GaultMillau ehrt Dominique Gauthier mit einem 18. Punkt

publiziert: Montag, 13. Okt 2008 / 12:44 Uhr / aktualisiert: Montag, 13. Okt 2008 / 15:52 Uhr

Bern - Dominique Gauthier ist Koch des Jahres 2009. Der Gastronomieführer GaultMillau ehrt den Küchenchef des Restaurants Le Chat-Botté im noblen Genfer Hôtel Beau-Rivage zugleich mit einem 18. Punkt.

Dominique Gauthier kocht «präzis, mit schalkhaften Überraschungen», wie GaultMillau schreibt.
Dominique Gauthier kocht «präzis, mit schalkhaften Überraschungen», wie GaultMillau schreibt.
3 Meldungen im Zusammenhang
In Genf steht Gauthier seit 1996 am Herd, erst als rechte Hand von Richard Cressac, seit 2001 als Chef. Gestartet hatte der 41-jährige Franzose seine Karriere im Alter von 14 Jahren als Tellerwäscher, wie GaultMillau in einem Communiqué schreibt.

Seine Gesellenjahre führten Gauthier in die Küchen mehrerer Spitzenköche, bis er sich schliesslich in Genf niederliess. Dort kocht er «präzis, mit schalkhaften Überraschungen», wie GaultMillau schreibt.

Das Natürliche müsse überwiegen, sagte Gauthier gegenüber der Nachrichtenagentur SDA zu seiner Kochphilosophie. Seine Gerichte seien voller Farbe. Das Produkt müsse im Vordergrund stehen. Er sei kein Anhänger der molekularen Küche.

Die Tester verführte er mit einem Menu, in dem er in fünf Gängen schwarzen Trüffel verwendete. «Gauthier kanns», lautet das unzweideutige Urteil.

Die Köchin des Jahres

Auch eine Köchin des Jahres kürte GaultMillau für 2009. Der selten vergebene Titel geht an Käthi Fässler, die seit 1996 die Küche im Hotel Hof Weissbad in Appenzell Innerhoden führt und sich dort soeben ihren 16. Punkt erkocht hat.

Insgesamt bewertete der Gastroführer 811 Restaurants in der ganzen Schweiz. Die noch nie vergebene Höchstnote 20 erkochte sich auch dieses Jahr keiner der Starköche. Ohnehin gab es an der Spitze keine Bewegung: Die sieben Lokale mit 19 Punkten bleiben auch 2009 unter sich.

Anders auf dem zweithöchsten Treppchen: Neben Dominique Gauthier stieg auch Peter Knogl vom Basler Les Trois Rois in die 18-Punkte-Liga auf. Knogl wurde auch als Aufsteiger des Jahres in der Deutschschweiz geehrt. Auch Daniel Bumann vom Chesa Pirani in La Punt GR bekommt wieder 18 Punkte.

Nachdem sie sich durch über 1000 Menus gegessen haben, erhöhten die 45 Testerinnen und Tester bei insgesamt 67 Köchen die Note, 83 Adressen nahmen sie neu auf. 32 wurden tiefer eingestuft, 63 ganz gestrichen.

(dl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fürstenau - Als «Meister des ... mehr lesen
Kann 18 Punkte vorweisen: Andreas Caminada.
Markus Neff, Waldhotel Fletschhorn in Saas Fee hatte mit Irma Dütsch jahrelang eine herausragende Chefin. Jetzt ist er selbst der Boss.
Saas Fee - Markus Neff vom Hotel ... mehr lesen
Lausanne - Das Lausanner Prunkhotel «Beau-Rivage Palace» wurde zum ... mehr lesen
Das «Beau-Rivage Palace» bietet alles, um die Gäste zu verwöhnen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das Treiben von Vieh zur Sommerweide in höher gelegene Alpen ist eine lebendige Tradition, die seit dem Mittelalter belegt ist.
Das Treiben von Vieh zur Sommerweide in höher gelegene Alpen ist eine lebendige ...
Die UNESCO hat die Alpsaison in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Als herausragende Tradition der Schweizer Berggebiete vereint die Alpsaison Fertigkeiten, Bräuche und Rituale rund um die Alpwirtschaft. mehr lesen 
Publinews Guide MICHELIN verleiht neue Sterne  Die Zahl der im Guide MICHELIN mit Stern ausgezeichneten Restaurants bleibt auf beständig hohem ... mehr lesen  
Gruppenbild aller Ausgezeichneten an der Guide MICHELIN Ceremony.
Im Rahmen des Get-together fand auch traditionell die Food Challenge statt.
Publinews Am Montag, 10. Juli, hat das älteste Gourmet-Magazin der Schweiz die Finalisten für den marmite Youngster 2024 ... mehr lesen  
Am Wochenende wurden in Genf die Gewinnerinnen und Gewinner des Schweizer Filmpreises 2023 verkündet. In den beiden Hauptkategorien zeichnete die Schweizer Filmakademie den ... mehr lesen
Drii Winter: 136 Minuten, gefühlt so lang wie ein Winter in den Bergen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 8°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 9°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten