Geldbusse für Leiterin von «Baby Paradise»
publiziert: Samstag, 17. Apr 2010 / 02:11 Uhr

Lugano - Das Strafgericht Lugano hat die Betreiberin der Kinderkrippe «Baby Paradise» wegen Nötigung von acht Kindern zu einer bedingten Geldbusse von 12'000 Fr. verurteilt. Von weiten Teilen der Anklageschrift wurde die 64-Jährige freigesprochen.

Die Angeklagte soll 71 Kinder misshandelt haben. (Archivbild)
Die Angeklagte soll 71 Kinder misshandelt haben. (Archivbild)
Entweder waren die Vorwürfe verjährt oder aber sie konnten nicht bewiesen werden. Trotzdem sei es richtig gewesen, dass der Kanton die Kinderkrippe im April 2005 geschlossen habe, sagte Richter Marco Villa bei der Urteilsverkündung.

Die Tessiner Staatsanwältin Clarissa Torricelli hatte für die Chefin und Gründerin des «Baby Paradise» in Lugano eine bedingte Freiheitsstrafe von 20 Monaten gefordert.

Sie warf der Pädagogin Nötigung sowie Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht vor. Die Angeklagte soll zwischen 1999 und April 2005 insgesamt 71 Kinder misshandelt haben.

Die Anklageschrift basierte auf Indizien und Zeugenaussagen von Eltern und ehemaligen Angestellten. Demnach habe die 64-Jährige aus Spargründen den ihr anvertrauten Kindern regelmässig längst abgelaufene Esswaren vorgesetzt.

Zudem ohrfeigte sie laut Anklageschrift die Kinder, wenn diese nicht essen wollten, oder öffnete ihnen den Mund mit Gewalt. Schreienden Kindern habe sie den Nuggi ins Maul gestopft und mit einem Band fixiert. Wer am Nachmittag nicht geschlafen habe, sei ans Bett gebunden worden.

Nach Razzia geschlossen

Die Verteidigung wertete den Sachverhalt indes anders und plädierte auf Freispruch. Die 64-Jährige habe antiquitierte Erziehungsmethoden angewendet und den einen oder anderen Fehler begangen. Aus strafrechtlicher Sicht habe sie sich jedoch nichts zu Schulden kommen lassen.

Nach einer Polizeirazzia wurde das «Baby Paradise» im April 2005 geschlossen. Die 64-Jährige landete für zweieinhalb Monate in U-Haft. Sie wies die Vorwürfe als Komplott von ehemaligen Angestellten zurück.

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer Infrarotkamera.
Das UNSW-Solarteam bei Nacht, aufgenommen mit einer ...
Ein Team von Forschern an der University of New South Wales (UNSW) in Sydney hat gezeigt, dass man die Infrarot-Strahlungswärme der Erde zur Stromerzeugung nutzen kann, auch wenn die Sonne bereits untergegangen ist. mehr lesen 
Publinews Wenn man den Wohnungsschlüssel verloren hat oder man aus Versehen die Tür hinter sich zugeschlagen hat und der Schlüssel noch in der Wohnung ist, dann hat man oftmals ein grosses Problem. Im Idealfall hat man noch einen Ersatzschlüssel bei Nachbarn oder Bekannten deponiert. Ansonsten geht in der Regel kein Weg an einem Anruf bei einem Schlüsseldienst vorbei. mehr lesen  
Publinews Die wenigsten Schüler der Fahrschulen in Basel und Umgebung gehen cool an ihre theoretische und praktische ... mehr lesen  
Was hilft wirklich gut gegen Prüfungsangst?
Oli Inclusive  Oli Inclusive traf sich beim Drohnenrennen an der Scientifica in Dübendorf mit Robotikforscher Christian Pfeiffer und sprach mit ihm. Pfeiffer ist Mitglied der Arbeitsgruppe «Universität Zürich Robotics» and «Perception Group», die von Prof. Davide Scaramuzza geleitet werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten