Steigerung der Wirtschaftsleistung
Gleichstellung fördert Produktivität
publiziert: Dienstag, 22. Nov 2011 / 12:06 Uhr
Die Gleichstellung der Geschlechter ist ein grundlegendes Entwicklungsziel.
Die Gleichstellung der Geschlechter ist ein grundlegendes Entwicklungsziel.

Bern - Die Gleichstellung der Geschlechter könnte in vielen Ländern zur volkswirtschaftlichen Produktivität und zur Verbesserung der Lebensbedingungen beitragen. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht der Weltbank.

2 Meldungen im Zusammenhang
Könnten Frauen alle Berufe ausüben, liesse sich die Produktivität gemäss dem Bericht in manchen Ländern um 25 Prozent steigern. Dies sei nur ein Beispiel dafür, wie wichtig die Gleichstellung der Geschlechter für die Entwicklung sei, schreibt die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) in einer Mitteilung zum Bericht.

In Malawi und Ghana zum Beispiel könnten die Maiserträge um ein Sechstel gesteigert werden, wenn die Bäuerinnen den gleichen Zugang zu Düngemitteln hätten wie die Männer. Die Gleichstellung der Geschlechter sei also ein grundlegendes Entwicklungsziel, von dem auch die Wirtschaft profitiere.

Ungleichheiten trotz Fortschritten

Gemäss dem Entwicklungsbericht der Weltbank haben sich die Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen in den letzten 25 Jahren stark geändert. Fortschritte wurden bei der Schulbildung, der Lebenserwartung und der Teilhabe am Erwerbsleben erzielt. Trotzdem bestehen nach wie vor Ungleichheiten.

So haben Frauen und Mädchen in vielen Ländern eine deutlich höhere Sterblichkeitsrate. Bei der Entlöhnung und der Vertretung in höheren Ämtern der Politik und Wirtschaft gibt es sowohl in den Entwicklungsländern als auch in den Industrieländern markante Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Die DEZA hält fest, sie sei überzeugt, dass ungleiche Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern zu den Ursachen von Armut und politischer Instabilität gehörten. Deshalb habe sie sich bei allen ihren Aktivitäten die Gleichstellung zum Ziel gesetzt.

(nat/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Seit zwei Jahren versuchen ... mehr lesen
Zwischen Mann und Frau bestehen nach wie vor Lohnunterschiede.
Defizite gibt es immer noch bei der Gleichstellung im Wirtschaftsbereich.
Genf - Die Schweiz bleibt bei der Gleichstellung der Geschlechter in den Top Ten: Sie belegt Rang 10 von 135 im «Global Gender Gap Report 2011» des World Economic Forum ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Die EKW beobachtet den Wohnungsmarkt  Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und Wohneigentum waren während der letzten Monate besonders gefragt. Dies sind Beobachtungen der Eidgenössischen Kommission für Wohnungswesen EKW. Sie bilden eine Momentaufnahme des zweiten Halbjahres 2021. Die EKW wird die Situation im Rahmen ihres Mandats weiter beobachten. mehr lesen 
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck ... mehr lesen  
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Fehlen bald Anäthesisten in der Schweiz?
Jeder vierte Fachmediziner bald in Rente  Spitäler ohne Anästhesisten? Absolut undenkbar! Schliesslich werden auch in der Schweiz viele Mediziner dieses Fachbereichs benötigt, um die Versorgung ... mehr lesen  
Corona-Lockerungen wirken sich aus  Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich ... mehr lesen  
Die Beschäftigung stieg im Dienstleistungssektor um 1,4%.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
Bern 1°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 2°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten