Auch HIV nimmt 2012 wieder zu

Geschlechtskrankheiten auf dem Vormarsch

publiziert: Montag, 26. Nov 2012 / 14:52 Uhr / aktualisiert: Montag, 26. Nov 2012 / 15:28 Uhr
Kein Glückspiel mit der Lust.
Kein Glückspiel mit der Lust.

Bern - Die sexuell übertragbaren Infektionen (STI) werden auch 2012 weiter zunehmen. Dies ergibt eine Analyse des Bundesamts für Gesundheit (BAG) der Syphilis-, Gonorrhoe- und Chlamydia-Meldungen für den Zeitraum von Januar bis Juli 2012.

6 Meldungen im Zusammenhang
Das BAG schreibt am Montag von 287 bestätigten Syphilis-Fällen in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres (2011: 267 Fälle). Die Hochrechnung fürs gesamte Jahr lasse einen Anstieg der Syphilis-Diagnosen um 3 bis 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwarten.

Auch die Gonorrhoe-Fälle nehmen zu: Von Januar bis Juli 2012 wurden mit 817 Meldungen fast 100 Fälle mehr verzeichnet als im selben Zeitraum 2011 (722 Fälle). Die Hochrechnung ergibt einen Anstieg um 5 bis 13 Prozent für 2012 im Vergleich zu 2011. Es werden rund 1400 Diagnosen erwartet.

Ausserdem nehmen die Chlamydien-Diagnosen seit Jahren zu, dies gilt auch für 2012. Die Zunahme der gemeldeten Diagnosen in den ersten sieben Monaten 2012 beträgt 12 Prozent. Die Schätzung per Ende Jahr geht von rund 8000 Fällen aus, ungefähr 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders betroffen von Chlamydia sind Frauen.

Seit 2011 fordert die «Love Life»-Kampagne auf, sich bei Beschwerden im Genitalbereich in ärztliche Behandlung zu begeben. Ein Teil der STI-Diagnosen könnte laut BAG damit zusammenhängen.

Steigender Trend beim HIV

Neben den zunehmenden Fällen von STI setzt sich der seit 2008 abnehmende Trend der HIV-Diagnosen nicht weiter fort, heisst es im BAG-Bulletin weiter. In den ersten sieben Monaten 2012 seien dem BAG insgesamt 364 neue HIV-Diagnosen gemeldet worden.

Gemäss Hochrechnung dürften es bis Ende Jahr rund 610 Diagnosen sein - rund 50 mehr als im Jahr 2011. Von HIV stark betroffen sind insbesondere Männer, die mit Männern Sex haben.

 

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Einer von fünf jungen ... mehr lesen
Ganze 26 Prozent der Befragten würde mit jemandem, der an einer Geschlechtskrankheit leidet schlafen, wenn sie ein Kondom nutzen könnten. (Symbolbild)
Buenos Aires - In Argentinien sollen in diesem Jahr in einer grossen Kampagne ... mehr lesen
Laut Statistiken ist die Zahl der Infektionen mit dem Aids-erregenden HI-Virus seit 2004 um 30 Prozent zurückgegangen. (Symbolbild)
Zahl der Infizierten soll bis 2017 halbiert werden.
Bern - Mit dem Slogan «Du kannst es nicht ewig verstecken - sprich über Geschlechtskrankheiten» geht die «Love Life»-Kampagne des Bundesamts für Gesundheit (BAG) in eine ... mehr lesen
Bern - Die Zahl der HIV-Diagnosen in der Schweiz nimmt weiter ab. Im Jahr 2011 wurden 564 Neuansteckungen gemeldet. Die Neuansteckungen mit anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) wie Chlamydien nehmen hingegen zu. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Wenns juckt oder brennt, dann bitte zum Arzt. Diese Botschaft soll durch die neue LOVE-LIFE-Kampagne vermittelt werden. Im Mittelpunkt der Präventionsarbeit stehen nicht mehr Aids und HIV, sondern die sexuell übertragbaren Infektionen (STI) wie Syphilis oder Chlamydiose. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Schwimmen ist sehr gut für das Herz-Kreislauf-System, ausserdem gelenkschonend.
Schwimmen ist sehr gut für das ...
Fitness Das Ausdauer- oder Cardiotraining spielt eine bedeutende Rolle für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems und ergänzt effektiv das Krafttraining. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Ausdauertraining optimal gestalten können. mehr lesen  
Apotheke & Pharma News Ein neuer Trend erobert den Markt  Der Wunsch nach schnellem und unkompliziertem Gewichtsverlust hat in den letzten Jahren zu einem Boom ... mehr lesen  
Diese Medikamente werden in der Regel einmal wöchentlich unter die Haut injiziert.
Die Frühlingsmüdigkeit erscheint vielen Menschen als etwas Rätselhaftes.
Wellness Jedes Jahr erleben viele von uns die Frühlingsmüdigkeit, die uns erschöpft. Doch es gibt Möglichkeiten, Energiemangel und Antriebslosigkeit zu überwinden. mehr lesen  
Fitness Inlineskates, auch Rollschuhe genannt, sind in den letzten Jahren zu einem beliebten Freizeit- und Sportgerät ... mehr lesen  
Inlineskaten ist eine unterhaltsame Möglichkeit, fit zu bleiben und die Umgebung zu erkunden.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 18°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 14°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten