Fussball: Uefa-Cup - Lichtblicke in der GC-Krise

publiziert: Mittwoch, 24. Sep 2003 / 21:32 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Sep 2003 / 11:05 Uhr

Vor 8100 Zuschauern erreichten die Grasshoppers gegen Hajduk Split ein gemessen am schwachen Formstand der letzten Wochen zufriedenstellendes 1:1-Remis. Eduardos Führungstor (40.) hatte im UEFA-Cup-Hinspiel der 1. Runde nur bis zur 56. Minute Bestand.

2 Meldungen im Zusammenhang
In Anbetracht der schweren Krisensymptome, welche die Grasshoppers seit Wochen und in den letzten Tagen im besonderen Masse offenbarten, kündigte sich das Gastspiel des kroatischen Meisterschaftszweiten nicht gerade als optimale Gelegenheit zum ersten Schritt aus dem Schlamassel an.

GC demonstrierte nun aber ausgerechnet gegen Hajduk die Qualitäten glorreicherer Tage und liess sich trotz jugendlicher Besetzung nur in ganz wenigen Szenen ausmanövrieren.

Das im Anschluss an einen Corner eingehandelte Gegentor durch Mato Neretljak schmälert das beeindruckende Engagement der Stadtzürcher gewiss in keinem Mass, aber es kompromittiert die Qualifikations-Chancen natürlich erheblich.

Dies da die Mannschaft im eigenen Stadion in dieser Saison erst ein einziges Spiel verloren hat und die Offensive womöglich bedeutend mehr forcieren wird als im aus ihrer Sicht fraglos nur mässigen Hinspiel.

Trotz des entglittenen Vorteils mochte GC-Präsident Thomas Gulich nach 94 Minuten eine positive Zwischenbilanz ziehen: "Das Spiel gibt sicherlich Anlass zur Zuversicht und lässt uns fürs Rückspiel zumindest noch eine kleine Chance offen."

Gulichs Analyse des ersten Auftritts nach Beilegung des Hauskrachs zwischen Trainer Marcel Koller und dem wieder von Beginn weg nominierten Starspieler Richard Nuñez ist im Prinzip beizupflichten.

Der Meister präsentierte sich in der Tat so, dass es ihm zuzutrauen ist, in absehbarer Zeit wieder für positivere Schlagzeilen zu sorgen.

Trainer Koller fand speziell an der wieder gefundenen Solidarität Gefallen, ärgerte sich aber über das Ergebnis der überzeugenden Darbietung. Und der Coach war sich bewusst, dass ein 1:1 im Normalfall in Split eine schwer zu korrigierende Hypothek.

Routine ist bei GC derzeit Mangelware. Sei es aus disziplinarischen Gründen (Abwehrchef Fernando Gamboa und Pascal Castillo verbüssten Sperren), sei es wegen des medizinischen Bulletins (Aleksandar Mitreski und Mihai Tararache).

Deshalb setzte Koller in der Not auf die Junioren-Viererkette Lichtsteiner, Salatic, Jaggy und Opabunmi -- mit einem Durchschnittsalter von 18,5 (!). Aus dem Spiel heraus liess sich das verblüffend stilsichere Quartett kaum einmal düpieren, einzig beim Corner, der zum 1:1 führte, fehlte die Abstimmung.

Nuñez fast abgemeldet

Im Spielaufbau hingegen waren die Defizite der schwachen letzten Wochen nicht wegzudiskutieren. Der Argentinier José Manuel Chatruc verkörpert beim besten Willen nur biederer Durchschnitt, derweil Christoph Spycher vorwiegend mit Aushilfsarbeiten in der Defensivzone belastet war.

Der gezähmte Rebell Richard Nuñez mochte abgesehen von einer starken Szene in der 9. Minute, als er den kroatischen Keeper Hrvoje zu einer Parade zwang und mit seinem Freistoss die Latte streifte, nicht für die erhofften Glanzpunkte zu sorgen.

Der Uruguayer begann auf der linken Seite, ehe er sich wegen der harten Manndeckung mehr und mehr Richtung Zentrum orientierte.

Die vielversprechendsten Möglichkeiten, die Aussichten fürs Rückspiel in drei Wochen markant zu verbessern, verpasste gegen Ende, als die Kroaten nach einer gelb-roten Karte gegen Captain Srdan Andric nur noch zu zehnt spielten, Mladen Petric.

Er hätte mit seinem Kopfball kurz vor dem Abpfiff dafür sorgen können, dass sich die Hoppers mehr als nur einfach "gut aus der Affäre gezogen haben" (Zitat Koller).

Grasshoppers - Hajduk Split 1:1 (1:0)

Hardturm. -- 8100 Zuschauer. -- SR Alan Kelly (Irl). -- Tore: 40. Eduardo 1:0. 56. Neretljak 1:1.

Grasshoppers: Borer; Lichtsteiner, Salatic, Jaggy, Opabunmi; Eduardo, Chatruc, Spycher, Nuñez; Petric, Gane (74. Magro).

Hajduk: Sunar; Skocibusic, Rukavina, Neretljak; Miladin, Andric, Racunica, Dolonga (90. Talevski); Blatnjak (61. Krpan), Carevic (94. Cacic); Bule.

Bemerkungen: GC ohne Gamboa, Castillo (beide gesperrt), Tararache und Mitreski (beide verletzt). 9. Sunar lenkt Freistoss von Nuñez an die Latte. 77. Gelb-Rot gegen Hajduks Captain Andric (Foul). Verwarnungen: 16. Opabunmi (Foul), 38. Racunica (Unsportlichkeit), 60. Miladin (Foul), 67. Andric (Foul).

(von Sven Schoch/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mit einem 2:0-Auswärtserfolg im türkischen Malatya schuf sich der FC Basel ein ... mehr lesen
Der Nationalspieler Murat Yakin erzielte das erste Basler Tor.
Claude Ryf und sein Team haben mit der knappen Auswärtsniederlage ihre Chancen gewahrt.
Neuchâtel Xamax hat im Burgund einen Achtungserfolg erreicht. Zwar verloren die Neuenburger das Hinspiel der ersten UEFA-Cup-Runde gegen AJ Auxerre mit 0:1, aber die knappe Niederlage ... mehr lesen
Die Young Boys kassieren dank dem Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League Extraprämien.
Die Young Boys kassieren dank dem Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League ...
In der Europa League  Der Sieg gegen Cluj und die Qualifikation für die Europa League-Sechzehntelfinals ist für die Young Boys nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich sehr wertvoll. mehr lesen 
Gegen Frankfurt  Das Rückspiel des Europa League-Achtelfinals zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt am 19. März kann nicht stattfinden - zumindest nicht im Basler St. Jakob-Park. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Man Cave ist ein Ort, an dem Männer sich zurückziehen und entspannen können.
Publinews Wenn Sie ein Fussballfan sind und Ihr Zuhause mit Fanartikeln ausstatten möchten, dann gibt es viele Möglichkeiten. Egal, ob es sich um ein Foto mit dem ... mehr lesen
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Basel 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C -1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
Bern -1°C 0°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten