Fussball: Letzte News vor Schweiz - Österreich

publiziert: Dienstag, 20. Aug 2002 / 15:18 Uhr

Basel - Die Schonzeit für die Schweizer Nationalmannschaft ist vorbei. Sie muss heute bei der Hauptprobe vor der EM-Qualifikation gegen Österreich in Basel Fortschritte bestätigen und ein achtbares Resultat liefern.

«Wir haben aus Fehlern gelernt. Auch ich hoffe, die richtigen Schlüsse daraus gezogen zu haben», gab Nationalcoach Köbi Kuhn gestern Mittag bekannt. Alle 18 aufgebotenen Spieler sind für das freundschaftliche Länderspiel gegen den Partner der gemeinsamen Kandidatur für die EM 2008 disponibel, auch Murat Yakin, über dessen Einsatz wegen Adduktorenbeschwerden Zweifel herrschten.

Kuhn glaubt, endlich die richtige Mischung zwischen erfahrenen Akteuren und jungen Zukunftshoffnungen gefunden zu haben. «Der Enthusiasmus und die Leistungsbereitschaft der ehemaligen U21- Spieler müssen wir ins A-Team adaptieren. Die Sichtung ist vorbei. Ich habe klare Ideen, wie und mit welchen Leuten ich die beiden nächsten Heimspiele gegen Österreich und den Start in die EM- Ausscheidung gegen Georgien am 8. September bestreiten möchte.»


Qual der Wahl im Mittelfeld

Im Tor wird Jörg Stiel stehen. Für den routinierten Goalie von Mönchengladbach sprechen auch seine Qualitäten als Führungsspieler. In der Viererabwehr wird Kuhn wahrscheinlich mit Bernt Haas rechts und Ludovic Magnin links beginnen. Kaderneuling Remo Meyer, der am Wochenende mit 1860 München beim 3:1 in Hannover in den letzten 24 Minuten zu seinem Bundesliga-Debüt gelangte, hiesse die valable Alternative für Haas, der Servettien Sébastien Fournier für Magnin.

Im Zentrum ist Liverpools Stammspieler Stéphane Henchoz gesetzt. Murat Yakin und Patrick Müller dürften sich um die zweite Position streiten. Wahrscheinlich beginnt der leicht angeschlagene Basler und wird bei Halbzeit durch den Genfer Müller von Frankreichs Meister Lyon ersetzt.

Im Sturm sind Alex Frei und Rückkehrer Stéphane Chapuisat gegeben. Doch wie setzt sich das vier Mann starke Mittelfeld zusammen? Als «hängende Spitze» empfiehlt sich Hakan Yakin, als «Staubsauger» vor der Abwehr wird Johann Vogel wohl sein 50. Länderspiel bestreiten. Gesetzt ist auch GC-Antreiber Ricardo Cabanas. Um die letzte offene Position buhlen Raphaël Wicky (HSV) und Fabio Celestini (Marseille) -- mit leichten Vorteilen für den Hamburger.

Der Nationalcoach hat betont, dass der Neuaufbau vorläufig abgeschlossen ist. «Ich bin optimistischer als noch vor sechs Monaten. Die Gruppe, die meinen Vorstellungen entspricht, ist formiert. Jetzt muss meine Mannschaft zeigen, was sie als Kollektiv zu leisten vermag. Ich erwarte einen Sieg gegen Österreich, denn auch ein Trainer wird immer an den Resultaten gemessen.»


Österreich erstmals mit Vierer-Abwehr

Tröpfchenweise fand sich auch Hans Krankls Team zusammen. «Zu einem echten Training gab es daher kaum Zeit», stellte Österreichs Teamchef fest, liess aber dennoch die Vierer-Abwehrkette üben, in der zunächst noch Fixposten Michael Baur vom HSV, ein Klubkollege von Wicky, fehlte. Da die in Frage kommenden Akteure bei ihren Vereinen mit der Linienabwehr vertraut sind, ergaben sich wenig Abstimmungsprobleme.

Hans Krankl relativiert alle Systemänderungen: «Eine Grundordnung ist unerlässlich, aber Systeme gewinnen kein Spiel.» Es komme immer noch auf die Protagonisten an. Der Nachfolger von Otto Baric stuft die Schweiz ähnlich stark wie sein Nationalteam ein, weist aber beeindruckt auf die grossen Erfolge im Schweizer Nachwuchsbereich (U17-Europameister, U21-Halbfinalist) hin. «Unser Ziel in Basel ist ein guter letzter EM-Test mit einem guten Ergebnis», meinte der ehemalige Goalgetter mit langer Auslanderfahrung. «Die Aufbruchstimmung soll weiter anhalten, damit wir am 7. September in Wien gegen Moldawien ein volles Haus beim Start in die EM-Qualifikation haben.»

Österreich hat mit Holland und Tschechien, den grossen WM- Abwesenden, sowie Weissrussland und Moldawien das noch schwierigere Los erwischt als die Schweiz mit den beiden WM-Teilnehmern Irland und Russland, Georgien und Albanien. Die Bilanz gegen die Schweiz sieht für den östlichen Nachbarn positiv aus. 24 von 37 Länderspielen wurden gewonnen. Fünfmal wurde remisiert und nur achtmal verloren, zuletzt beim 1:2 vor einem Jahr in Wien beim Trainereinstand von Köbi Kuhn. Johann Vogel reüssierte damals mit einem Volleyschuss ins Lattenkreuz, Hakan Yakin mit einem Kopfball via Pfosten.


Die voraussichtlichen Startformationen:

Schweiz:
Stiel; Haas, Müller, Henchoz, Magnin; Wicky/Celestini, Vogel, Cabanas; Hakan Yakin; Frei, Chapuisat.

Österreich: Manninger; Cerny, Baur, Hiden, Pürk; Kitzbichler, Aufhauser/Flögel, Wagner, Weissenberger; Wallner, Kahraman.

Schiedsrichter: Rosetti (It).

(von Peter Wyrsch, Basel/sda)

Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Spielorte bestimmt  Der Schweizerische Fussballverband hat die Spielorte für die Nati-Länderspiele vom Herbst bestimmt. mehr lesen 
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat das Aufgebot für die Gruppenphase der EM Ende März bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir ... mehr lesen
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 11°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten