Geier mit Rückenwind
publiziert: Donnerstag, 6. Aug 2009 / 10:59 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Aug 2009 / 11:01 Uhr

Weiterführende Links zur Meldung:

Absurde Idee Blog
Der erste Beitrag zu Madame Esmeralda
absurdeIdee.blogspot.com

Anzeigentarif Migros Magazin
Was es kostet, naive Menschen zu ködern
migrosmagazin.ch

Absurde Idee Blog - weitere Teile
Die weiteren Teile der Esmeralda-Odysee
absurdeidee.blogspot.com

Die Zeiten sind schlecht. Viele Leute stecken in finanziellen Schwierigkeiten und suchen verzweifelt nach einem Ausweg. Ist es da nicht wunderbar, wenn einem versprochen wird, dass einem gratis und franko die Geldprobleme gelöst werden?

Genau das stand im letzten Migros-Magazin. Eine «Hellseherin» Namens Maria Esmeralda bietet 1134 Leuten, die sich genug schnell melden, drei chinesische Münzen an, die angeblich «das Geld anziehen, so wie ein Magnet Eisen anzieht». Ist das nicht ganz, ganz toll? Denn diese Münzen werden einem sogar geschenkt. Inklusive Feng-Shui Gebrauchsanweisung. Man muss dafür auf dem Bestellschein nur garantieren, dass man ein dringendes finanzielles Problem hat und man ein Pechvogel im Leben ist. Und natürlich, dass man die Anweisungen exakt einhalten wird...

Natürlich ist das alles Schwachsinn. Aber lohnender Schwachsinn. Nicht für jene, die an die angebliche «Maria Esmeralda» schreiben, sondern für diese selbst (so es sie denn gibt).

Der skeptische Berliner Blogger Zaphod Beeblebrox – nein, das ist nicht sein echter Name und wer sich wundert, soll doch bitte Wikipedia konsultieren, danke – hat, da Frau «Esmeralda» auch in Deutschland inseriert, auf eine frühere Anzeige von ihr geantwortet, in der sie zu ihrem Karriere-Ende (zwecks Ruhestand, den sie aber noch nicht angetreten zu haben scheint) 500 Leute mit ihren Weissagungen zum Jahr 2009 «gratis» zu beglücken verspricht. Der arme Zaphod wurde in der Folge mit ellenlangen Serienbriefen bombardiert in denen er – obwohl alles ja gratis sei – aufgefordert wurde, für Sekretariatsarbeiten, Übersetzungen aus magischen Büchern und weiteren Voraussagen mal 50 und mal 30 Euro zu zahlen.

Nun handelt es sich bei diesem Blogger um einen skeptischen, intelligenten Menschen, der Schwachsinn 50 Kilometer gegen den Wind riecht. Mit einigem Vergnügen berichtet er über die hirnrissigen Briefe, die er immer wieder erhielt und darüber, dass er irgendwann von einer weiteren Hellseherin, einer «Anne de Bretagne» angeschrieben wurde, die genau schon wie die «Esmeralda» auch aus Buchs/ZH kommt... und mit der sogar das Postfach teilt. Toll!

Aber viele Leute sind naiv, werden von den Medien, die Blödsinnsendungen mit abgehalfterten Pseudo-Magiern ausstrahlen, weiter verdummt und glauben tatsächlich an solche Versprechungen – vor allem, wenn sie sich in einer verzweifelten Lage befinden. Dies sind denn auch die Leute, die auf der Schattenseite des Lebens stehen, glauben, Pech zu haben und wegen ihrer Naivität mit Geldproblemen kämpfen. Eben genau jene, auf deren letzte Franken und Euros es Betrüger wie diese angebliche Maria Esmeralda abgesehen haben.

Genau, es handelt sich hier um Betrug. Denn es werden hier Leistungen versprochen, die nie erbracht werden, nicht erbracht werden können und dabei versucht, an das Geld der Hereingelegten ran zu kommen! Doch scheinbar kümmert es die Schweizer Behörden nicht, dass hier gewerbemässig versucht wird, Mittellose noch ärmer zu machen, die Schwächsten gnadenlos auszunützen und zu bescheissen. Offenbar gilt der Artikel 146 StGB nicht für esoterisch angehauchten Beschiss... traurig.

Mancher mag sich sagen, dass, wer so blöd ist, auf diese «Hellseherinnen» rein zu fallen, es nicht besser verdienen. Doch das ist kein Argument. Nur weil ein Betrug auf naivere Menschen zielt, macht das für die Verwerflichkeit der Handlung keinen Unterschied. Noch unappetitlicher wird dies alles, weil das Migros-Magazin, immerhin eine der meistverbreiteten Zeitungen der Schweiz, diesen Geiern mit der Anzeigenschaltung auch noch Rückenwind verschafft, um sie schneller zu ihren Opfern zu tragen.

Ein abschliessender Blick in den Anzeigentarif des Migros-Magazines gibt einem schliesslich Antworten... sowohl darauf, warum diese Anzeige geschaltet wird, als auch darauf, ob sich dieser Schwindel wohl auch lohnt: 1/1 Seite, vierfarbig, deutschsprachige Ausgabe: Fr. 30'903.--, zuzüglich MwSt. Noch irgendwelche Fragen?

(von Patrik Etschmayer/news.ch)

Treffender gehts ...
... nimmer!
Albert Einstein
Zitat, Albert Einstein zugeschrieben: "Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
«Hier hätte ich noch eine ...
In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. mehr lesen 4
Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle ... mehr lesen  
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Eine renommierte US-Kanzlei stellt einen neuen Anwalt Namens Ross ein. Die Aufgabe: Teil des Insolvenz-Teams zu sein und sich durch Millionen Seiten Unternehmensrecht kämpfen. Und nein, ROSS ist kein armes Schwein, sondern ein Computerprogramm. mehr lesen  
Sicherheitskontrolle in US-Airport: 95% Versagen, 100% nervig.
In letzter Zeit wurden aus Terrorangst zwei Flüge in den USA aufgehalten. Dies, weil Passagiere sich vor Mitreisenden wegen deren 'verdächtigen' Verhaltens bedroht fühlten. Die Bedrohungen: Differentialgleichungen und ein ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Welche Modelle sagen mir zu?
Shopping Online Shop für Fitness - was bekommt man alles? Ein Fitness Online Shop bietet einem einfach alles, was das Herz begehrt. Heute ist es nicht selten, dass sich immer mehr Menschen in dem Bereich Fitness ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten