Fussball, NLB: Vaduz, Sion, Kriens und Lugano spielen in der Auf-/Abstiegsrunde

publiziert: Sonntag, 8. Dez 2002 / 17:25 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 8. Dez 2002 / 22:59 Uhr

(Si) Vaduz hat sich am letzten Spieltag mit dem 3:0 in Yverdon souverän in die Auf-/Abstiegsrunde gespielt. Hinter dem B-Meister aus dem Liechtenstein qualifizierten sich auch Sion und Kriens mit Heimsiegen sowie Lugano trotz der Niederlage gegen Winterthur für die Promotionsrunde.

Yverdon ist derweil noch unter den Strich gefallen und muss im Frühjahr die bedeutungslose Abstiegsrunde bestreiten, die keine Abstiegsrunde ist, weil kein Team in die 1. Liga relegiert werden wird.

Das 3:0 im Waadtland krönte die herausragende Rückrunde von Vaduz. In der zweiten Hälfte des Qualifikationspensums holten die vom ehemaligen österreichischen Internationalen und St. Gallen-Legionär Walter Hörmann trainierten Liechtensteiner 28 Punkte aus elf Partien. Die drei Zähler in Yverdon verdankten sie ihrer Effizienz. Aus wenigen Chancen machte Vaduz drei Tore. Slekys schoss den Führungstreffer schon nach einer Viertelstunde, Topskorer Merenda entschied die Partie mit den Saisontoren 13 und 14 innert neun Minuten nach der Pause. Yverdon dagegen agierte vor allem im Abschluss kläglich und verschoss sogar zwei Penaltys. Kurz nach dem 0:1 vergab Isabella den möglichen Ausgleich (23.), und in der 68. Minute scheiterte auch Cengel am Vaduzer Torhüter Silva.

Vaduz schaffte also in der zweiten Saison in der Nationalliga B den Sprung in die Aufstiegsrunde. Ob die Liechtensteiner indes auch aufsteigen dürften, ist noch unklar. Es fehlen (vorerst) nämlich noch die dafür nötigen Zugeständnisse der FIFA und der UEFA sowie der Nationalliga-Vereine.

Vor der Nationalliga-B-Rekordkulisse von 10 500 Zuschauern (Gratiseintritt dank Ex-Präsident Christian Constantin...) holte Sion die fehlenden drei Punkte beim 2:1 gegen Lausanne. Das knappe Resultat spiegelt die Leistungen der beiden Equipen in keiner Weise. Die Walliser erspielten sich von Beginn weg Chance um Chance, doch das erlösende 1:0 fiel erst in der 50. Minute durch Sanou. Nur zwölf Minuten später markierte der 18-jährige Stürmer aus Burkina Faso auch den zweiten Treffer. Sanou, im Sommer vom bankrotten FC Tirol zu Sion gestossen, war nicht zufällig Matchwinner für die Walliser. Nach dem Transfer skorte er zunächst kaum, doch in den letzten 13 Spielen traf Sanou zehnmal. Parallel zur Formkurve Sanous verlief auch jene der gesamten Mannschaft. 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen ebneten den Wallisern den Weg vom 6. Zwischenrang auf den 2. Platz

Lugano mit Zittern...

Mit einigem Zittern sicherte sich auch Lugano den Platz in der Promotionsrunde. Die Tessiner verloren zuhause gegen Winterthur 0:1 (Calo/62.) und konnten letztlich froh sein, dass Yverdon gegen Vaduz nicht gewann. Pech hatten die Luganesi bei zwei Lattenschüssen von Brunner und Andreoli zu beklagen. Ohne Punktabzug hätte Lugano die NLB-Qualifikation zwar gewonnen, der 4. Platz ist für die im Sommer nach dem Zwangsabstieg als grosser Favorit in die Saison gestarteten "Bianconeri" dennoch ein schwaches Resultat. Insbesondere zuhause gegen bescheidene Gegner tat sich die Squadra mehrmals schwer. Gegen Winterthur, Baden und Concordia Basel resultierten im Cornaredo lediglich zwei Punkte.

...Kriens souverän

Kriens rückte dank des 3:0 gegen den FC Schaffhausen, dem vierten Sieg in den letzten fünf Partien, noch über den Trennstrich. Melina und Neri sorgten für die Vorentscheidung mit Kopfballtreffern nach Freistössen schon vor der Pause. Der Brasilianer Neri, mit 15 Toren Nationalliga-B-Torschützenkönig, war acht Minuten vor dem Ende für das Schlussresultat besorgt.

1. Vaduz 22 12 5 5 47:32 41 * 2. Sion 22 12 3 7 35:27 39 * 3. Kriens 22 11 5 6 48:36 38 * 4. Lugano 22 12 6 4 36:17 37 (-5) NLB-Qualifikation. Torschützenklassement (nach der 22. und letzten Runde): 1. Neri (Kriens/+2) 15. 2. Merenda (Vaduz/+2) 14. 3. Vogt (Winterthur) 12. 4. Kuhl (Baden) 11. 5. Burri (Kriens) und Sanou (Sion/+2), je 10. 7. Drakopolus (Concordia Basel), Antonio Dos Santos (Schaffhausen) und Cengel (Baden/Yverdon), je 9. 10. Bengondo (Bellinzona), Morocutti (Bellinzona), Contini (Lausanne) und Isabella (Yverdon), je 8. 14. Renggli (Kriens), Gil (Yverdon), Burgmeier (Vaduz), Polverino (Vaduz), Slekys (Vaduz/+1) und Piu (Wohlen), je 7. 20. Johann Luyet (Sion), Gonzalez (Lugano), Rivera (Bellinzona), je 6. 23. Luiz Dos Santos (Concordia), Herrera (Lugano), Verhagen (Kriens), Toco (Schaffhausen), Calo (Winterthur/+1), Gerardo Viceconte (Wohlen), je 5.

(fest/sda)

Der FC Winterthur trägt seine Heimspiele vorderhand in Wil aus.
Der FC Winterthur trägt seine Heimspiele vorderhand in Wil aus.
Rasen unbespielbar  Der FC Winterthur wird seine Heimspiele vorläufig in Wil austragen. Grund dafür ist das unbespielbare Terrain im Stadion Schützenwiese. mehr lesen 
Neuzugang  Die Grasshoppers wildern bei ... mehr lesen
GC verpflichtet Flügelspieler Nuno da Silva vom FC Thun.
Der FCZ verleiht Flügelspieler Henri Koide in die Challenge League.
An den FC Wil  Der FC Zürich verleiht seinen Offensivspieler Henri Koide bis zum Ende dieser Saison in die Challenge League. mehr lesen  
1. Stationim Profibereich  Alex Frei wird beim FC Wil Nachfolger von Ciriaco Sforza. Der 41-Jährige unterschreibt für zwei Jahre. mehr lesen  
Alex Frei unterschreibt beim FC Wil als neuer Trainer für zwei Jahre.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Die Fussballsprache im Schweizerdeutschen orientiert sich stark an englischen Begriffen.
Publinews Im aufregenden Universum des Fussballs finden sich unzählige Begriffe und Ausdrücke, die die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten