Gelungenes Comeback von Burgermeister
publiziert: Samstag, 19. Nov 2005 / 15:14 Uhr

Der Wahl-Davoser erreichte in Langlauf-Weltcup in Beitostölen (No) über 15 km in klassischer Technik den 18. Platz.

Reto Burgermeisters Comeback gelang besser als erwartet. (Bild: Archiv)
Reto Burgermeisters Comeback gelang besser als erwartet. (Bild: Archiv)
1 Meldung im Zusammenhang
Im letzten Winter war Burgermeister gewissermassen von der Bildfläche verschwunden, weil sich sein Körper von den Anstrengungen nicht mehr erholt hatte. Erste, ermutigende Anzeichen der Besserung im Sommer und Herbst fanden jetzt auf Schnee eine Bestätigung.

Dabei hatte es auf den ersten Kilometern noch nicht nach einem derart vielversprechenden Ergebnis ausgesehen. «Burgi» bewegte sich im Bereich des 50. Ranges.

Doch auf der 3,3-km-Schlaufe vermochte er danach das Tempo der später gestarteten Michail Botwinow (Ö) und Tor Arne Hetland (No) aufzunehmen, was ihn deutlich nach vorne brachte.

Halbe Qualifikation geschafft

Mit seiner Klassierung gelang Burgermeister eine halbe Olympia-Qualifikation. Spätestens im Januar muss er das Ergebnis von Beitostölen bestätigen.

Die anderen Schweizer landeten deutlich im Hintertreffen. Bei den Frauen gelang es Seraina Mischol (21.) und Laurnce Rochat (30.) immerhin, Wweltcup-Punkte zu erzielen.

Marit Björgen (No) war ein weiteres Mal nicht zu schlagen und feierte den 22. Weltcup-Triumph ihrer Karriere. Ihrem Landsmann Tor Arne Hetland gelang hingegen eine grosse Überraschung. Der Olympiasieger im Sprint hatte sich bisher noch nie in einem Distanzrennen durchsetzen können. Die sechs Weltcup-Triumphe, die Hetland bis anhin erzielt hatte, waren alle im Sprint zustande gekommen.

Resultate:

Beitostölen (No). Langlauf-Weltcup. Männer, 15 km (klassische Technik): 1. Tor Arne Hetland (No) 40:50,0. 2. Jens Arne Svartedal (No) 17,2. 3. Ivan Batory (Slk) 24,8. 4. Sami Jauhojärvi (Fi) 28,8. 5. Janusz Krezelok (Pol) und Eldar Roenning (No), je 31,9. 7. Geir Ludvig Aasen (No) 41,0. 8. Axel Teichmann (De) 43,6. 9. Tobias Angerer (De) 49,8. 10. Christophe Perillat (Fr) 50,1.

Ferner: 12. Andrus Veerpalu (Est) 53,1. 14. Frode Estil (No) 54,1. 17. Giorgio Di Centa (It) 1:00,5. 18. Reto Burgermeister (Sz) 1:01,1. 47. Christian Stebler (Sz) 1:45,9. 51. Gion Andrea Bundi (Sz) 1:53,6. 52. Vincent Vittoz (Fr) 1:54,4. 72. Remo Fischer (Sz) 2:51,1.

Weltcup (2/24): 1. Hetland 180. 2. Peter Larsson (Sd) 100. 3. Svartedal 80. 4. Roenning 63. 5. Thobias Fredriksson (Sd) 60. 6. Batory 60. Ferner: 32. Burgermeister 13. 52. Christoph Eigenmann 2.

Frauen. 10 km (klassische Technik): 1. Marit Björgen (No) 26:14,7. 2. Virpi Kuitunen (Fi) 21,0. 3. Natalia Baranowa (Russ) 28,3. 4. Hilde Pedersen (No) 30,5. 5. Katerina Neumannova (Tsch) 33,7. 6. Aino Kaisa Saarinen (Fi) 46,8. 7. Evi Sachenbacher (De) 54,4. 8. Julia Tschepalowa (Russ) 54,7. 9. Lina Andersson (Sd) 54,8. 10. Olga Rotschewa (Russ) 59,0. Ferner: 11. Kristina Smigun (Est) 1:01,6. 21. Seraina Mischol (Sz) 1:22,2. 30. Laurence Rochat (Sz) 1:39,3. 31. Gabriella Paruzzi (It) 1:41,3. 56. Ursina Badilatti (Sz) 2:38,9. 61. Natascia Leonardi Cortesi (Sz) 2:49,9.

Weltcup (2/24): 1. Björgen 200. 2. Kuitunen 120. 3. Saarinen 120. 4. Pedersen 70. 5. Anna Dahlberg 63. 6. Baranowa 60. Die Schweizerinnen: 21. Rochat 23. 33. Mischol 10. 39. Flurina Bachmann 10.

(rr/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen -3°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten