Resozialisierung

Genf: Gefährliche Straftäter kommen ins Curabilis

publiziert: Freitag, 4. Apr 2014 / 12:24 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Apr 2014 / 13:16 Uhr
Puplinge im Kanton Genf.
Puplinge im Kanton Genf.

Puplinge, Genf - Der Kanton Genf und das Strafvollzugskonkordat der lateinischen Schweiz haben am Freitag das neue Gefängnis Curabilis eröffnet. Die Einrichtung ersetzt teilweise das Zentrum «La Pâquerette», das im Januar nach dem Mord an einer Sozialtherapeutin geschlossen worden war.

5 Meldungen im Zusammenhang
Mit der Eröffnung von Curabilis in Puplinge (GE) verwirklichen die lateinischen Kantone ein Projekt, auf das sie seit über 45 Jahren gewartet haben. Das neue Gefängnis mit total 92 Plätzen ist eine Spezialeinrichtung für gefährliche Straftäter aus der Romandie und dem Tessin, die psychiatrische Hilfe benötigen und resozialisiert werden sollen.

Die ersten Häftlinge werden ab Ende April aufgenommen. Neben einer Abteilung für Sozialtherapie und einer geschlossenen psychiatrischen Abteilung sind zwei der insgesamt sechs Pavillons vorübergehend für 30 Häftlinge aus dem normalen Strafvollzug reserviert. Dies soll die benachbarte Strafvollzugsanstalt Champ-Dollon entlasten.

Lehren aus altem Fall ziehen

Die Abteilung für Sozialtherapie wird das umstrittene Zentrum «La Pâquerette» ersetzen, wo der mutmassliche Mörder der 34-jährigen Sozialtherapeutin untergebracht war. Der mehrfache Vergewaltiger hatte während eines begleiteten Freigangs im September 2013 die junge Frau umgebracht, welche ihn zur Reittherapie begleiten sollte. Anschliessend flüchtete er und wurde vier Tage später an der deutsch-polnischen Grenze gefasst und an die Schweiz ausgeliefert.

Der Mord hatte eine Krise im Genfer Strafvollzug ausgelöst. Der Kanton Genf will nun Lehren aus dem Fall ziehen und eine Reihe von Reformen anpacken. Dazu gehört unter anderem, dass die Freigänge in Curabilis strenger gehandhabt und kontrolliert werden. Bei Vollbelegung sind 200 Stellen vorgesehen, zwei Drittel für medizinisch-soziales und ein Drittel für Gefängnis-Personal.

(awe/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die Direktorin des Zentrums ... mehr lesen
Insgesamt wurden 30 Personen zu dem Fall befragt. (Symbolbild)
Im Gebiet des Ostschweizer Strafvollzugskonkordats fehlen rund 100 bis 150 Haftplätze. (Symbolbild)
Chur - Die Bündner Regierung will ... mehr lesen
Genf - Nach dem Mord an einer Sozialtherapeutin in Genf schliesst ... mehr lesen
Der Schutz der Gesellschaft habe Vorrang, sagte Staatsrat Mauro Poggia.(Archivbild)
Die Therapie für gefährliche Häftlinge soll neu geregelt werden. (Symbolbild)
Lausanne - Der Kanton Genf zieht ... mehr lesen
Sieht...
nicht schlecht aus! Dürfte bei einigen obdachlosen Schweizer Bürgern, die unverschuldet in Not geraten sind, noch einiges zu Reden geben.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gleicher Zugang zu Glasfaser für alle, auch die Mitbewerber von Swisscom.
Gleicher Zugang zu Glasfaser für alle, auch die Mitbewerber von ...
Wettbewerb gesichert  Die Swisscom bekommt kein Recht im Glasfaserstreit. Das schweizerische Bundesgericht hat eine Swisscom-Beschwerde in letzter Instanz abgewiesen. mehr lesen 
Hotels und andere Beherbergungsbetriebe sind ab 1. Dezember frei in ihrer Preis- und Angebotsgestaltung. Dann setzt der Bundesrat die Änderung des Bundesgesetzes gegen den unlauteren ... mehr lesen
Online-Plattformen dürfen in Zukunft bei der Buchung Hotels nicht mehr preislich oder bei der Verfügbarkeit einschränken.
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs Schweiz» kommt es in 20% der Fälle zu einer endgültigen Ablehnung.
Versicherungen Der Bundesrat sieht sich nicht veranlasst, die Einzelvergütung von Medikamenten speziell bei ... mehr lesen  
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von ... mehr lesen
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wechselnd bewölkt
Basel 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt freundlich
St. Gallen -1°C 0°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern 0°C 1°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee freundlich
Luzern 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Lugano 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten