Fussball: Vieris goldenes Auswärtstor

publiziert: Dienstag, 22. Apr 2003 / 23:24 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Apr 2003 / 22:26 Uhr

Inter steht trotz einer 1:2-Niederlage im Rückspiel in Valencia zum ersten Mal seit Einführung der Champions League im Halbfinal. Das goldene Tor des später verletzt ausgeschiedenen Christian Vieri entschied in der Gesamtabrechnung zugunsten Inters.

Ob sich den Nerazzuri am 7. und 13. Mai der Stadtrivale Milan in den Weg zum Endspiel stellen wird, entscheidet sich heute Abend, wenn die AC Hollands Champion Ajax (0:0) empfängt.

Schon beim 1:0-Sieg im Hinspiel, da waren sich vor zwei Wochen die Beobachter unisono einig, grenzte Inters Ertrag gemessen am Engagement und an der Qualität des Auftritts ans Optimum. Nicht anders kann die Beurteilung des Gastspiels im Mestalla ausfallen. Eine einzige vernünftige Aktion reichte Internazionale zum ersten Halbfinalvorstoss seit Einführung der Champions League vor elf Jahren.

Die Südspanier hingegen hatten einen enormen Aufwand betrieben. Sie, die im heimischen Championat so sehr aus dem Tritt geraten sind, schossen dank Pablo Aimar und Ruben Baraja bis zur 50. Minute zwar zwei Treffer, gescheitert sind sie gleichwohl. Ein Lapsus des Verteidigers Roberto Ayala und unzählige Paraden von Francesco Toldo hinderte den überlegenen spanischen Meister an der dritten Halbfinal-Qualifikation.

Dass ihnen der dänische Schiedsrichter Kim Milton Nielsen in der 51. Minute -- nach einem Foul Materazzis an Sanchez -- ein klarer Penalty unterschlug, wird den Frust der Einheimischen noch um Längen verstärken und den Interisti nachträglich wohl die Schamröte ins Gesicht treiben.

Vieris Jubelpose nach vier Minuten

Noch Valencias Angriffswellen ein erstes Mal in Richtung Inter-Tor brandeten, präsentierte sich Christian Vieri, der schon im ersten Duell getroffen hatte, dem geschockten Anhang der Spanier nach lediglich vier Minuten ein erstes Mal in Jubelpose. Dem Topskorer der italienischen Liga, dessen Trefferquote auf europäischer Ebene einen markant tieferen Wert (3 Tore) aufweist, kam auf dem Weg zur unverhofften Führung zupass, dass Ayala einen harmlosen Pass zwischen den Beinen durchgleiten liess.

Die Reaktion auf den Tiefschlag fiel heftig aus. Praktisch im Gegenzug glich Pablo Aimar mit einem platzierten Flachschuss aus, womit er beim Zweiten der Serie A regelrechte Panik streute und einen Sturmlauf erster Güte entfachte. In der Abwehrzone der Mailänder war von einem taktischen Konzept phasenweise nichts mehr zu sehen. Als einziger der überforderten Interisti hob sich Francesco Toldo ab. Teils im Sekundentakt verhinderte der Keeper mit glänzenden Interventionen einen kompletten Umsturz.

Inter vorgeführt

Vor Toldo hingegen spielten sich unglaubliche Szenen ab. Angetrieben vom nicht zu kontrollierenden Argentinier Aimar inszenierte der spanische Titelhalter eine auf diesem Niveau seltene Überlegenheit. Von einem Duell zweier eberbürtiger Teams durfte keine Rede sein. Inters Existenz endete quasi nach dem Luckpunch Vieris; man wähnte beim Blick auf den Klassenunterschied (!) einen Italiener weniger auf dem Rasen.

Und die neben Toldo einzige positive Erscheinung der Gäste erlebte die spielerische Demütigung nach knapp einer halben Stunde nur noch passiv, ausserhalb des Feldes kauernd mit. Wie es um die Verfassung anderer Inter-Vertreter stand, dokumentierte eine Szene der ersten Hälfte sehr gut. Toldo, ob den Stellungsfehlern seiner Kollegen zur Weissglut getrieben, beschimpfte Luigi Di Biagio wüst, derweil ihm der Gescholtene gar an die Kehle griff.

Valencia - Inter Mailand 2:1 (1:1)

Mestalla. -- 46 000 Zuschauer. -- SR Nielsen (Dä). -- Tore: 4. Vieri 0:1. 7. Aimar 1:1. 50. Baraja 2:1.

Valencia: Canizares; Reveillère, Ayala, Marchena, Carboni (80. Aurelio); Angulo, Baraja, Vicente; Aimar (84. Mista); Sanchez, Carew (73. Rufete).

Inter Mailand: Toldo; Javier Zanetti, Gamarra, Materazzi, Cordoba; Dalmat, Cristiano Zanetti, Di Biagio (75. Okan), Pasquale; Vieri (32. Recoba), Crespo.

Bemerkungen: Valencia ohne Albelda (gesperrt) und ohne Kily Gonzalez (verletzt), Inter ohne Emre (gesperrt), Cannavaro, Coco und Morfeo (alle verletzt). 31. Vieri verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 14. Vieri (Foul). 26. Pasquale (Foul). 32. Baraja (Foul). 38. Toldo (Unsportlichkeit). 38. Angulo (Unsportlichkeit). 65. Di Biagio (Reklamieren). 78. Cristiano Zanetti (Foul, im Halbfinal-Hinspiel gesperrt). 81. Marchena (Unsportlichkeit).

(bert/sda)

Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City ... mehr lesen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Man Cave ist ein Ort, an dem Männer sich zurückziehen und entspannen können.
Publinews Wenn Sie ein Fussballfan sind und Ihr Zuhause mit Fanartikeln ausstatten möchten, dann gibt es viele Möglichkeiten. Egal, ob es sich um ein Foto mit dem ... mehr lesen
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 0°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -6°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern -3°C 2°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten