Götschl Schnellste - Berthod Neunte

publiziert: Mittwoch, 5. Jan 2005 / 16:58 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Jan 2005 / 20:23 Uhr

Die Weltcup-Premiere auf der Piste "Deborah Compagnoni" in Santa Caterina, auf welcher ab Ende Januar alle WM-Rennen der Frauen ausgetragen werden, erfolgte am einzigen Trainingstag nicht wie geplant.

Trainingsschnellste war die Österreicherin Renate Götschl. (Bild: Archiv)
Trainingsschnellste war die Österreicherin Renate Götschl. (Bild: Archiv)
Statt zwei Trainingsfahrten konnte wegen schlechten Sichtverhältnissen nur eine für die Doppel-Abfahrt der Frauen von Donnerstag und Freitag durchgeführt werden. Schon am Dienstag hatte zudem die ursprünglich angsetzte Besichtigungsfahrt nicht stattgefunden.

Trainingsschnellste war die Österreicherin Renate Götschl. Die letztjährige Abfahrts- und Super-G-Disziplinensiegerin wartet in diesem Winter noch immer auf ihren ersten Sieg. Einzig die Italienerin Isolde Kostner konnte mit 19 Hundertsteln den Rückstand in Grenzen halten, alle anderen Fahrerinnen verloren mindestens acht Zehntel.

Als beste Schweizerin klassierte sich mit fast 1,8 Sekunden Rückstand Sylviane Berthod im neunten Rang. Catherine Borghi, Martina Schild, Ella Alpiger und Monika Dumermuth klassierten sich in den Rängen zwischen 20 und 30. Fränzi Aufdenblatten und Nadia Styger verpassten je ein Tor und wurden nicht rangiert. Während die von einer Grippe geschwächte Aufdenblatten viel Zeit verlor, zeigte Styger eine gute Fahrt und wäre ohne Torfehler nur wenige Hundertstel langsamer als Berthod gewesen.

Weil das zweite Training entfiel, konnten im Team der Schweizerinnen nicht wie gewünscht Ausscheidungen für die neun Startplätze gefahren werden. Auf jeden Fall gesetzt war das Quintett Berthod, Styger, Borghi, Aufdenblatten und Dumermuth. Nun müssen die Trainer entscheiden, wer aus den Weltcup-erprobten Schild, Alpiger, Tanja Pieren sowie den Debütantinnen Nadja Kamer, Tanya Bühler, Carmen Casanova und Tamara Wolf (die als Junioren-Weltmeisterin schon das Weltcup-Finale 2003 in Lillehammer bestreiten durfte) zum Zuge kommt.

Resultate
1. Renate Götschl (Ö). 2. Isolde Kostner (It) 0,19 zurück. 3. Lindsey Kildow (USA) 0,84. 4. Ingrid Jacquemod (Fr) 0,85. 5. Maria Riesch (De) 1,27. 6. Katja Wirth (Ö) 1,36. 7. Emily Brydon (Ka) 1,39. 8. Janica Kostelic (Kro) 1,60. 9. Sylviane Berthod (Sz) 1,76. 10. Kirsten Clark (USA) 1,78.

Ferner die weiteren Schweizerinnen: 22. Catherine Borghi. 25. Martina Schild. 28. Ella Alpiger. 30. Monika Dumermuth. 37. Carmen Casanova. 47. Tanja Pieren. 48. Nadja Kamer. 57. Tamara Wolf. 58. Tanya Bühler.

(bert/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 16°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Bern 15°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Luzern 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Genf 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten