Gedenkminute und zwei Schwerverletzte

publiziert: Samstag, 14. Aug 2010 / 14:54 Uhr / aktualisiert: Samstag, 14. Aug 2010 / 22:15 Uhr
Während der Schweigeminute an der Street Parade, die zu Gedenken der Opfer der Love Parade in Duisburg abgehalten wurde.
Während der Schweigeminute an der Street Parade, die zu Gedenken der Opfer der Love Parade in Duisburg abgehalten wurde.

Zürich - Die Besucher der 19. Zürcher Street Parade haben das diesjährige Motto ernst genommen: «Celebrate the Spirit of Street Parade» wollte die ursprünglichen Werte in den Mittelpunkt stellen. So tanzten rund 650'000 Raver für Liebe, Friede, Freiheit, Grosszügigkeit und Toleranz.

5 Meldungen im Zusammenhang
Trotz der ausgelassenen Stimmung blieb auch Platz für Trauer. Mit einer Schweigeminute um 17 Uhr gedachten alle Teilnehmenden der Opfer der Massenpanik bei der Love Parade in Duisburg D.

Für kurze Zeit verebbte die Musik auf den 30 Love Mobiles und den Bühnen entlang der gesamten Strecke. Die Menschen hielten inne und einige Tränen flossen. «Das ging richtig unter die Haut», sagte Stefan Epli, Mediensprecher der Street Parade.

Mehr Besucher als im Vorjahr

Die Raver hatten sich von der schlechten Wetterprognose nicht abhalten lassen und einfach Regenjacke oder Schirm eingepackt. Neben schrillen und knappen Kostümen sah man auch viele Besucher in Jeans und T-Shirt, mit Turnschuhen oder gar in Gummistiefeln.

Doch so nass wie vorausgesagt, wurden die Feiernden gar nicht. Bis gegen 17 Uhr blieb es trocken, dann setzte allmählich zunehmender Regen ein. Insgesamt zählten die Veranstalter und 50'000 Besucher mehr als im Vorjahr. Schon am morgen herrschte Volksfeststimmung am Startpunkt und Epli freute sich: «So viele Leute hatten wir noch nie am Start.»

Polizei und Retter: «Problemlose Parade»

Stadtpolizei und Schutz&Rettung zogen am Abend eine weitgehend positive Bilanz des Grossanlasses. Die Parade sei mehrheitlich friedlich und problemlos verlaufen. Allerdings erlitten drei Personen bei Auseinandersetzungen erhebliche Kopfverletzungen. Die Stadtpolizei untersucht die genaue Ursache.

Ein Sicherheitsangestellter wurde von einem Love Mobile angefahren und dabei leicht verletzt. Im Hauptbahnhof stürzte ein Besucher vom Perron unter einen stehenden Zug und zog sich leichte Verletzungen zu.

344 Behandlungen

Bis zum Abend behandelten die Sanitäter 344 Personen, meist wegen Prellungen, Stauchungen, Schnittverletzungen oder übermässigem Alkohol- und Drogenkonsum. 29 Patienten mussten ins Spital, 42 Personen wurden in der Patientensammelstelle wegen ihres Drogen- und Alkoholkonsums betreut.

(bang/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am 14. August fand in Zürich die ... mehr lesen
Verkehrskontrolle. (Symbolbild)
Bern - Die Kantonspolizei Bern hat am Sonntagmorgen auf der Autobahn A1 in gezielten Kontrollen die Fahrfähigkeit von Autolenkern überprüft. Im Visier hatte sie hauptsächlich Rückkehrer von ... mehr lesen
Zürich - Die Zürcher Stadtpolizei hatte ... mehr lesen
Die Polizei durchsucht einen Raver an der Street Parade.
Der Kunstcharakter soll dieses Jahr stärker im Vordergrund stehen.
Zürich - Friedlich und tolerant soll es ... mehr lesen
Zürich - Die Betreiber der Love ... mehr lesen
Die Love Mobiles in Zürich werden ohne Spezialeffekte sein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Lichtshow arktische Weihnachten findet ab 17:00 Uhr alle 45 Minuten statt.
Die Lichtshow arktische Weihnachten findet ab 17:00 Uhr alle 45 ...
Winterguide ILLUMINARIUM kehrt am 11. November 2021 zurück  Zürich - Das fabelweihnachtszauber-musikalische Lichterfestival ILLUMINARIUM kehrt zurück - grösser und farbiger denn je. mehr lesen  
Angehört Niconés neues Album «Luxation» ist das erste Artist-Album auf dem Label Katermukke. Eine Premiere, die für beide Seiten total Sinn macht, weil das Label in all seiner ... mehr lesen  
Niconé.
Ty Dolla $ign im X-TRA  Im Rahmen einer US-Partynacht bringt ... mehr lesen  
Telediskos in Berlin  Berlin - Sie nennen sich «die kleinsten Diskos der Welt»: die Berliner Telediskos. In mit Licht- ... mehr lesen  
Die Teledisko in Berlin lädt zum Mini Party Plausch.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten