Glücksspiel: Medikament oder Kick für Süchtige

publiziert: Sonntag, 17. Okt 2010 / 20:57 Uhr
Wie wird die Medizin künftig mit Spielsüchtigen umgehen?
Wie wird die Medizin künftig mit Spielsüchtigen umgehen?

Barcelona/Berlin - Glücksspielsüchtige lassen sich kaum in einen Topf werfen. Manche überdecken mit der Sucht emotionale Probleme, manche leiden an Alkoholsucht, manche sind hingegen gut angepasste Erfolgsmenschen.

1 Meldung im Zusammenhang
Forscher der Universität Barcelona schlagen im «Canadian Journal of Psychiatry» eine Unterteilung vor. Auf Basis der Untersuchung von 1.200 Glücksspielsüchtigen beschreiben sie vier Haupttypen. «Wir brauchen verschiedene Behandlungen für jede Untergruppe krankhafter Spieler. Erst so decken wir ihre therapeutischen Bedürfnisse», erklärt die Studienleiterin Susana Jiménez Murcia.

Flucht oder Nervenkitzel

«In der Behandlung von Spielsüchtigen dominieren besonders zwei Typen. Für den einen ist das Spiel ein Medikament, für den anderen eine Anregung», berichtet Chantal Mörsen von der Abteilung Glücksspielsucht der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charite Berlin, gegenüber pressetext. Beim ersten Typ überdeckt das Spiel Angst oder Depression und dient somit zur Flucht und Problemvermeidung. Betroffen sind oft Menschen, denen es schwer fällt, auf andere zuzugehen. «Dazu gehören oft auch Frauen, obwohl Glücksspielsüchtige sonst meist Männer sind», so die Psychologin.

Die Suche nach dem Nervenkitzel steht hingegen bei der zweiten Hauptgruppe im Vordergrund. «Diese Menschen holen sich ihren Kick durch das Spielen um Geld. Es geht ihnen dabei stets ums Hoffen und Beten. Das ist beim Roulette oder bei den Sportwetten der Fall, weniger jedoch bei Automaten», erklärt Mörsen. Die Vorliebe für Hochrisiko beschränkt sich bei ihnen kaum auf das Spiel, weshalb in dieser Gruppe auch Alkohol- und Drogenmissbrauch die Regel sind. Auffällig sind hier auch die narzisstischen und emotional-expressive Störungen der Persönlichkeit.

Hilfesuche erst nach Zusammenbruch

Ähnlich wie die spanischen Forscher berichtet auch die Berliner Expertin von weiteren Gruppen süchtiger Glücksspieler, die nicht durch gestörte Persönlichkeit auffallen. «Manche sind allein auf Anerkennung ausgerichtet und haben im Leben viel Erfolg. Sie möchten sich nicht schwach zeigen und gehen mit dem Problem lieber selbst um, statt Hilfe zu suchen.» Zur Behandlung kommen Spielsüchtige allgemein meist erst bei zu grossem Leidensdruck. Das heisst in der Praxis etwa Scheidung, Trennung, Wohnungskündigung, Entlassung oder übergrosse Schulden. «Irgendwann bricht meist der Alltag zusammen», so Mörsen.

Neuer Blick auf Glücksspielsucht

Hinter der Tapenbestimmung steckt die Frage, wie die Medizin künftig mit Spielsüchtigen umgeht. Im Mai 2013 wird die fünfte Version des Handbuches Psychischer Störungen (DSM-5) erscheinen. Diese Richtlinie der American Psychiatric Association (APA) zur Beurteilung psychischer Störungen bezeichnete pathologisches Spielen bisher als «ständiges und wachsendes Scheitern, dem Drang zum Spielen zu widerstehen» - und somit als Störung der Impulskontrolle. Die Fachwelt kritisiert dieses Konzept stark, da es bei den Betroffenen grosse Unterschiede gibt. Deshalb soll nun eine neue Kategorie «Verhaltens- und Substanzsüchte» geschaffen werden.

Vom DSM-5 erwartet sich auch Mörsen viel, insbesondere von einer Anerkennung der Glücksspielsucht als Verhaltenssucht. «Die Wirksamkeit der Therapien könnte besser erforscht, Medikamente für Rückfallprophylaxe überprüft und die Kostenübernahme verbessert werden. Schulische Präventionsarbeit wäre möglich und Glücksspieler erhielten besseren Zugang zu Suchthilfe.» Weiterhin müsse die Gesellschaft jedoch dafür sensibilisiert werden, dass Glücksspielsucht eine Erkrankung ist und nichts mit Willensschwäche oder «zusammenreissen und weniger spielen» zu tun hat. «Auch das Stigma der Sucht lässt sich dadurch noch nicht aus der Welt schaffen», betont die Expertin.

(sl/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Feldkirch A/St. Gallen - Ein 38-jähriger Vorarlberger hat gegen das Swiss ... mehr lesen
Der spielsüchtige Mann beklagt, dass das Spielcasino ihn nicht ausreichend geschützt habe.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
De Terrasse des Hotels mit dem spektakulären Blick auf den Vierwaldstättersee.
De Terrasse des Hotels mit dem spektakulären ...
Landschaft und Geschichte entdecken  In einem der grössten und schönsten Seengebiete der Schweiz gelegen bietet der kleine Ort Vitznau am Vierwaldstättersee malerische Natur und interessante historische Ausflugsziele gleichermassen. Von den Balkons und Freisitzen des Hotel Terrasse am See in Vitznau aus geniessen Sie den weiten Blick über das Wasser bei einem Glas regionalen Weins oder feinsten Champagners. mehr lesen 
Publinews Visionär, Genie, Medienliebling: Der Designer Alexander McQueen gehörte zeit seines Lebens zu den schillerndsten ... mehr lesen  
Alexander McQueen Logo am Londoner Flagshipstore.
Die Papierbatterie besteht aus zwei in Reihe geschalteten elektrochemischen Zellen an den beiden Enden des Papierstreifens, die durch eine Wasserbarriere (zwischen den Buchstaben «m» und «p») getrennt sind.
Ein Empa-Forscherteam hat eine durch Wasser aktivierbare Einweg-Batterie aus Papier entwickelt. Damit liesse sich eine breite Palette ... mehr lesen  
Die Jacke des Apollo-Astronauten Buzz Aldrin, die er 1969 bei seiner historischen ersten Mission auf der Mondoberfläche trug, wurde für fast 2,8 Millionen Dollar an einen Bieter ... mehr lesen
Der Preis für die Jacke übertraf die Erwartungen im Vorfeld der Auktion um fast ein Drittel.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
Basel 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen gewitterhaft
Bern 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass gewitterhaft
Luzern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten