Fussball: EM-Qualifikation, Italien in Wales unter Druck

publiziert: Montag, 14. Okt 2002 / 17:38 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 15. Okt 2002 / 17:33 Uhr

Mit 18 Spielen wird die EM-Ausscheidung am Mittwoch fortgesetzt. Neben dem Abschneiden der Schweiz in Irland und Russland - Albanien in derselben Gruppe ist das Interesse am 3. Spieltag auf Österreich - Holland und Wales - Italien fokussiert.

Oliver Kahn im Training der Deutschen Nationalmannschaft.
Oliver Kahn im Training der Deutschen Nationalmannschaft.

Nach dem 4:2-Sieg im Startspiel gegen Irland treten die Russen am Mittwoch um 17 Uhr in Wolgograd gegen Albanien als Favoriten zu ihrem zweiten Heimspiel in der "Schweizer Gruppe" an. Obwohl Regisseur Jegor Titow und Marat Ismailow erneut verletzt ausfallen, würde alles andere als ein Heimsieg überraschen, ist Albanien auswärts doch deutlich schwächer einzustufen als vor dem fanatischen eigenen Anhang.

Klassesturm auch ohne van Nistelrooy

Seit dem 2:0 am Samstag in Minsk gegen Weissrussland ist das Selbstvertrauen von Österreichs Teamkickern beträchtlich gewachsen. Ob der "Höhenflug" der verlustpunktfreien Schützlinge von Hans Krankl allerdings auch gegen Holland anhalten wird, erscheint fraglich. Obwohl Bondscoach Dick Advocaat mit Manchester Uniteds Torjäger Ruud van Nistelrooy (Oberschenkelblessur) ein Starstürmer fehlt, verfügen die Holländer zusammen mit Brasilien und Europameister Frankreich über das grösste Offensivpotenzial. Mit Patrick Kluivert (Barcelona), dem nach 35 Länderspiel-Toren nur noch zwei Treffer zur Einstellung des Rekords von Dennis Bergkamp fehlen, Jimmy Floyd Hasselbaink (Chelsea), Roy Makaay (La Coruña) und dem nachnominierten Pierre van Hooijdonk (Feyenoord) sind noch genügend Klassestürmer vorhanden.

Die Holländer geben sich im Vorfeld sehr arrogant: "Man braucht nur auf unsere Namen zu sehen, um zu erkennen, dass wir ein Topteam sind", meinte etwa Ronald de Boer. Der Konter von Österreichs Mittelfeldspieler Markus Schopp liess allerdings nicht allzu lange auf sich warten: "Diese Namen waren auch bei der WM-Qualifikation dabei." Die Oranjes fehlten bekanntlich bei der Endrunde in Südkorea und Japan.

Der italienische Spitzenref Pierluigi Collina pfeift das Spitzenspiel im mit 46 300 Zuschauern seit Tagen ausverkauften Ernst-Happel-Stadion. "Wenn da der Funke überspringt, ist auch gegen den übermächtigen Gegner einiges möglich", hofft Teamchef Krankl. Wie immer lässt er sich über eventuelle Änderungen der Aufstellung nicht in die Karten blicken. Ob Andreas Herzog vom Anpfiff weg dabei ist oder auch zu seinem 99. Länderspiel eingewechselt wird, liess der Teamchef offen.

Deutschland wieder mit Ballack

WM-Finalist Deutschland wird mit dem wieder genesenen Michael Ballack in Hannover gegen die Färöer-Inseln antreten. "Michael ist einer unserer wichtigsten Spieler. Er ist wieder in guter Verfassung und einsatzbereit", verriet Teamchef Rudi Völler. Nach seiner auskurierten Grippe soll Deutschlands "Fussballer des Jahres" ebenso wie seine Mittelfeldkollegen Dietmar Hamann und Bernd Schneider nach der miserablen Vorstellung der deutschen Auswahl am Freitag in Bosnien-Herzegowina (1:1) wieder für frischen Wind sorgen. Auch Christian Wörns, der in Sarajevo die Rote Karte gesehen hatte, wird in der Anfangsformation stehen, da er seine Sperre lediglich in einem Freundschaftsspiel (am 20. November gegen Holland) absitzen muss.

Italien und "Trap" unter Druck

Nach dem 1:1 gegen Jugoslawien sind die Rücktrittsforderungen an die Adresse von Italiens Nationaltrainer Giovanni Trapattoni wieder lauter geworden. "Als ich 40 war, habe ich auf Ergebnisse unterschiedlich reagiert. Heute bin ich ruhig. Ich schlafe nachts und sehe keine Gespenster", erklärte der frühere Meister-Coach von Bayern München vor dem Gruppenspiel der "Squadra Azzurra" in Wales. Der 63-Jährige fühlt sich auch der Rückendeckung seiner Spieler sicher: "Entweder sind sie alle Lügner oder fürchten die Konfrontation mit mir, oder aber sie haben wirklich keine Probleme."

Die Forderung nach seiner Ablösung durch seinen Vorgänger Dino Zoff bezeichnete Trapattoni als gezielte Stimmungsmache der Medien: "Die Wahrheit ist, dass die Journalisten am liebsten alle zwei Monate den Trainer wechseln würden." Italiens Sturmproblem ist mit dem Ausfall von Pippo Inzaghi (Fussverletzung) noch grösser geworden. Nach Christian Vieri und Francesco Totti fällt nun auch der Milan-Goalgetter in Cardiff aus.

Wales ist seit sechs Spielen ungeschlagen, hat u.a. auch Deutschland bezwungen (1:0), mit Argentinien remisiert (1:1) und sein Startspiel zur EM-Ausscheidung in Finnland mit 2:0 gewonnen. Mittelfeldspieler Robbie Savage spricht vom besten Wales seit der WM 1958, als die Viertelfinals erreicht wurden, und Manchesters Flügel Ryan Giggs spricht dem Team von Mark Hughes "Winnermentalität" zu.

(mk/sda)

Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 ...
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen 
Brasilien patzt  Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von ... mehr lesen
Sein 50. Tor, im Nationaltrikot der Argentinier, war gleichzeitig das 499. Tor seiner Karriere.
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über dessen Ausgleich.
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die ... mehr lesen  
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten ... mehr lesen
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Die Fussballsprache im Schweizerdeutschen orientiert sich stark an englischen Begriffen.
Publinews Im aufregenden Universum des Fussballs finden sich unzählige Begriffe und Ausdrücke, die die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 6°C 10°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten