Geglückte Revanche gegen Berdych

publiziert: Samstag, 14. Aug 2010 / 09:17 Uhr / aktualisiert: Samstag, 14. Aug 2010 / 23:11 Uhr
Erstmals seit dem Australian Open hat Federer wieder einen Gegner aus den Top ten bezwungen.
Erstmals seit dem Australian Open hat Federer wieder einen Gegner aus den Top ten bezwungen.

Roger Federer hat eine starke Botschaft an seine Konkurrenten geschickt. Der Baselbieter ist beim Canadian Open durch ein 3:6, 7:5, 7:6 (7:5) gegen Tomas Berdych (ATP 7) in die Halbfinals eingezogen.

Gegner in der Runde der letzten vier ist dort in der Nacht auf Sonntag Novak Djokovic. Der Serbe bezwang den Franzosen Jérémy Chardy 6:2, 6:3.

Titelverteidiger Andy Murray besiegte im ersten Halbfial den Spanier Rafael Nadal in 104 Minuten 6:3, 6:4. Murray siegte im 12. Duell zum vierten Mal. Er breakte den schlecht gestarteten Weltranglistenersten im 8. Spiel des ersten Satzes erstmals und vermochte Nadals Service auch im 3. Spiel des zweiten Satzes erstmals zu durchbrechen. Nadal bäumte sich nochmals auf, schlug besser auf und glich zum 3:3 aus. Im 9. Spiel wehrte er zunächst zwei Breakbälle ab, musste den grossartig aufspielenden Briten aber zum entscheidenden 4:5 wegziehen lassen.

Federers starker Wille

Mitte des dritten Satzes hätte wohl kaum mehr jemand Geld auf Federer gesetzt. Er hatte gerade drei Breakchancen zum 2:1 ausgelassen, ehe ihm der Tscheche den Aufschlag abnahm. Berdych agierte anschliessend mit stoischer Ruhe und war bei 5:3 mehrmals nur noch zwei Punkte vom dritten aufeinanderfolgenden Sieg gegen Federer entfernt.

Doch Federer stemmte sich vehement gegen die dritte Schlappe nach Key Biscayne und Wimbledon, kam - mit etwas Glück und viel Courage - zurück und ging dann im Tiebreak 4:0 in Führung. Doch der Wimbledon-Finalist steckte nicht auf und kam noch einmal auf 5:5 heran, ehe die derzeitige Weltnummer 3 nach 160 Minuten jubeln durfte.

Federer im ersten Satz nahezu Fehlerfrei

Erstmals seit dem Australian Open, als er in den Schlussrunden hintereinander Nikolai Dawydenko, Jo-Wilfried Tsonga und Andy Murray besiegte, hat Federer damit wieder einen Gegner aus den Top ten bezwungen und dies vor allem dank starkem Willen.

Dass mit Federer in Zukunft wieder ganz oben zu rechnen sein wird, hatten seine Widersacher schon früh mitbekommen. Im ersten Satz spielte der 29-Jährige nahezu fehlerfrei, mit dem einzigen Makel, dass er den Durchgang «nur» 6:3 für sich entschied.

(bang/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu gehen.«
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu ...
French Open Noch nicht von Rückenbeschwerden erholt  Roger Federer muss für das am Sonntag beginnende French Open Forfait erklären. Der Baselbieter hat sich noch nicht vollständig von seinen Rückenbeschwerden erholt. mehr lesen  
French Open French Open  Roger Federer reist bereits am Dienstag nach Paris, um seinen Rücken so früh wie möglich auf den Sandplätzen von Roland Garros zu testen, wie sein Fitnesscoach Pierre Paganini in Genf verrät. mehr lesen  
ATP Rom  Für Roger Federer ist das Masters-1000-Turnier in Rom zu Ende. Der nicht ganz fitte Baselbieter scheitert in den Achtelfinals am Österreicher Dominic Thiem in zwei Sätzen. mehr lesen  
ATP Rom  Roger Federers glückt das Comeback beim Masters-1000-Turnier in Rom. Nach einem Freilos bezwingt die Weltnummer 2 in der 2. Runde den 19-jährigen Deutschen Alexander Zverev 6:3, 7:5. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten