harald Brattbakk gar im Rückstand. Sidney Govou glich nach 84 Minuten aus.

Die Holländer verloren zwar im vom Schweizer Schiedsrichter Urs Meier geleiteten Spiel gegen Serie-A-Spitzenreiter Inter Mailand nach zwei Treffern von Hernan Crespo innert zweier Minuten mit 1:2. Ajax totalisiert damit gleich viele Punkte wie die Franzosen, blieb aber dank den beiden Siegen (2:1/2:0) in den Direktbegegnungen vor Lyon auf dem zweiten Platz.

Patrick Müller nur im UEFA-Cup

Lyon reichte es wenigstens noch zur UEFA-Cup-Teilnahme, was aber dennoch einer Enttäuschung gleich kommt. Vor einem Jahr hatten die Franzosen die Viertelfinals der Champions League nur wegen der schlechteren Bilanz in den Direktbegegnungen mit Arsenal verpasst.

Auxerre dank Benjamin im UEFA-Cup

Auxerre feiert den Zimbabwer Benjamin und -- wenigstens -- den Einzug in den UEFA-Cup. Der nach der Pause eingewechselte ehemalige Stürmer der Grasshoppers erzielte eine Viertelstunde vor Schluss das entscheidende 1:0 gegen das in der Gruppe A bereits qualifizierte Dortmund, das nun nach dem Cup-Out gegen den SC Freiburg und dem 1:2 im Bundesliga-Schlager in München die dritte Niederlage nacheinander einfing. Die Burgunder mit dem gut spielenden Walliser Stéphane Grichting benötigten und erhielten Schützenhilfe von Arsenal. Die "Gunners" hielten ein 0:0 im Highbury gegen den PSV Eindhoven. Dessen Schlussspurt brachte nichts mehr ein. Der Schwede Rami Shaaban vertrat den verletzten Stammtorhüter David Seaman vorzüglich. Johan Vogel wurde schon vor der Pause ausgewechselt, nachdem er verwarnt worden war.

Roma schaffte das Minimal-Ergebnis

Mit einer typisch italienischen Minimalleistung sicherte sich die AS Roma in der Gruppe C das Ticket für die Zwischenrunde. Marco Delveccio hatte die Italiener knapp vor der Pause in Führung gebracht. Danach fielen bis zur 90. Minute keine Tore mehr. Der Costa-Ricaner Walter Centeno vermochte noch für die Griechen auszugleichen. Die Athener hätten aber einen Sieg benötigt, um die Römer dank der Direktbegnung doch noch überflügeln zu können. Die Partie im Stadio Olimpico wurde von schweren Ausschreitungen überschattet. Acht Polizisten wurden leicht verletzt, mehrere der gewalttätigen römischen "Ultras" wurden verhaftet.

Athen verbleibt nach dem Remis im UEFA-Cup, während Genk als Gruppenvierter ausgeschieden ist. Die Belgier erreichten im Abschiedsspiel gegen die B-Auswahl von Real Madrid ein "ehrenvolles" 1:1. Tote hatte die Spanier nach 21 Minuten in Führung geschossen, Wesley Sonck glückte erst in der 86. Minute der Ausgleich. Nur ein Sieg hätte Genk noch in den UEFA-Cup verholfen.

Juan Sanchez Doublette

Valencia zeigte sich auch im letzten Gruppenspiel der Gruppe B souverän und bezwang Spartak Moskau auch mit seiner Reservemannschaft sicher mit 3:0. Der für den geschonten John Carew eingesetzte Juan Sanchez zeichnete sich als Doppeltorschütze aus, in dem kurz vor und unmittelbar nach der Pause die Russen düpierte. Das 3:0 steuerte Verteidiger Fabio Aurelio bei. Damit beenden die Spanier die "Basler" Gruppe ungeschlagen, während die Russen punktelos bleiben und die sechste Niederlage bezogen.

(fest/sda)

Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen ... mehr lesen  
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 15°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten