Mögliche Anschläge in Deutschland

Geplanter Einsatz gegen IS verstärkt Debatte um Terrorgefahr

publiziert: Freitag, 27. Nov 2015 / 17:39 Uhr
Der Einsatz gegen die IS könnte den Terror nach Deutschland bringen.
Der Einsatz gegen die IS könnte den Terror nach Deutschland bringen.

Berlin - Der geplante Armeeeinsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat der Debatte über mögliche Anschläge in Deutschland neue Nahrung gegeben. Die Linke bezweifelt zudem, dass die Rechtsgrundlagen für das militärische Engagement ausreichen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch sagte am Freitag der Nachrichtenagentur dpa: «Die völkerrechtliche Grundlage, die die Bundesregierung für den Einsatz der Bundeswehr in Syrien heranzieht, steht auf ausgesprochen wackligen Füssen.»

Sobald die schriftliche Begründung der Regierung für das Mandat zum Kriegseinsatz der Bundeswehr vorliege, werde die Linke es einer verfassungsrechtlichen Prüfung unterziehen. Auch über eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht wolle sie dann entscheiden.

Die Grünen sehen den geplanten Einsatz äusserst skeptisch. «Wir prüfen das Mandat, wenn es uns vorliegt», sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt.

Bundesregierung rechtfertigt Entscheid

Regierungssprecher Steffen Seibert zeigte sich hingegen überzeugt, dass es eine rechtliche Grundlage gebe. Diese stehe aus Sicht der Regierung auf mehreren Füssen, sagte Seibert. Er verwies dazu auf eine UNO-Resolution und den EU-Vertrag. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sagte dem «Spiegel» mit Blick auf mögliche Klagen, er habe keinen Zweifel, «dass dieses Engagement auch vor dem Bundesverfassungsgericht bestehen wird».

Als Konsequenz aus den Pariser Anschlägen vor zwei Wochen hatte die Bundesregierung am Donnerstag beschlossen, mit vier bis sechs «Tornado»-Aufklärungsflugzeugen in den Kampf gegen die Terrororganisation eingreifen. Eine Fregatte soll im Mittelmeer den französischen Flugzeugträger «Charles de Gaulle» schützen, von dem aus Luftangriffe geflogen werden. Zudem sollen ein Tankflugzeug und Satellitenaufklärung bereitgestellt werden.

Die Regierungskoalition aus der christlich-konservativen Union und der sozialdemokratischen SPD rechtfertigte den Entscheid für den Militäreinsatz. Zu einem möglichen Anstieg der Terrorgefahr sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Donnerstagabend in den ARD-«Tagesthemen»: «Die bittere Wahrheit ist, dass der IS unmissverständlich ja bereits klar gemacht hat, dass auch Deutschland in seinem Fadenkreuz steht.»

(nir/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die deutsche Regierung hat ... mehr lesen 1
Deutschlands Regierung setzt ihr Versprechen an Frankreich um.
Berlin - Deutschland zieht in den ... mehr lesen 1
Paris - Frankreichs Präsident ... mehr lesen
François Hollande hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit deutlichen Worten zu mehr Einsatz aufgefordert.
Es...
stellt sich die Frage, ob der Daesh (IS) nun gezielt Anhänger und Unterstützer nach Europa schleust. Dass die Eroberung Europas deren Ziel ist haben sie bereits mehrfach bekannt gegeben. Dass der Deash das über das offene Schlachtfeld versucht ist eher unwahrscheinlich. Schon wenige Fanatiker können enormen Schaden anrichten, denn sie sind prädestiniert auch unter den anderen Flüchtlingen Anhänger anzuwerben. Es kommen zu hundrttausenden Flüchtlinge nach Europa, von denen man nicht das geringste weiss. Einige wenige versuchen tatsächlich einfach nur der Armut zu entkommen. Aber der grosse Rest?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen  
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 14°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten