Gespräche zwischen FDP und CVP - Keine Koalition in Sicht

publiziert: Sonntag, 6. Jul 2008 / 10:41 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Jul 2008 / 10:56 Uhr

Bern - FDP und CVP führen hinter den Kulissen Gespräche. Dennoch soll es nicht zu einer Koalition der beiden Mitte-Parteien kommen, wie FDP-Präsident Fulvio Pelli in einem Interview mit dem «SonntagsBlick» sagte.

Fulvio Pelli  ärgert sich über CVP-Präsident Darbellay.
Fulvio Pelli ärgert sich über CVP-Präsident Darbellay.
2 Meldungen im Zusammenhang
Es gehe dabei um gemeinsame Positionen, weil FDP und CVP glaubten, damit das Land weiterbringen zu können, sagte Pelli. Gesprochen werde über Themen, «bei denen wir unterschiedlich positioniert sind, aber gemeinsam stärker wären».

Eine Mitte-Koalition, wie sie CVP-Präsident Christophe Darbellay vorgeschlagen hatte, lehnt Pelli hingegen klar ab. Eine bessere Zusammenarbeit sei in der Mitte möglich, aber die Bedingung sei, dass man gemeinsame Inhalte habe. An diesen Inhalten werde gearbeitet.

Obwohl sie gemeinsam an einem Tisch sitzen, schiesst Pelli im Interview scharf gegen seinen Verhandlungspartner Darbellay. Er sei manchmal ein «Schaumschläger», der rede, bevor er reden sollte, sagte Pelli. Dies mache die Zusammenarbeit nicht gerade einfacher.

Darbellay redet zu früh

Darbellays Verhalten ist für Pelli auch ein Grund, warum noch nicht offiziell über die Gespräche informiert wurde. Jedes Mal, wenn Darbellay zu früh rede, verzögere er damit den Prozess.

Es gibt laut Pelli sowohl bei FDP wie auch bei CVP Kräfte, die keine Zusammenarbeit wollen. Diese würden dann jeweils durch Darbellay aufgeschreckt. Das nerve ihn sehr. Es werde sicher Herbst, bis Resultate vorlägen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP) erreicht gemäss der Umfrage ... mehr lesen
Als Parteipräsident der BDP sieht sich Schmid allerdings nicht.
Die SVP verliert Anhänger an die neugegründete BDP.
Bern - Die Querelen nach den ... mehr lesen 9
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Der hypothekarische Referenzzinssatz beträgt 1,25 Prozent und verbleibt damit auf demselben Stand wie der letztmals publizierte Satz. Dieser gilt für die Mietzinsgestaltung in ... mehr lesen
Der Referenzzinssatz liegt seit 3. März 2020 bei 1,25 Prozent.
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang ... mehr lesen  
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, ... mehr lesen  
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
St. Gallen 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 14°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten