Fussball: Joker Zalayeta trifft in der Verlängerung

publiziert: Dienstag, 22. Apr 2003 / 23:44 Uhr

Marcelo Zalayeta hat Juventus Turin in Barcelona die erste Halbfinal-Qualifikation seit vier Jahren ermöglicht. Der eingewechselte Uruguayer traf in der 114. Minute zum Sieg bringenden 2:1 für die dezimierten Norditaliener.

Der in der 46. Minute ins Spiel gebrachte "Joker" düpierte Barcelonas Goalie Roberto Bonano in der 24. Minute der Verlängerung mit einer Direktabnahme zum 2:1. Die Flanke hatte Verteidiger Alessandro Birindelli geliefert. Auch er war nach der Pause von Trainer Marcelo Lippi eingewechselt worden. Zum Zeitpunkt des Siegtreffers spielte Juve nach der gelb-roten karte gegen Edgar Davids (79.) nur noch mit neun Feldspielern und stand unter Dauerdruck.

"Entschuldigungen für ein Out gibt es nicht", hatte Barcelonas Trainer Radomir Antic vor der Partie gedroht. Für ihre Leistung brauchten sich die von fast 100 000 Zuschauern frenetisch angefeuerten Akteure der Katalanen keineswegs nicht zu schämen. Vermeiden konnte der zu Hause bislang makellose FCB die erste Niederlage in der Champions League seit genau einem Jahr und dem 0:2 im Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid aber nicht. Weil es in der Primera Division nur an 12. Stelle platziert ist, wird Barcelona nach dem Aus in der Champions League sogar die Teilnahme an der Qualifikation für die Königsklasse mit grosser Wahrscheinlichkeit verpassen.

Für den Serie-A-Leader war das Weiterkommen schmeichelhaft, weil es der FC Barcelona war, der im hektisch und teils überhart geführten Spiel über weite Strecken die Akzente setzte. Bis zur ersten "richtigen" Chance Barcelonas, einem von Thiago Motta knapp neben das Tor gesetzten Foul-Freistoss, dauerte es zwar genau eine halbe Stunde. Doch insbesondere auf der rechten Seite mit Marc Overmars besass der Zwölfte der Primera Division ein klares Übergewicht. Praktisch alle gefährliche Aktionen gingen vom ballgewandten und schnellen Holländer aus. Pech hatte Barça in der 34. Minute, als der englische Referee Graham Poll ein Handspiel von Juves Verteidiger Lilian Thuram im Strafraum grosszügig übersah.

Das auf Vorsicht bedachte Juventus beschränkte sich vorwiegend auf die Defensivarbeit, wobei Edgar Davids in der 36. Minute zweimal an Goalie Roberto Bonano scheiterte. Besser machte es der seit geraumer Zeit überragende Pavel Nedved acht Minuten nach der Pause, als er nach einem feinen Pass Davids´ drei gegnerische Verteidiger stehen und Bonano keine Abwehrchance liess. Der langmähnige Tscheche hätte mit einem perfiden Weitschuss (57.) beinahe auf 2:0 erhöht. Statt der vorzeitigen Entscheidung folgte aber die Egalisierung. Eine ungenügend befreite Kopfball-Abwehr verwertete Xavi in der 66. Minute mit seinem ersten Champions-League-Tor der Saison zum verdienten Ausgleich. Der nur 1,70 m grosse Mittelfeldspieler agierte ansonsten eher unauffällig, gehörte aber zu den besten Akteuren auf dem Platz.

Davids´ Ausschluss und Barça-Powerplay

Barcelonas Hoffnungen auf den zweiten Halbfinal-Einzug in Serie wurden elf Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit zusätzlich genährt. Davids wurde nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb-roten Karte bedacht. Dadurch wurde Juventus noch weiter in die Defensive zurückgedrängt, liess aber trotz den phasenweise im Powerplay-Stil verlaufenen Abschluss-Bemühungen Barcelonas keine zwingenden Torchancen mehr zu. Schwachpunkt blieb weiterhin die linke Abwehrseite, auf welcher der eingewechselte Gaizka Mendieta immer wieder für Unruhe sorgte.

FC Barcelona - Juventus Turin 1:2 (1:1, 0:0) n.V.

Camp Nou. -- 98 000 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Poll (Eng). -- Tore: 53. Nedved 0:1. 66. Xavi 1:1. 114. Zalayeta 1:2.

FC Barcelona: Bonano; Puyol, De Boer, Andersson (61. Mendieta), Reiziger (91. Gerard); Xavi, Motta; Overmars (85. Riquelme), Saviola, Luis Enrique; Kluivert.

Juventus Turin: Buffon; Thuram, Ferrara, Montero, Zambrotta; Camoranesi (46. Birindelli), Tacchinardi, Davids, Nedved; Del Piero (83. Tudor), Di Vaio (46. Zalayeta).

Bemerkungen: FC Barcelona ohne Cocu (verletzt), Gabri (gesperrt) und Sorin (nicht spielberechtigt), Juventus Turin ohne Trezeguet und Salas (beide verletzt). Verwarnungen: 20. Zambrotta, 21. Montero (im nächsten Spiel gesperrt), 33. Davids, 76. Luis Enrique, 94. Tacchinardi (im nächsten Spiel gesperrt), 106. Gerard (alle wegen Fouls), 117. Motta und Buffon (beide wegen Unsportlichkeit). 79. Gelb-Rote Karte gegen Davids (wiederholtes Foul).

(bert/sda)

Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético Madrid zu tun über. mehr lesen  
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen Plätze. Nun klopft angeblich ein Interessent an, der in der Champions League spielen wird. Kann Besiktas Shaqiri überzeugen? mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Man Cave ist ein Ort, an dem Männer sich zurückziehen und entspannen können.
Publinews Wenn Sie ein Fussballfan sind und Ihr Zuhause mit Fanartikeln ausstatten möchten, dann gibt es viele Möglichkeiten. Egal, ob es sich um ein Foto mit dem ... mehr lesen
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel -2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -4°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -4°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern -2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten