Fussball: Chelseas erste Heimniederlage

publiziert: Samstag, 13. Dez 2003 / 18:18 Uhr / aktualisiert: Samstag, 13. Dez 2003 / 20:25 Uhr

Chelsea ist in der Premier League überraschend gestolpert. Die "Blues" aus London verloren zuhause gegen die Bolton Wanderers wegen eines Eigentores in der letzten Minute 1:2. Es war Chelseas erste Heimniederlage.

Damien Duff und seine Kollegen von Chelsea blamierten sich gegen Bolton.
Damien Duff und seine Kollegen von Chelsea blamierten sich gegen Bolton.
Bolton verhalfe damit Nachbar Manchester United vorübergehend auf den Thron. "ManU" gewann das Derby gegen Manchester City 3:1 und überholte Chelsea in der Tabelle.

Allerdings könnte Manchester United die Spitzenposition bereits am Sonntagabend wieder los sein. Arsenal kann nämlich mit einem Heimsieg gegen die Blackburn Rovers wieder Branchenleader der Premier League werden.

Boltons Coup gegen das scheinbar übermächtige Chelsea war nicht nur wegen des Eigentors des Internationalen John Terry in der Schlussphase überaus glückhaft. Bis zur Pause hätte Chelsea die Partie längst entschieden haben müssen.

Doch einzig Hernan Crespo konnte eine der hochkarätigen Chancen verwerten (22.). Statt mit einem 3:0, 4:0 oder wenigstens dem 1:0 in die Pause zu gehen, musste Chelsea dem Aussenseiter noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich zugestehen.

Der französische Verteidiger Bruno N´Gotty, vor rund drei Jahren nach durchwegs jämmerlichen Leistungen bei Milan mit Schimpf und Schande aus dem Calcio fortgejagt, war nach einem Freistoss mittels Kopfball zum 1:1 erfolgreich.

Kopfbälle prägten auch das Derby von Manchester. Ausgerechnet Paul Scholes avancierte dabei zum Matchwinner für die "Red Devils". Der Internationale, der erstmals seit zwei Monaten in der Meisterschaft in der Startformation figurierte, traf zweimal per Kopf (7./73.). Der beruhigende zweite Treffer für das klar überlegene "ManU" schoss Topskorer Ruud van Nistelrooy noch vor der Pause (34.) -- natürlich mit einem Kopfball.

Einen weiterer Rückschlag musste derweil der FC Liverpool (ohne den verletzten Stéphane Henchoz) hinnehmen. Die Equipe des umstrittenen französischen Trainers Gérard Houllier verlor vor eigenem Anhang gegen Southampton 1:2 und hat von den letzten fünf Partien lediglich eine gewonnen.

Gegen Southampton gerieten die "Reds" in Schieflage, kaum hatte das Spiel begonnen. Schon nach zwei Minuten brachte Brett Ormerod die Südengländer in Führung. Nach dem 0:2 durch den Schweden Michael Svensson (64.) war die Partie entschieden und Liverpools vierte Heimniederlage der Saison besiegelt.

Chelsea - Bolton Wanderers 1:2. Liverpool - Southampton 1:2. Middlesbrough - Charlton Athletic 0:0. Newcastle United - Tottenham Hotspur 4:0. Portsmouth - Everton 1:2. Manchester United - Manchester City 3:1. Leicester City - Birmingham City 0:2.

Am Sonntag: Aston Villa - Wolverhampton Wanderers (13.00). Arsenal - Blackburn Rovers (15.00). Leeds United - Fulham (17.05).

Manchester United - Manchester City 3:1 (2:0)

Old Trafford. -- 67 645 Zuschauer. -- Tore: 7. Scholes 1:0. 34. Van Nistelrooy 2:0. 52. Wright-Phillips 2:1. 73. Scholes 3:1.

Chelsea - Bolton Wanderers 1:2 (1:1)

Stamford Bridge. -- 40 491 Zuschauer. -- Tore: 22. Crespo 1:0. 39. N´Gotty 1:1. 90. Terry (Eigentor) 1:2.

Liverpool - Southampton 1:2 (0:1)

Anfield Road. -- 41 762 Zuschauer. -- Tore: 2. Ormerod 0:1. 64. Svensson 0:2. 75. Heskey 1:2. -- Bemerkung: Liverpool ohne den verletzten Stéphane Henchoz.

Newcastle United - Tottenham Hotspur 4:0 (1:0)

St. James´ Park. -- 52 139 Zuschauer. -- Tore: 35. Robert 1:0. 55. Robert 2:0. 59. Shearer 3:0. 66. Shearer 4:0.

Middlesbrough - Charlton Athletic 0:0

Riverside. -- 26 721 Zuschauer.

Portsmouth - Everton 1:2 (1:2)

Fratton Park. -- 20 101 Zuschauer. -- Tore: 15. Roberts 1:0. 27. Carsley 1:1. 42. Rooney 1:2.

Leicester City - Birmingham City 0:2 (0:1)

Walkers Stadium. -- 30 639 Zuschauer. -- Tore: 42. Morrison 0:1. 66. Forssell 0:2. -- Bemerkungen: 38. Rote Karte gegen Elliott (Leicester) wegen Foulspiels. 61. Rote Karte gegen Torhüter Walker (Leicester) wegen eines Handspiels ausserhalb des Strafraums.

Tabelle

1. Manchester United 16 12 1 3 32:10 37 2. Chelsea 16 11 3 2 30:12 36 ------------------------------------------------- 3. Arsenal 15 10 5 0 29:11 35 4. Fulham 15 7 4 4 26:19 25 ------------------------------------------------- 5. Newcastle United 16 6 6 4 25:20 24 ------------------------------------------------- 6. Southampton 16 6 5 5 15:12 23 7. Charlton Athletic 16 6 5 5 22:20 23 8. Birmingham City 16 6 5 5 14:18 23 9. Liverpool 16 6 4 6 23:18 22 10. Bolton Wanderers 16 5 6 5 16:22 21 11. Middlesbrough 16 5 5 6 12:15 20 12. Manchester City 16 5 4 7 23:22 19 13. Tottenham Hotspur 16 5 3 8 18:24 18 14. Blackburn Rovers 15 5 2 8 23:24 17 15. Everton 16 4 5 7 17:20 17 16. Leicester City 16 4 4 8 23:25 16 17. Portsmouth 16 4 4 8 18:22 16 ------------------------------------------------- 18. Aston Villa 15 3 5 7 11:21 14 19. Leeds United 15 3 3 9 13:34 12 20. Wolverhampton Wanderers 15 2 5 8 11:32 11

(tr/Si)

Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Interesse vorhanden  Xherdan Shaqiri schnürt seine Schuhe seit einem Jahr für den FC Liverpool. Bei den Reds droht dem Schweizer Nationalspieler allerdings eine Saison vor allem auf der Ersatzbank. Jetzt baggert Ligue 1-Klub Monaco an ihm. mehr lesen 
Meinung geändert  Charlie Adam hat nach dem Abgang von Xherdan Shaqiri gegen Stoke City einst ziemlich gegen den Schweizer Nationalspieler geschossen. Das hat sich gewaltig geändert. mehr lesen  
Bei Liverpool  Nati-Star Xherdan Shaqiri ist beim FC Liverpool nach eigener Ansicht sehr nahe an der Startelf. mehr lesen  
Nach Newcastle  Der Schweizer Nati-Verteidiger Fabian Schär hat bei Premier League-Klub Newcastle United angeheuert. mehr lesen  
Fabian Schär wechselt auf die Insel zu Newcastle United.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Man Cave ist ein Ort, an dem Männer sich zurückziehen und entspannen können.
Publinews Wenn Sie ein Fussballfan sind und Ihr Zuhause mit Fanartikeln ausstatten möchten, dann gibt es viele Möglichkeiten. Egal, ob es sich um ein Foto mit dem ... mehr lesen
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 6°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten